DeepCool Maelstrom 120 - AIO-Wasserkühler

Erweiterung der Gamerstorm Produktlinie für anspruchsvolle Anwender

Seite 6: Fazit

Beim Deepcool Maelstrom 120 Kompakt-Wasserkühler handelt es sich um ein solides Produkt, das darüber hinaus mit einer ansprechenden Verarbeitungsqualität aufwarten kann. Im Zusammenspiel mit dem beigelegten, farbenfrohen PWM-Lüfter im 120-Millimeter-Format erhält man ziemlich ordentliche Performancewerte. Allein bei Pumpe und Lüfter hätten wir uns gewünscht, dass diese deutlich leiser zu Werke gehen würden. Leider aber vernimmt man die Komponenten doch meist recht deutlich und kann diese selbst im Idle-Betrieb noch heraushören.

Selbst bei geringeren Drehzahlen kann man den Maelstrom daher als subjektiv gut wahrnehmbar bezeichnen. Befindet sich die CPU unter Last sieht es nochmal anders aus. Bei vollen 12 Volt und ganzen 2.200 U/Min ist der Geräuschpegel bereits sehr unangenehm und immer vordergründig. Der PWM-Modus hilft zwar die Geräuschkulisse zu mindern, doch liegt der Geräuschpegel generell zu hoch, wobei zudem noch das surrende Pumpengeräusch hinzu kommt. Auch kann die PWM-Regelung nicht mit jedem Mainboard umgehen und so kann es passieren, dass der Lüfter gar nicht erst anläuft.

Sehen wir uns der Kühlleistung der kompakten Wasserkühlung an, entdecken wir, dass die AIO-Lösung in allen normalen Betriebszuständen ausreichend Performance zu bieten hat. Dabei spielt es keine Rolle ob nun 3,4 oder 3,8 GHz anliegen. Im Falle einer Übertaktung benötigt der Maelstrom 120 allerdings einen drehzahlstarken Lüfter, was unsere Messungen mit Referenzbelüftung eindeutig belegen. Insgesamt reicht es hier für eine gute Position im Mittelfeld.

Bedenkt man den Preis , kann der DeepCool Maelstrom 120 zwar nicht gerade als günstig bezeichnet werden, bietet aber einen nicht von der Hand zu weisenden Gegenwert. Bei der Wärmeleitpaste hätten wir aber beispielsweise eine Tube zur mehrmaligen Verwendung bevorzugt. Andererseits werden weniger versierte Anwender diesen Umstand sicher zu schätzen wissen. Schade ist aber vor allem, dass DeepCool dem Maelstrom 120 keinen leiseren Lüfter beigelegt hat und die Geräusche der Pumpeneinheit noch nicht im Griff hat. Im Bereich Qualität macht der DeepCool Maelstrom 120 schließlich einen ziemlich guten Eindruck und muss sich keinesfalls verstecken - im Gegenteil. Mit dem Maelstrom 120 erhält man ein sehr hochwertiges und durchdachtes Produkt, dass sich qualitativ in keinster Weise vor der Konkurrenz zu verstecken braucht. Gerade die Montage ist sehr einfach, angenehm und auch stabil ausgefallen. Den Kühler im System unterzubringen wird selbst Anfängern kaum Mühe bereiten. Der in die Jahre gekommene Intel Sockel LGA 775 wird allerdings nicht unterstützt.

Dank der ansprechenden Optik, der ordentlichen Kühlleistung, des sehr guten Montage-Kits sowie der hochwertigen Verarbeitung vergeben wir für den Maelstrom 120 aus dem Hause DeepCool einen Technic3D Silber-Award. Gerade Enthusiasten und Modder aber auch Änfänger (dank des Montage-Systems und der wartungsfreien Handhabung) werden den schicken Kühler dank seiner diversen Vorzüge sicher zu schätzen wissen. Wer also vor allem einen einfach zu montierenden, ausreichend starken und optisch ansprechenden Kühler sucht kann einen Kauf sicher in Erwägung ziehen. Anwender aus der Silent-Fraktion, die sich vor allem Gedanken um die Lautstärke ihrer Hardware machen, sollten allerdings lieber zu einem anderen Produkt greifen.


positiv:
negativ:
Gute KühlleistungLüfter bei hohen Drehzahlen
Schicke OptikPumpengeräusche
Solide VerarbeitungEtwas hoher Preis
Einfache MontagePWM-Regelung




Optik
90%
Qualität
90%
Ausstattung/Lieferumfang
85%
Montage
95%
Leistung/Relation Lautstärke
80%
Lautstärke (Durchschnitt)
70%
Preis/Leistung
85%
Gesamtwertung
85%
Preis


award silber blacks

Bezugsquelle: DeepCool

Für Fragen, Hinweise, Meinungen oder sogar eigene Erfahrungen zum Produkt bitte die Kommentarfunktion etwas weiter unten nutzen, oder direkt im Forum posten.
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.