Thermalright Macho 120 SBM

Macho mit verbesserter Kompatibilität

Seite 2: Montage

Bei der Montage gibt es seitens Thermalright eine spezielle Änderung gegenüber anderen Modellen. Hier wurden neue Entkoppler verwendet, die nicht mehr aufgeklebt sondern eingesteckt werden. Insgesamt können die Gummi-Entkoppler des Macho 120 SBM damit deutlich besser weiterverwendet werden als bei anderen Modellen. Auch andere Lüfterklammern wurden verwendet, womit wir jedoch auch gleich beim ersten Kritikpunkt wären. Die Klammern lassen sich leider nur sehr mühevoll anbringen. Gerade in teilweise engeren Gehäusen kann es hier schon mal schwierig werden. Glücklicherweise kann man die "Standard-Modelle" nachrüsten. Das Montage-Kit des 120 SBM Kühler ist also nicht perfekt, doch scheint es insgesamt sehr robust und langlebig zu sein. Die Installation des Thermalright Macho 120 SBM Kühler ist durch die zahlreichen Einzelteile etwas aufwendiger geraten. Gerade Anfänger könnten sich hier etwas schwer tun. Für die Montage wird zudem zwingend ein extra langer Schraubendreher benötigt. Der magnetische Schraubendreher aus dem Lieferumfang macht seinen Job jedoch bekanntermaßen sehr gut und erleichtert die Montage deutlich.

Zusammenfassend untergliedert sich die Montage in die Schritte:

  • Vorbereitung
  • Anbringen des CPU Kühlers



Vorbereitung

Das Mainboard muss ausgebaut werden, um die Multi-Sockel-Backplate für den Sockel 1150 hinter dem Mainboard anzubringen. Dafür werden vier Schrauben durch die passenden Löcher (mittig bei Sockel 1150) der Backplate geschoben und vier Kunststoffabstandshalter (Distanzscheiben) aufgelegt. Verschraubt wird die Backplate anschließend von vorne über vier Thumbscrews (Fingerschrauben). Danach wird das „Anchoring Bracket Mount", das als aufgesetzter Rahmen fungiert, verschraubt.



Anbringen des CPU-Kühlers

Nun wird der „Macho 120SBM“ Kühler aufgesetzt. Nachdem die CPU mit Wärmeleitpaste beziehungsweise einem Wärmeleitpad vorbehandelt wurde, wird die „Mounting Plate" also auf den Kühlerboden zwischen die Heatpipes gelegt und mit den beiden dazugehörigen Schrauben bis zum Anschlag mittels Schraubendreher kreuzweise angezogen. Um alle Schrauben fest anziehen zu können muss hier der Schraubendreher aus dem Zubehörpaket genutzt werden. Er wird dafür einfach durch das Loch (Luftkanal) im Kühlkörper geführt. Anschließend die Anti-Vibrations-Röhrchen (Gummi) in die dafür vorgesehenen Befestigungspunkte der Lamellen drücken und den Lüfter mit den Halteklammern arretieren.



Abschließend muss nur noch die Stromversorgung für den Lüfter hergestellt werden. Dafür wird der 4Pin-PWM-Lüfter direkt mit dem Mainboard oder beispielsweise einer optionalen Lüftersteuerung verbunden. Nun ist der Thermalright Macho Direct fertig montiert und die CPU, hier der Intel Core i5 4670k, kann ab sofort gekühlt werden. Die Temperaturen der CPU sollten auf jeden Fall sofort nach der Montage überprüft werden, um einen Montagefehler auszuschließen.

Besonderheiten

Dank seiner Bauform bietet der Thermalright Macho 120 SBM genügend Platz um auch größere Arbeitsspeicher verbauen zu können. Selbst die ersten Slots können auf unserem Mainboard der Marke Gigabyte (GA-Z87X-OC) problemlos genutzt werden. Die beiden hier verwendeten G.Skill ECO Speicher-Module (mit kleinen Heatspreadern) verursachten natürlich keinerlei Schwierigkeiten. Selbst größere oder auch breitere Heatspreader werden kaum zu Problemen führen, da der Platz zum Lüfter insgesamt noch ausreichend bemessen ist.
Nächste Seite: Testsystem / Testmethode
Veröffentlicht:

Kategorie: Kühler
Kommentare: 0