RaiJintek Triton 360

Ein Meeresgott im Heim-PC

Seite 2: Montage

Die Installation des RaiJintek Triton 360 Kühler ist durch das einfach zu handhabende Montage-Kit insgesamt sehr angenehm geraten. Selbst Anfänger sollten hier keine größeren Schwierigkeiten haben. Leider ist die beiliegende Anleitung dafür etwas knapp und Bilder sowie Schrift ziemlich klein gehalten. Auch fällt hier natürlich das fehlende Zubehör in Form eines Adapterkabels für die Lüfter auf. Das Montage-Kit selbst kann ansonsten voll überzeugen und wirkt angenehm robust und hochwertig. RaiJintek hat bei der Befestigung des Pumpenmoduls wirklich gute Arbeit geleistet. So schnell und leichtgängig geht dieser Montageschritt meist selten vonstatten.

Zusammenfassend untergliedert sich die Montage in die Schritte:

  • Vorbereitung
  • Anbringen des CPU Kühlers



Vorbereitung

Im ersten Schritt wird die Multi-Sockel-Backplate von hinten auf das Mainboard aufgelegt und vier Halteschrauben durch die passenden Montagelöcher geschoben. Dafür muss das Mainboard ausgebaut werden (sollte kein passender Ausschnitt im Gehäuse vorhanden sein), um die Backplate hinter dem Mainboard anzubringen. Nun wird das Mainboard gedreht und von oben die vier beiliegenden Abstandshalter auf die herausragenden Schrauben aufgelegt sowie die Thumbscrews (Daumenschrauben) an den vier Schrauben angeschraubt. Anschließend wird der Halterahmen aufgelegt und mit vier Schrauben kreuzweise festgeschraubt (hier leider keine Thumbscrews). Die Klebefolie des Pumpenmoduls kann ebenfalls bereits entfernt werden.



Anbringen des CPU-Kühlers

Nun wird der "RaiJintek Triton 360“ Kühler vorsichtig aufgesetzt. Nachdem die CPU mit Wärmeleitpaste beziehungsweise einem Wärmeleitpad vorbehandelt wurde, wird das Kühlmodul vorsichtig auf die CPU gelegt und mit den zwei Halteschrauben festgeschraubt. Der Kühler kann nach Bedarf in verschiedenen Einbaurichtungen befestigt werden.



Abschließend muss nur noch die Stromversorgung für Lüfter und Pumpe hergestellt werden. Die 120-mm-Modelle verfügen über einen 4-Pin Anschluss. Diese können direkt an den entsprechenden Anschlüssen des Mainboards oder einer Lüftersteuerung angeschlossen werden. Alternativ kann auch ein optionaler Adapter verwendet werden, um die Lüfter an einem einzelnen Anschluss anzubringen. Die Pumpe kann ebenfalls, allerdings per 3-Pin-Anschluss, direkt am Mainboard angebracht werden. Nun ist der RaiJintek Triton 360 bereits fertig montiert und die CPU, hier der Intel Core i5-4670K, kann ab sofort gekühlt werden. Die Temperaturen der CPU sollten auf jeden Fall sofort nach der Montage überprüft werden, um einen Montagefehler auszuschließen.



Besonderheiten

Durch seine Bauform bietet der RaiJintek Triton 360 ausreichend Platz, selbst für höhere Arbeitsspeicher. In Sachen Kompatibilität kann er hier daher überzeugen. Die hier verwendeten G.Skill ECO Modelle (mit kleinen Heatspreadern) verursachten natürlich nicht einmal im Ansatz irgendwelche Schwierigkeiten. Ebenso sollte es eher selten zu Kompatibilitätsproblemen mit Kühlkörpern des Mainboards kommen. Lediglich für den großen 360-mm-Radiator muss ausreichend Platz vorhanden sein (oder geschaffen werden). Auf unserem Gigabyte Z87X-OC gab es hier ebenfalls keinerlei Schwierigkeiten. Die Mainboardkompatibilität fällt also insgesamt ebenfalls sehr gut aus.
Nächste Seite: Testsystem / Testmethode
Veröffentlicht:

Kategorie: Kühler
Kommentare: 1