Enermax Apollish Vegas Lüfter

Ein fulminantes Feuerwerk für Modder?

Seite 4: Betrieb / Lautstärke

Neben der bereits beim Lieferumfang angesprochenen Optik überzeugen die Apollish Vegas-Lüfter jedoch auch mit ihrer Lager-Qualität und der Leistung, welche besonders unter 12 Volt sehr gut ist. Dabei konnten wir unter minimalen und maximalen Drehzahlen keine störenden Lagergeräusche feststellen.

Die Verarbeitung erlaubt keinen Grund zur Kritik, wobei der Hersteller das ohnehin bereits sehr hohe Niveau der ersten Apollish-Generation problemlos halten konnte. Unter 12 Volt erzeugen die 120-mm- sowie die 140-mm-Modelle einen sehr hohen Airflow, der jedoch wie so oft eine entsprechende Geräuschkulisse verursacht.


  
  
   
(*klick* zum Vergrößern)


Durch die beiliegende Steuerung lässt sich der Lüfter jedoch schnell auf die eigenen Vorlieben hin anpassen, wobei ab ca. sieben Volt der Lüfter als leise angesehen werden kann. In puncto Leistung und Qualität ist es somit nicht weiter verwunderlich, dass die Vegas-Lüfter die jeweils volle Punktzahl erreichen.

Insofern der Lüfter mit weniger als sieben Volt betrieben wird ist ein flüsterleiser Betrieb möglich. Die Regelbarkeit ist mit und ohne mitgelieferter Steuerung gut, wobei jedoch ein Betrieb der Lüfter bei 3 Volt nicht mehr möglich war. Aufgrund dessen und der zumindest bei 12 Volt und auch 9 Volt noch relativ hohen Lautstärke müssen sich beide Lüfter mit einer verhältnismäßig niedrigen Punkteausbeute von jeweils nur 12 Punkten zufrieden geben.


Leistungsaufnahme (Watt, 120-mm-Lüfter)
Cooler Master Excalibur 600 - 2000 RPM
3.90
Enermax Apollish UCAP12
3.20
Enermax Apollish Vegas UCAPV12A
2.20
be quiet! Silent Wings USC 120mm
1.00
 
0
5
2.5
Watt


Leistungsaufnahme (Watt, 140-mm-Lüfter)
Aerocool Shark Fan 14cm Red Edition
4.90
Enermax Apollish Vegas UCAPV14A
2.40
Noctua NF-P14 FLX
1.40
be quiet! Silent Wings USC 140mm
1.00
 
0
5
2.5
Watt


Bei der Leistungsaufnahme sowie der Startspannung reihen sich die Vegas-Lüfter von Enermax im mittleren Bereich ein. Insofern der Nutzer die insgesamt 18 SMD-LEDs deaktiviert gibt sich der 120-mm-Lüfter mit 2,20 Watt zufrieden. Die 140-mm-Variante begnügt sich in diesem Modus mit 2,40 Watt. Bei aktivierten Effekten erhöht sich der Verbrauch um bis zu einem Watt, bei Nutzung aller 18 SMD-LEDs steigt diese gar auf 3,50 beziehungsweise 4,10 Watt. Aufgrund des problemlos möglichen Betriebs bei deaktivierten SMD-LEDs werten wir bei beiden Lüftern jedoch die niedrigste Watt-Zahl, womit jeweils sieben Punkte zu verbuchen sind.


   
(*klick* zum Vergrößern)


Als Besonderheit fällt auf, dass die verbauten SMD-LEDs nicht an Helligkeit verlieren, insofern die Lüfter mit Hilfe der Steuereinheit in der Drehzahl reguliert werden. Dies bewerkstelligt der Hersteller durch eine konstante Spannungsversorgung der SMD-LEDs über die Steuereinheit.

Die Startspannung der Vegas-Lüfter präsentiert sich mit 3,70 Volt (120-mm-Modell) und 3,60 Volt (140-mm-Modell) im Spitzenbereich und heimsen für die Lüfter jeweils verdient die volle Punktzahl ein.


Startspannung (Volt, 120-mm-Lüfter)
Noctua NF-P12
5.90
VIZO FREEZER Case Fan FZ12025
5.00
Enermax Apollish Vegas UCAPV12A
3.70
be quiet! Silent Wings Pure 120mm
2.90
 
0
10
5
Volt


Startspannung (Volt, 140-mm-Lüfter)
Noctua NF-P14 FLX
6.90
Phobya Nano-G 14 Silent Waterproof S7
5.70
Enermax Apollish Vegas UCAPV14A
3.60
be quiet! Silent Wings USC 140mm
3.20
 
0
10
5
Volt


Die vom Hersteller angegebenen Werte bei der Drehzahl konnten wir natürlich wie gewohnt nachvollziehen.
Nächste Seite: Fazit
Veröffentlicht:

Kategorie: Lüfter
Kommentare: 1