Cooler Master Hyper 612 V2

Neuauflage

Seite 1: Cooler Master Hyper 612 V2 CPU-Kühler

Der bekannte Hersteller Cooler Master hat mit dem Hyper 612 V2 den Hyper 612 neu aufgelegt und überarbeitet. Wir schauen dem Kühler unter die Lamellen. Beim Thema Kühlleistung soll er schließlich recht ordentlich aufgestellt sein. Auf den ersten Blick erkennt man bereits die neue Optik, dicke Heatpipes, ein neues Lamellendesign sowie Platz für zwei Lüfter. Ob der Kühler damit gut mithalten kann? Mehr dazu auf den folgenden Seiten.

Cooler Master setzt beim neuen Hyper 612 in Version 2 nun auf direkt aufliegende Heatpipes. Der Kühler in der zweiten Revision besitzt somit die bereits bekannte, von Cooler Master patentierte, Technik namens "Continuous Direct Contact" (CDC). Diese Technik kennen wir bereits von Kühlern wie beispielsweise dem Hyper 212 EVO, der in unseren Tests mit guter Leistung überzeugen konnte. Dabei liegen die Plan geschliffenen Heatpipes direkt auf dem Heatspreader der CPU auf. Der neue 612 Tower-Kühler soll durch solche Techniken ebenfalls viel Leistung für vergleichsweise wenig Geld bieten. Doch nicht nur die reine Kühlleistung steht im Vordergrund. Vielmehr soll der 612 V2 mal wieder den Spagat zwischen starker Leistung und angenehmer Lautstärke schaffen.

Trotz der recht üppigen Abmessungen von 139 x 106,5 x 160,4 mm (BxTxH) hat man auf dem neuen Hyper 612 lediglich einen Lüfter im 120 mm Format eingesetzt, der von einer überarbeiteten Halterung aus schwarzem Kunststoff gesichert wird. Die Maße machen sich auch beim Gewicht von recht stolzen 732 Gramm (exklusive Lüfter) bemerkbar. Die höhere Kühlleistung im Vergleich zum Vorgänger soll vor allem durch größere Abstände der Aluminiumfinnen erreicht werden. Hinzu kommt ein verbessertes Design der Lamellen sowie kleine Einkerbungen auf jeder einzelnen Lamelle. Das Design ähnelt in seinen Grundzügen, mit zwei getrennten Türmen (lediglich drei Lamellen bilden einen Übergang zur anderen Seite), ein wenig dem Megahalems von Prolimatech. Der Kühler soll zudem eine hervorragende Speicherkompatibilität bieten. Hierzu hat Cooler Master den Kühlkörper vom Sockel aus verschoben, was wir bereits von Kühlern wie dem Thermalright Macho kennen. Für den Fall, dass ein Mainboard (beispielsweise Sockel 2011) mit zusätzlichen Speicherslots auf der gegenüberliegenden Seite des Sockels zum Einsatz kommt, hat man zudem einen Teil des hinteren Lamellenblocks ausgeschnitten. Weiter ist der Hyper 612 mit sechs U-förmig gebogenen 6 mm Heatpipes aus Kupfer ausgestattet. Aus Kostengründen wurden diese, wie auch der restliche Kühler, nicht vernickelt.
Qualitativ macht der Kühler einen ordentlichen, doch nicht unbedingt herausragenden Eindruck. Leider hat man auch auf die Verschraubung der obersten Lamellen verzichtet, was Moddern den Weg zu farblich selbst angepassten Modellen wie beim Hyper 612 PWM (oder Hyper 612S) deutlich erschwert. Insgesamt wirkt der neue Hyper 612 V2 recht konservativ gestaltet. Dies finden wir sehr schade, da Cooler Master mit seinen V- oder auch den TPC-Modellen schon einige sehr außergewöhnliche und auch edle Kühlerreihen präsentieren konnte. Etwas weniger Zurückhaltung hätte dem Hyper 612 V2 sicher gut getan.



Beim mitgelieferten Lüfter handelt es sich um hauseigenes 120-mm-Modell. Der 4Pin-Lüfter bietet laut Hersteller einen Durchsatz von bis zu 75 m³/h bei einer Drehzahl von 1300 U/min. Dank Pulsweitenmodulation (PWM) kann der Lüfter automatisch per Mainboard geregelt werden. Dabei soll der Lüfter eine Lautstärke von maximal 26,4 dB(A) erreichen. Mehr dazu im Kapitel Lautstärke. Der Lüfter besitzt keine Gummientkoppler oder Vibrationsdämpfer. Er wird mit zwei Kunststoffhalterungen oder, wenn diese nicht genutzt werden sollen, mit zwei Metallklammern am Kühlkörper selbst befestigt. Die Halterungen lassen sich leicht montieren und entfernen, sind allerdings etwas wackelig ausgefallen. Die beiden Klammern aus Metall machten in unserem Test einen solideren Eindruck und ließen sich ebenfalls zügig montieren. Der Lüfter selbst sowie auch die sieben Lüfterblätter, wurden komplett in dunkles Schwarz gehüllt. Auch das Kabel wurde passend mit schwarzem Sleeve ummantelt. Auf der großen Nabe des Lüfters findet sich dagegen ein glänzendes Herstellerlogo.


Technische Angaben
Maße150,1 x 128,9 x 160,4 mm (LxBxH)
Gewicht886 Gramm (inkl. Lüfter)
Lüfter120 mm
Lautstärke
20 dB(A)
Maße Lüfter120 x 120 x 25
Lüfterdrehzahl
800 - 1.300 U/Min
Luftdurchsatz44,2 CFM



Kompatibilität
IntelLGA 2011 / 1366 / 1156 / 1150 / 1155 / 775
AMDSockel AM2 / AM2+ / AM3 / AM3+ / FM1 / FM2 / FM2+





Dem Zubehörpaket liegen leider nur Halterungen und Klammern zur Montage von Lüftern mit Bohrungen im 120 Millimeter Format bei. Hier hätten wir uns noch weitere Lüfter-Montagemöglichkeiten gewünscht. Ansonsten ist das Zubehör-Paket jedoch ausreichend ausgefallen. Es liegt alles bei, was zum Betrieb des Kühlers nötig ist. Neben dem Montagematerial finden sich noch eine Tube hauseigene Wärmeleitpaste und eine mehrsprachige Montageanleitung (inklusive deutsch) im Lieferumfang. Dank der beiliegenden Metallklammern kann optional noch ein zusätzlicher Lüfter montiert werden. Unterstützt werden die Intel Sockel 1150, 1155, 1156, 775, 1366 und 2011. Das Montagekit unterstützt seitens AMD zusätzlich die Sockel AM2, AM2+, AM3, AM3+, FM1 und FM2.


Lieferumfang


Kühleinheit/Lüfter /
Wärmeleitpaste
Lüfter Adapterkabel
Befestigung Lüfter x2
Montage-Kit für Intel
Montage-Kit für AMD
Drehzahlregulierung stufenlos
Drehzahlregulierung mit Stufen
Drehzahlregulierung PWM
Vibrationsdämpfer
Anleitung
Nächste Seite: Montage
Veröffentlicht:

Kategorie: Kühler
Kommentare: 0