Alpenföhn Föhn 120 Wing Boost

alpiner Leisetreter?

Seite 2: Test-Aufbau und Hinweise

Was macht einen Lüfter aus? Objektiv betrachtet darf man hier nicht nur eine Eigenschaft auswählen und hervorheben, sondern muss auf jedes Detail achten und den Lüfter im Gesamten entsprechend bewerten. Dabei zählen neben der subjektiv wahrgenommenen Lautstärke und Leistung auch die Qualität, die Startspannung, die Einhaltung angegebener Daten sowie der meist eher wenig beachtete Lieferumfang. Lagen manch Lüfter aufgrund ihrer Lautstärke noch gleich auf, zeigt sich bei objektiver Betrachtung, dass neben vielen Plus-Punkten bei manch Lüftern auch einige negative Facetten auftauchen. Mit dem neuen Test-Aufbau für Lüfter möchte Technic3D etwas mehr Licht ins Dunkel bringen und die Auswahl des zukünftigen Lüfters etwas erleichtern. Natürlich müssen wir darauf hinweisen, dass unsere Reviews eine rein subjektive Sicht der Dinge darstellt, da eine absolut objektive Messung der Leistung oder Lautstärke nicht ohne weiteres möglich ist.

An unserem Test-Stand werden die Lüfter über die autarke und über Windows ansteuerbare Steuereinheit „Fan-O-Matic Professional“ vom deutschen Hersteller innovatek geprüft. Nachfolgend die in unserem neuen Testablauf enthaltenen Punkte mit einer kurzen Erklärung über den Ablauf wie auch der Bewertung. Um einen möglichst objektiven Vergleich zu schaffen, steuern wir jeden Lüfter auf analogem Wege an, da auch der Großteil der verfügbaren Lüftersteuerungen auch heute noch keine PWM Unterstützung bieten.

Drehzahl: In dieser Disziplin leistet sich nur selten ein Lüfter einen Ausrutscher, da die angegebenen Werte mit 10% Toleranz eingehalten werden. In diesem Fall erhält der Lüfter einen Punkt. Sollte in unserem Testlauf eine Abweichung von über 10% vorherrschen, gibt es keinen Punkt.

Leistungsaufnahme: Lüfter sind von Haus aus eher die sparsameren Komponenten im PC, doch gerade heute ist der Verbrauch der einzelnen Bestandteile im PC ein immer wichtigerer Faktor. Neben dem Verbrauch ist eine geringe Leistungsaufnahme jedoch auch für den Betrieb mehrerer Lüfter an einem Anschluss wichtig. Bei einem Verbrauch von über 5,6 Watt gibt es keinen Punkt mehr, bei unter 0,9 Watt erhält ein Lüfter die volle Punktzahl (10 Punkte).

  • Über 5,6 Watt: 0 Punkte
  • 5,0 bis 5,5 Watt: 1 Punkt
  • 4,5 bis 4,9 Watt: 2 Punkte
  • 4,0 bis 4,4 Watt: 3 Punkte
  • 3,5 bis 3,9 Watt: 4 Punkte
  • 3,0 bis 3,4 Watt: 5 Punkte
  • 2,5 bis 2,9 Watt: 6 Punkte
  • 2,0 bis 2,4 Watt: 7 Punkte
  • 1,5 bis 1,9 Watt: 8 Punkte
  • 1,0 bis 1,4 Watt: 9 Punkte
  • Weniger als 0,9 Watt: 10 Punkte

Startspannung: Der zu testende Lüfter muss dabei mit der angelegten Startspannung nach vollständigem Stillstand ohne weitere Hilfe oder eine zusätzliche Spannungsspitze (unterstützende Startspannung) anlaufen. Dieses Prozedere muss der Lüfter insgesamt drei Mal schaffen. Versagt der Lüfter in einem oder mehreren Testläufen, wird die Startspannung um 0,1 Volt erhöht. Erst bei drei erfolgreichen Durchläufen erhält der im Test befindliche Lüfter den gemessenen Wert. Bei einer Startspannung von über 9 Volt erhält der Lüfter keine Punkte, bei unter 4,4 Volt gibt es die maximale Punktzahl von zehn Punkten.

  • Über 9 Volt: 0 Punkte
  • 8,5 bis 8,9 Volt: 1 Punkt
  • 8,0 bis 8,4 Volt: 2 Punkte
  • 7,5 bis 7,9 Volt: 3 Punkte
  • 7,0 bis 7,4 Volt: 4 Punkte
  • 6,5 bis 6,9 Volt: 5 Punkte
  • 6,0 bis 6,4 Volt: 6 Punkte
  • 5,5 bis 5,9 Volt: 7 Punkte
  • 5,0 bis 5,4 Volt: 8 Punkte
  • 4,5 bis 4,9 Volt: 9 Punkte
  • Weniger als 4,4 Volt: 10 Punkte

Leistung: Die Leistung des Lüfters bewerten wir auf rein subjektiver Basis bei einer Spannung von 12 Volt. Bei einem äußerst geringen Luftstrom erhält der Lüfter keine Punkte, bei einem sehr starken Luftstrom gibt es fünf Punkte. Im Zweifel werden hier bereits getestete Modelle zum Abgleich verwendet.

  • Äußerst gering: 0 Punkte
  • Sehr gering: 4 Punkt
  • Gering: 8 Punkte
  • Befriedigend: 12 Punkte
  • Stark: 16 Punkte
  • Sehr stark: 20 Punkte

Lautstärke: Auch die Lautstärke wird auf subjektiver Basis bewertet, wobei hier eine Unterteilung in den Betrieb bei 12 Volt, 9 Volt, 7 Volt, 5 Volt und 3 Volt vorgenommen wird. Bei einem schon störenden Betriebsgeräusch erhält der Lüfter keinen Punkt, bei einem nicht hörbaren Laufgeräusch werden hier fünf Punkte vergeben. Im Zweifel werden hier bereits getestete Modelle zum Abgleich verwendet. Sollte ein Betrieb bei angegebener Spannung nicht möglich sein, erhält der entsprechende Lüfter ebenfalls keine Punkte. Maximal sind hier 25 Punkte zu holen.

  • Störend: 0 Punkte
  • Laut: 1 Punkt
  • Deutlich hörbar: 2 Punkte
  • Hörbar: 3 Punkte
  • Leise: 4 Punkte
  • Nicht hörbar: 5 Punkte

Zubehör: Oftmals wird in Testberichten das enthaltene Zubehör außer Acht gelassen, und doch ist es ein elementarer Bestandteil eines Lüfters. Ein Lüfter ohne Zubehör erhält hier somit null Punkte, im Falle von einem umfangreichen Zubehör (Schrauben, Antivibrationsbolts, Adapterkabel, Spannungsadapter, Anleitung und ähnlichem) können bis zu zwei Punkte geholt werden.

Antivibration: Ausnahmslos jeder Lüfter erzeugt Vibrationen, welche sich je nach Schwere deutlich auf das PC Gehäuse übertragen. So kann ein normalerweise leiser Lüfter zu einem nervenden "Krachmacher" werden. Daher bieten bereits heute viele Hersteller im Lieferumfang entsprechendes Material zur Dämpfung dieser Vibrationen an. Je nach Effektivität erhält ein Lüfter hier bis zu zwei Punkte. Falls ein Lüfter keine antivibrationsdämpfenden Eigenschaften besitzt, erhält dieser keine Punkte.

Qualität: Die Qualität sollte auch bei preisgünstigen Modellen nicht auf der Strecke bleiben, und so sehen wir uns jeden Lüfter genauer an. Scharfe Kanten oder starke Grate führen hier zum Beispiel zu einem Abzug bei der maximalen Punktzahl von 10 Punkten.

Preis: Was darf ein guter Lüfter kosten? Je nach Qualität, gebotenen Features und dem Lieferumfang können die Preise für Lüfter schnell in die Höhe schießen. Je nach Größe des Lüfters haben wir für unsere Reviews einen Basis-Preis festgelegt, den ein gut ausgestatteter Lüfter im Idealfall kosten darf. Bei einer Abweichung von 10% erhält der entsprechende Lüfter jeweils entweder zwei Plus- oder zwei Minus-Punkt, wobei die Basis 10 Punkte entspricht. So kann ein besonders günstiger Lüfter bis zu 20 Punkte erhalten, ein übermäßig teurer Lüfter hingegen sogar leer ausgehen.

Zusatz: Hier gehen wir auf zusätzliche Punkte ein, welche uns beim Test besonders positiv oder gar sehr negativ aufgefallen sind. So gibt es zum Beispiel einen Plus-Punkt bei einer äußerst niedrigen Anlaufspannung oder variablen Montagemöglichkeiten. Abzug gibt es je nach Schwere hingegen für starke Mängel oder beim Test besonders negativ aufgefallene Besonderheiten.
Nächste Seite: Details und Lieferumfang
Veröffentlicht:

Kategorie: Lüfter
Kommentare: 2