Zerotherm Nirvana NV120

Blankgezogen

Seite 3: Montage

Sollte vorher ein anderer Kühler verbaut gewesen sein, so ist dieser fachgerecht zu entfernen. Die CPU sollte anschließend gründlich mit Waschbenzin, Isopropylalkohol (recht teuer) oder anderen geeigneten Reinigungsmitteln von Rückständen der Wärmeleitpaste gesäubert werden. Ein erneutes Aufbringen ist anschließend erforderlich, beim Nirvana NV120 ist sie nicht voraufgetragen. Die beste Platzierung des Kühlers ist im Regelfall diejenige, bei der der Lüfter in Richtung des rückseitig vorhandenen Gehäuselüfters bzw. Lüftungsgitters bläst. Somit entsteht im Optimalfall ein Luftstrom von der Front des Gehäuses über das Motherboard und den CPU-Kühler. Die warme Luft wird schließlich durch den rückwärtigen Lüfter aus dem Case herausbefördert.


Montage für Intel
Die Halterung für den LGA 775 besteht aus einer Backplate und einem Gegenstück, das von der Boardoberseite den Kühler hält. Letzteres muss mit dem Kühler und dann dem Retentionmodul verschraubt werden, wobei Federschrauben für den notwendigen Anpressdruck sorgen. Das Montageprozedere bedingt einen oft umständlichen Ausbau des Mainboards. Auf der Habenseite steht dann allerdings eine vermeintlich stabilere Befestigung als bei der Push-Pin Variante. Beim Anziehen der Schrauben ist Vorsicht walten zu lassen, da bei zu hohem Anpressdruck die erhöhte Gefahr der Hardwarebeschädigung gegeben ist.
Anmerkung: Die mitgelieferten vier Schaumgummipuffer sollte man so auf die Backplate kleben, dass diese keinesfalls mit stromführenden Teilen des Motherboards in Berührung kommt. Unverständlicherweise erwähnt Zerotherm die Puffer weder in der Installationsanleitung noch im Lieferumfang. Schlimmstenfalls kann die Montage ohne Puffer zum Hardwaredefekt führen. Zudem liefert Zerotherm nur einen Satz der Puffer mit, die dementsprechend bei Demontage oder Boardwechsel erneut verwendet werden müssen.

Montage für AMD
Die AMD-Version der Halterung wird ebenfalls an der Kühlerunterseite verbaut, allerdings entfällt die Montage einer Backplate. Dies hat zur Folge, dass das Mainboard beim Einbau des Kühlers verbaut bleiben kann. Wie für AMD-Kühler üblich, wird dieser auf einer Seite in die Plastiknase eingehakt und dann auf der anderen Seite leicht heruntergedrückt, sodass man auch dort die Nase in die Aussparung der Halteklammer einrasten kann.
CIMG0037 CIMG0039 CIMG0054
(*klick* zum Vergrößern)
CIMG0062 CIMG0065 CIMG0070
(*klick* zum Vergrößern)


Nach erfolgreicher Montage ist der 3-Pin Stromstecker auf einem entsprechenden Gegenstück des Motherboards zu platzieren. Somit ist der Kühler einsatzbereit, nach dem erstmaligen Booten sollten im Windows aus Sicherheitsgründen die Temperaturen kontrolliert werden. so kann bei einer Fehlmontage ein Hardwaredefekt meist noch verhindert werden.

Der Kühler passte aufgrund seiner Ausmaße nicht in den Coolermaster iTower, wenn man ihn mit dem Luftstrom nach hinten positionieren wollte. So musste er mit Luftstrom zum Netzteil hin gerichtet platziert werden. Dies ist nicht unbedingt ideal, zumal das NT zwar ebenfalls die warme Luft abführt, der Rückwandlüfter den Strom allerdings ablenkt. Dies wäre jedoch auch bei "normaler" Montage so, da dann das NT den Luftstrom vom CPU-Lüfter zum Rückwand-Lüfter entsprechend stört.
Nächste Seite: Testlauf - Temperaturen - Lautstärke
Veröffentlicht:

Kategorie: Kühler
Kommentare: 6