Noctua NH-D9L und NH-U9S CPU-Kühler im Test

Kompakte Premium-Luftkühler

Seite 6: Fazit

Auch wenn die beiden kompakten Kühler aus dem Hause Noctua nicht mit brachialer Kühlleitung wie ein NH-D15 daher kommen, liegen die Temperaturen dennoch in einem Bereich, der einige deutlich üppigere Konkurrenten in den Schatten stellen kann. Auch sollte natürlich bedacht werden welchen Zweck die beiden Kühler erfüllen sollen. Hier geht es vorrangig um Kompatibilität mit kompakten Systemen. Im Test mussten die kleinen Kühler dennoch gegen starke Konkurrenten wie AIO-Wasserkühler oder große Luftkühler mit deutlich mehr Kühlfläche bestehen. Auch wenn die kleinen Kühler selbstverständlich nicht unsere Tabelle sprengen konnten, zeigten sie sich doch recht Leistungsstark. Die Ergebnisse mit einem zusätzlichen Lüfter können sogar als sehr gut bezeichnet werden. Wirklich absetzen konnte sich hier keines der beiden Modelle. Ein "nahezu Unentschieden" gibt es auch bei der Lautstärke, schließlich kommen hier absolut identische Lüfter zum Einsatz. Die Unterschiede sind zu marginal um in diesem Bereich bereits einen echten Sieger zu küren. Die Optik der Kühler selbst würden wir ebenfalls als gelungen bezeichnen. Bei den Lüfterfarben hingegen scheiden sich wie üblich die Geister. Positiv ist uns an den Kühlern zudem die, für ihre Größe, gute Kühlleistung in Verbindung mit einer hervorragenden Kompatibilität hinsichtlich Arbeitsspeicher sowie der meisten Mainboards aufgefallen.

Ein weiteres Positiv-Merkmal der kompakten Kühler sind natürlich die recht schlanken Abmessungen. Noctua punktet hier mit der angesprochenen Kompatibilität, sowie (dank des SecuFirm2) einer stabilen und einfachen Montage. Auch Anwender die eine geringe Bauhöhe, für beispielsweise beengte Gehäuse benötigen, oder auch übergroße Speichermodule einsetzen möchten, werden mit beiden Modellen auf wenig Probleme stoßen, wobei der NH-U9S durch seinen schmalen Abmessungen natürlich noch weniger Platz in Anspruch nimmt.
Beim Einbau kann jedoch die optionale Lüfterbestückung für Probleme sorgen, da zusätzliche Lüfter auch mit Sockelnahen Speichermodulen oder Kühlkörpern auf dem Mainboard kollidieren könnten. Der NH-U9S, der minimal höher gebaut ist, stößt hier generell auf etwas weniger Probleme. Für HTPCs oder Small-Formfaktor-Konfigurationen sind sicher beide Kühler gut geeignet.

Will man einen Kühler mit hoher Kompatibilität zu den umliegenden Bauteilen, sollte man eher den NH-U9S in Betracht ziehen. Gerade im Doppellüfterbetrieb sind hier noch weniger Probleme zu erwarten. Geht es rein um die Bauhöhe, ist hingegen sicher der NH-D9L die bessere Wahl. Mit dem NF-A9 PWM verfügen die Kühler zudem über einen Lüfter, der lediglich bei voller Drehzahl leichte Schwächen in der Lautstärkeentwicklung zeigt. Der mitgelieferte Lüfter kann ansonsten durch ein großes Drehzahlband sowie Nebengeräuschfreiheit punkten und lässt sich dank der beiliegenden Klammern problemlos um ein weiteres Exemplar erweitern. Kritik auf hohem Niveau gibt es zudem für die recht hohen Preise. Der NH-D9L kann mit einem Preis ab 49,87 € (Amazon.de) bereits nicht als wirklich günstig betrachtet werden. Der NH-U9S ist mit einem Preis nochmals eine kleine Ecke teurer. Jedes Modell weist Stärken und Schwächen auf. Geneigte Käufer sollten hier ganz einfach nach Anwendungsprofil entscheiden. Positiv können für beide Modelle im Ganzen schließlich praktisch fast dieselben Faktoren aufgezählt werden.

Für die gute Gesamtleistung erhalten beide Kühler eine Kaufempfehlung. Zudem erhält der NH-U9S noch einen Technic3D-Award in Silber, wobei er Gold nur sehr knapp verfehlt. Der NH-D9L erhält unseren begehrten Technic3D-Award in Gold, gewinnt dabei allerdings nur sehr knapp. Gerade Technikbegeisterte Nutzer mit wenig Platz und höherem Anspruch werden die Qualitäten der beiden Kühler sicher zu schätzen wissen. Alles in Allem haben uns schließlich beide Modelle überzeugen können. Sowohl der NH-U9S als auch der NH-D9L können mit ausgezeichneter Qualität und Verarbeitung punkten. Die Verarbeitung befindet sich auf wirklich auf höchstem Niveau und rechtfertigt einen etwas gehobenen Preis durchaus. Auch das Gesamtpaket, dass vom Montagematerial bis hin zu kleinen Details wie dem hochwertigen Case-Badge und Adapterkabeln wirklich alles benötigte mitbringt zeichnet die beiden Kühler aus. Das gewohnt üppige Zubehörpaket inklusive hochwertiger Wärmeleitpaste und eine Herstellergarantie von ganzen 6 Jahren machen die Noctua-Modelle, trotz ihres Preises, zu einer guten Wahl für anspruchsvolle Anwender. Möchte man seinen Kühler also etwas länger behalten und vielleicht noch den zukünftigen Rechner mit ihm ausrüsten ist Noctua generell eine Überlegung wert.


NH-D9L
positiv:
negativ:
GarantiezeitLüfter bei hohen Drehzahlen
LieferumfangPreis
Abmessungen
Montage
Verarbeitung



Optik
85%
Qualität
100%
Ausstattung/Lieferumfang
95%
Montage
95%
Leistung/Relation Lautstärke
85%
Lautstärke (Durchschnitt)
85%
Preis/Leistung
85%
Gesamtwertung
90%
Preis
ab 49,87 € (Amazon.de)



award gold blacks


NH-U9S
positiv:
negativ:
GarantiezeitLüfter bei hohen Drehzahlen
LieferumfangPreis
Abmessungen
Montage
Verarbeitung



Optik
85%
Qualität
100%
Ausstattung/Lieferumfang
95%
Montage
95%
Leistung/Relation Lautstärke
85%
Lautstärke (Durchschnitt)
85%
Preis/Leistung
80%
Gesamtwertung
89%
Preis


award silber blacks
Bezugsquelle: Noctua

Für Fragen, Hinweise, Meinungen oder sogar eigene Erfahrungen zum Produkt bitte die Kommentarfunktion etwas weiter unten nutzen, oder direkt im Forum posten.