Titan Siberia

Seite 3: Montage/Testdurchlauf

Die Befestigung des Kühlers erfolgt mittels Schrauben. Hierzu ist der Ausbau des Mainboards erforderlich. Zur Stabilisierung des Kühlers liegt eine x-förmige Backplate bei, die mit vier Stehbolzen zur Kühlerbefestigung versehen ist. Diese wird hinter dem Mainboard platziert. Nachdem dann die CPU mit Wärmeleitpaste versehen ist, wird der Kühler aufgesetzt und befestigt. Hierzu liegen dem Titan Siberia vier Rändelmuttern bei, die mit einer Feder versehen sind. Dadurch wird ein korrekter Anpressdruck gewährleistet.


DSCN21720001 DSCN21740002 DSCN21750003


(*klick* zum vergrößern)



Danach wird dann einfach die Lüftereinheit, wie bereits beschrieben, auf den Kühlblock gesteckt und arretiert. Im Testsystem wurde der Lüfter so montiert, dass durch die am eigentlichen Kühler vorbei strömende Luft, die Northbridge und die Spannungswandler mit gekühlt wurden.


DSCN21760004 DSCN21770005 DSCN21790006


(*klick* zum vergrößern)



Abschließend wird dann die Lüftersteuerung verbaut und angeschlossen. Aufgrund der Montageanleitung und der definierten Stecker, ist der Einbau ohne Probleme durchzuführen.



Testsystem
    - Intel P4 640
    - Titan Siberia
    - Asus P4AD2-E Premium
    - 2x 512MB OCZ 667 EBT
    - MSI GeForce 6600GT
    - Maxtor DiamondMax Plus 9 120GB
    - BeQuiet BQT P4 450W



Messverfahren/Lautstärke:

Vor der Messung: Frequenzbewertung und Anzeigecharakteristik eingestellt.

Ausrichtung:

Das Messmikrofon wurde möglichst exakt auf die Schallquelle ausgerichtet.

Platzierung:

Schallpegelmesser wurde auf ein Stativ gesetzt, damit die Messungen nicht durch Griffgeräusche, Schallabschattungen (durch Hand oder Körper) oder Veränderung von Positionen verfälschen.

Die Genauigkeit beträgt bei unserem Gerät +/- 2dB bei 114 dB Schalldruck.

Die Lüfter wurden vormontiert auf den Kühlern mit einem unserer Sound-Level Meter bei einem Abstand von 50 cm gemessen.
Der „echte“ Silent Betrieb war mit unseren Geräten leider nicht mehr messbar. Hier trifft unser eigener subjektiver Eindruck zu.


kuehler%20218s


(*klick* zum vergrößern)





Temperatur

Um einen möglichst praxisnahen Test zu simulieren, wurde das Gehäuse geschlossen.
Insgesamt durften zwei 120mm Gehäuselüfter Case verbleiben und etwas Luftzirkulation mit einbringen. Der Idle Betrieb wurde nach 30 Minuten gemessen und die Volllast wurde mit dem Tweakers4u Toaster unserer Kollegen mit 100% Auslastung innerhalb von einer Stunde simuliert. Die Raumtemperatur lag bei ca. 23 Grad. Ausgelesen wird die CPU-Temperatur, für jeden nachvollziehbar, mit dem Programm Everest und von uns übertragen.

Um auch die wechselnden Umgebungstemperaturen beim Vergleich der Kühler zu berücksichtigen, wurde abschließend die Differenztemperatur Delta-T zwischen der ermittelten CPU Temperatur und der Umgebungstemperatur errechnet.

Als Wärmeleitpaste verwendeten wir wie immer Arctic Cooling Silicon Paste.

Das Asus Q-Fan Tool wurde deaktiviert.

Aufgrund der auf der zugehörigen Lüftersteuerung angegebenen Punkte, Low, Medium und High, wurden insgesamt drei Testläufe gefahren.

Das Geräusch des Lüfters bei voller Drehzahl ist so intensiv, dass es niemandem längerfristig zugemutet werden kann. Bei mittlerer Drehzahl ist der Lüfter hörbar, aber in einem akzeptablen Rahmen. Erst bei niedrigster Drehzahl ist der Siberia richtig silent.



Temperaturen im Betrieb:


Lüfterdrehzahl 2600 1/min

Titan Siberia Delta-T
Siberia Idle
20
Siberia Load
40
 
0
50
25
Grad


Lüfterdrehzahl 1500 1/min

Titan Siberia Delta-T
Siberia Idle
23
Siberia Load
47
 
0
50
25
Grad


Lüfterdrehzahl 1350 1/min

Titan Siberia Delta-T
Siberia Idle
24
Siberia Load
49
 
0
50
25
Grad




Temperaturen im Vergleich:

Delta-T Titan TTC-NK34TZ idle
Titan Siberia
20
Titan TTC-NK34TZ
17
Silverstone NT-06
15
Infinity
13
Spire Verticool II
15
Scythe Mine
15
Cooler Master Hyper L3
20
Zaward Quattro
15
Thermalright Ultra 90
18
Arctic Cooling Alpine7
18
 
0
50
25
Grad




Delta-T Titan TTC-NK34TZ Last
Titan Siberia
40
Titan TTC-NK34TZ
27
Silverstone NT-06
28
Infinity
23
Spire Verticool II
29
Scythe Mine
29
Cooler Master Hyper L3
32
Zaward Quattro
30
Thermalright Ultra 90
33
Arctic Cooling Alpine7
41
 
0
50
25
Grad



titan





Nächste Seite: Fazit
Veröffentlicht:

Kategorie: Kühler
Kommentare: 0