AC Accelero S1

Leisetreter

Seite 2: Details/Lieferumfang

Verpackung/Lieferumfang

Eine leicht zu öffnende Blisterbox ist alles, was der Käufer überwinden muss, um an den S2 zu gelangen. Die Kühler für Spannungswandler und den RAM sind mit Wärmeleitpads versehen, die Kupferfläche des eigentlichen Kühlers ist mit vorbereiteter WLP (ARCTIC MX-1) versehen.

Insgesamt findet sich im Lieferumfang:
  • Accelero S1; Maße:140(L) x 215(W) x 32(H) mm
  • 8 RAM-Kühler
  • Heatspreader für Spannungswandler (spezieller Kühler für ATI X1950 Pro beiliegend)
  • Lüftungs-Slotblende
  • Befestigungsmaterial (Schrauben, Unterlagsscheiben)
  • mehrsprachige Bedienungsanleitung
  • 2 AC Case-Badges

sure shot 019 sure shot 020 sure shot 023


sure shot 024 sure shot 025 sure shot 027
(*klick* zum Vergrößern)


Kompatibilität

Richtet man sich nach den Angaben von Arctic Cooling, so ist der Accelero S1 für folgende Karten geeignet:
ATI: X1950, X1900, X1800-Modelle aus der Radeon Serie
NVIDIA: GeForce 7950GT, 7900, 7800, 6800-Modelle

AC weist jedoch ausdrücklich darauf hin, dass man das Platzangebot im Gehäuse beachten soll, da es hier möglicherweise zu Inkompatibilitäten kommen kann.



Technische Daten

Das Kühlprinzip des Accelero S1, ebenso wie das seines kleinen Bruders S2, basiert auf der Konvektion an Heatpipes. Derer besitzt der S1 das Doppelte des S2, also insgesamt vier Heatpipes von je 6mm Durchmesser, woraus auch sein höheres Gewicht von 290g resultiert - der S2 wiegt 202g. Die Heatpipes sind aus Kupfer gefertigt und leiten die Wärme an ein großes Paket von 32 Alu-Finnen weiter, diese sind an den äußeren Enden recht anfällig, sodass sie das ein ums andere Mal verbiegen. Die aüßeren Finnen der breiten Seite werden durch je einen Kunststoffrahmen verblendet. Die Kupfer Heatpipes enden unterhalb der Finnen in einem Kupferblock, der die Wärme von der GPU ableitet.
Evtl. wird sich auch hier in Zukunft das Prinzip des "direkt auf der GPU Endens" durchsetzen, was beim Accelero noch nicht der Fall ist, sich aber bei anderen Kühlern bereits gezeigt hat.

AccS1 Cooling0 320 AccS1 Cooling1 320 sure shot 031

sure shot 033 sure shot 035
(*klick* zum Vergrößern)


Bei Gebrauch des Accelero sollte man sich im Klaren sein, dass es mindestens eines, besser 2 oder 3 Gehäuselüftern bedarf, da der Kühler zur Wärmeabfuhr auf einen Luftstrom über die Finnen angewiesen ist, der dann auch in entsprechender Stärke vorhanden sein sollte. Es empfiehlt sich die Positionierung eines Lüfters in der Gehäusefront, sowie die Montage eines oder zweier Lüfter an der Gehäuserückseite. (Luftstrom durch das Gehäuse, über den Accelero hinweg.



Verarbeitung

Die Verarbeitung des Accelero ist nicht zu beanstanden. Die Finnen sind sauber geschnitten und bieten so keine scharfkantigen Seiten, an denen man sich verletzten könnte. Auch die Lötstellen des Kupfers sind keine Kritikpunkte, einzig die Optik der Lötstellen, die nicht ganz so schön aussehen, lässt etwas vom guten visuellen Eindruck schwinden.
Nächste Seite: Montage
Veröffentlicht:

Kategorie: Kühler
Kommentare: 2