Arctic Cooling MX-3 und Tuniq TX-3

Wer ist Cooler?

Seite 3: Temperaturvergleich

Testaufbau:
Aufgrund der häufigen Kühlerwechsel entschieden wir uns für einen offenen Aufbau. Der Kühler sowie der Heatspreader der CPU werden gründlich gereinigt. Anschließend wird in die Mitte der CPU ein Tropfen der Wärmeleitpaste gegeben (bzw. das Pad auf die CPU gelegt) und der Kühler aufgesetzt. Dieser wird etwas angedrückt und gedreht, um die Paste zu verteilen. Ist der Kühler montiert, wird Windows gebootet und die CPU mit Prime voll ausgelastet. Nach 45min Last wird die "Last-Temperatur" notiert und Prime beendet. Nach 30min Idle wird dann nochmals die Temperatur notiert. Dieser Vorgang wird mit jeder Paste zweimal wiederholt, um Fehler beim Auftragen der Paste auszugleichen.

Für den Test würde die Lüftersteuerung des Mainboards, sowie Cool'n'Quiet deaktiviert.


Testsystem:


Temperaturen delta T @ Scythe Mine Cooler
Arctic Silver 5
28
8.2
Tuniq TX-3
28.3
9.1
Arctic Cooling MX-3
28.6
9.3
Gelid GC-1
28.6
9.2
Arctic Cooling MX-2
29.4
8.4
Tuniq TX-2
29.5
9
Arctic Cooling Silicone
30.1
9.1
Revoltec Thermal Freeze
33
10
ohne Wärmeleitpaste/-pad ¹)
52.9
16.2
 
0
53
26.5
K



Auch unsere heutigen beiden Kandidaten können das Bild, welches sich bei unserem letzten Roundup gezeigt hat, nicht sonderlich ändern. Zwar setzen sich die beiden Pasten mit an die Spitze, können aber ebenso kein größeren Abstand zur Konkurrenz aufbauen. Somit tummelt sich das gesamte Feld in einem Bereich von 3° und wurde an der Spitze noch etwas enger.
Nächste Seite: Fazit
Veröffentlicht:

Kategorie: Kühler
Kommentare: 4