Corsair H105 Kühlung im Test

Kompakt-Wasserkühler im 240-mm-Format

Seite 6: Fazit

Die Corsair H105 ist derzeit einer der kräftigsten Kompaktwasserkühler im 240-mm-Format auf dem Markt. Selbst leicht übertaktete Prozessoren können mit dem H105 problemlos gekühlt werden. Die starke Leistung ist sicher einer der größten Pluspunkte der kompakten Wasserkühlung. Ob bei Standardwerten oder Übertaktung, der Kompaktwasserkühler zeigt selbst bei geringer Lüfterdrehzahl starke Werte, auch wenn er sich nur recht knapp vom Eisberg 240 aus dem Hause Cooler Master absetzen kann. Es ist also mehr als nur ausreichend Leistung vorhanden.

Die Montage wusste ebenfalls zu gefallen. Dank erneuter Überarbeitung des Mounting-Kits ist diese immer leichter zu bewerkstelligen und auch Anfänger sollten, nach einem genaueren Blick in die Anleitung, keine größeren Schwierigkeiten haben die kompakte Wasserkühlung zu montieren. Lediglich die kleinen, etwas fummeligen, Teile des Zubehörpakets sowie der große Radiator könnten dem ein oder anderen Anwender negativ aufstoßen. Vor allem hat uns aber die Abdeckung praktisch aller gängigen Sockel-Typen gefallen. Auch muss hier nicht mit dem Anpressdruck experimentiert werden. Weiter wissen mal wieder die kompakten Abmessungen der Pumpeneinheit zu gefallen. Kompatibilitätsprobleme mit Arbeitsspeicher-Modulen oder Boardkühlern gibt es mit dem H105 praktisch nicht. Dagegen muss für den 240-mm-Radiator schon genügend Platz im Gehäuse bereit stehen. Wer es etwas kleiner und preiswerter möchte, kann auch zum kleinen Bruder, der H75 mit 140-mm-Radiator, greifen. Bis auf den größeren 240-mm-Radiator des H105 erhält man mit dem H75 ansonsten ein sehr ähnliches Produkt - natürlich nicht mit derart starken Leistungswerten oder schicken Akzentringen. Für Gehäuse mit beengten Platzverhältnissen aber sicher eine gute Alternative. Die Schläuche dürften jedoch insgesamt minimal länger ausfallen. Wenige Zentimeter mehr würden die Flexibilität der H-Serie deutlich erhöhen. Für die meisten Nutzer sollte die Länge allerdings ausreichen um die Kühler unterbringen zu können.

Leider ist die Lautstärke mal wieder einer der Kritikpunkte, die den ansonsten sehr gelungenen Kühler deutlich Punkte kosten. Gerade bei maximaler Drehzahl sind die Lüfter einfach zu laut. Dies ist wegen der sehr leisen Pumpeneinheit schade. Denn auch wenn die integrierte Pulsweitenmodulation eingreift und die Lüfter herunterdrosselt, sind diese nicht unbedingt als wirklich Silenttauglich zu bezeichnen. Sollte man jedoch nicht all zu hohe Ansprüche an die Lautstärke eines Kühlers haben und vor allem Wert auf starke Kühlleistung legen, so ist der kompakte Wasserkühler sicher einen Blick wert. Anspruchsvollere Interessenten sollten hingegen lieber zu einem anderen Produkt greifen oder optional alternative Lüftern anbringen. Unsere Referenz-Lüfter haben schließlich gezeigt, dass man den Kühler auch sehr gut leise betreiben kann ohne besonders viel Leistung einzubüßen. Die Pumpe ist schließlich angenehm und auch Silent-Enthusiasten würden so sicher zufrieden gestellt.

Das Zubehörpaket ist etwas üppiger ausgefallen als bei älteren Modellen der Serie, es liegt wirklich alles bei was benötigt wird. Selbst an einen praktischen Y-Adapter wurde diesmal gedacht. Die Verarbeitung des gesamten Kühlers wirkt, wie von Corsair gewohnt, sehr hochwertig und gibt kaum Anlass zur Kritik. Auch optisch ist der H105 ein echter Hingucker. Modder und Bastler werden sicher die schicken Akzentringe zu schätzen wissen. Dank des wartungsfreien Betriebs ist der H105 jedoch auch für weniger versierte Anwender geeignet.

Der recht hohe Preis von 102,90 Euro (Caseking) ist natürlich kein sprichwörtlicher Pappenstiel. Anspruchsvolle Anwender müssen zusätzlich noch die Kosten für leisere Alternativ-Lüfter addieren. Allerdings erhält man mit dem H105 mal wieder ein ausgereiftes Produkt und einen recht angemessenen Gegenwert. Er ist schließlich einer der derzeit stärksten AIO-Kühler mit 240-mm-Radiator und bietet zudem eine Garantiezeit von ganzen fünf Jahren. Leistungsjäger und Enthusiasten mit weniger empfindlichen Ohren werden dank der hohen Kühlleistung sicher angetan sein.

Mit alternativen Lüftern wäre der Kompaktwasserkühler, dank der leisen Pumpe, gar eines der leiseren Modelle am Markt. Bis auf die lauten Lüfter ist der Corsair H105 also ein rundum gelungenes Paket mit guter Verarbeitung, ansprechender (sowie individualisierbarer) Optik, solider Montage, guter Speicher-Kompatibilität und ausreichendem Zubehörpaket. Dies und vor allem natürlich die brachiale Leistung des Kühlers bringen dem H105 aus dem Hause Corsair einen Technic3D Award in Silber ein. Inklusive anderer Lüfter wäre der AIO-Wasserkühler gar ein klarer Anwärter auf den Gold-Award.


positiv:
negativ:
VerarbeitungLautstärke der Lüfter
Lautstärke PumpeneinheitPreis etwas hoch
Kühlleistung
Speicherkompatibilität
Schlichte, anpassbare Optik




Optik
90%
Qualität
90%
Ausstattung/Lieferumfang
90%
Montage
85%
Leistung/Relation Lautstärke
90%
Lautstärke (Durchschnitt)
65%
Preis/Leistung
85%
Gesamtwertung
86%
Preis
102,90 Euro (Caseking)


award silber blacks

Bezugsquelle: Corsair

Für Fragen, Hinweise, Meinungen oder sogar eigene Erfahrungen zum Produkt bitte die Kommentarfunktion etwas weiter unten nutzen, oder direkt im Forum posten.
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.