Arctic Cooling MX-3 und Tuniq TX-3

Wer ist Cooler?

Seite 2: Die Kandidaten

 
Arctic Cooling MX-3
Von Arctic Cooling erreicht uns der Nachfolger der bereits getesteten MX-2, welche in unserem Test durchaus zu überzeugen wusste. Die MX-3 besitzt eine Wärmeleitfähigkeit von 8,2W/mK und wird in einer Tube zu 4g geliefert. Die helle Paste ist recht trocken und lässt sich nur schwer verteilen Hilfsmittel wie Spachtel oder Scheckkarte sind durchaus zu empfehlen. Die neue Paste soll dank Karbon-Partikeln die Temperatur deutlich verringern. Auf der Blisterverpackung wird mit einem Diagramm geworben, welches einen Unterschied von 2,5° zur älteren MX-2 zeigt. Wir werden sehen, ob die Paste die Versprechungen halten kann.



 
Tuniq TX-3
Den Vorgänger der TX-3 war bereits bei uns im Test und gab ein durchaus positives Bild ab. Nun hat uns Tuniq den Nachfolger zugesandt. Die Paste kommt in einer Spritze mit einem Inhalt von 1ml bzw. 3g. Die Paste besitzt eine Wärmeleitfähigkeit von 6,2W/mK. Die recht dunkle Paste wirkt sehr trocken und lässt sich nur sehr scher gleichmäßig verteilen. Ein Hilfsmittel wie ein kleiner Spachtel oder eine Scheckkarte sind durchaus zu empfehlen. Zudem war mit jeder Anwendung ein relativ hoher Verlust verbunden, da ein Großteil der Paste an der Spitze der Tube bleibt und sich an dieser hochschiebt.



Preis pro Gramm:
Preis pro Gramm
Arctic Cooling MX-2 (30g)
0.38
Revoltec Thermal Freeze
0.595
Arctic Cooling MX-2 (4g)
0.69
Tuniq TX-2
0.714
Arctic Silver 5 (3,5g)
0.957
Arctic Silver 5 (12g)
0.985
Gelid GC-1
1.12
Arctic Cooling MX-3
1.54
Tuniq TX-3
2.02
Coollaboratory LIQUID MetalPad (3er Set) ¹)
3.29
Coollaboratory LIQUID MetalPad ¹)
3.89
Arctic Cooling Silicon ²)
0
 
0
4
2


¹) Bei dem Coollaboratory LIQUID MetalPad wurde der Preis pro Anwendung in das Diagramm aufgenommen.
²) Die Arctic Cooling Silicon ist nicht einzeln im Handel erwerblich, sondern liegt nur AC Kühlern bei.
Nächste Seite: Temperaturvergleich
Veröffentlicht:

Kategorie: Kühler
Kommentare: 4