be quiet! Silent Wings USC

Schwarz, Edel und verflucht leise!

Seite 3: Seite 3: Betrieb/Lautstärke

Die Installation der Lüfter geht trotz des neuen Befestigungssystems schnell von statten. Das Befestigungsprinzip selbst hat man binnen weniger Sekunden erfasst und die Halterung macht selbst bei hohen Umdrehungen einen sehr stabilen Eindruck. Wichtigster Punkt ist in diesem Fall die Entkoppelung, welche erstaunlich gut funktioniert. Übrigens legt der Hersteller insgesamt fünf Befestigungsstifte bei, um auch im Falle des Verlustes eines Stiftes den Lüfter regulär weiternutzen zu können.

Nach der Installation des Lüfters haben wir diesen an eine autarke Steuereinheit (Fan-O-Matic Professional) angeschlossen und das Laufverhalten getestet. Bei 12V konnten die Lüfter einzeln und an der Rückseite des Test-Systems mit einem beinahe schon nicht wahrnehmbaren Laufgeräusch überzeugen. Erst ab 20-30cm ist der Luftstrom subjektiv wahrnehmbar. Durch die Drosselung der Leistung auf 7,0 Volt und 5,0 Volt erlebten wir anschließend absolute Stille, wobei selbst aus sehr kurzer Distanz so gut wie nichts wahrnehmbar war.

  
(*klick* zum Vergrößern)


Die eigentliche Überraschung folgte jedoch im Spannungstest. Hierfür haben wir den Lüftern kontinuierlich im laufenden Betrieb die Spannung geraubt. Dabei kamen wir auf die bisher niedrigsten Werte, die wir bisher gemessen haben. Anschließend wird die Startspannung gemessen, wozu wir von 1,0 Volt aus die Spannung in 0,1 Volt Schritten erhöht haben. Dabei wurde zwischen jeder Spannungserhöhung die Stromzufuhr deaktiviert und darauf geachtet, dass die Lüfterblätter keine Bewegungen aufwiesen. Dabei konnten alle drei Lüfter mit einer Anlaufspannung von 2,3 bis 3,0 Volt überraschen, was ebenfalls gut zum Laufverhalten passte. Nachfolgend die gemessenen Anlaufspannungen.

  • 120x120x25mm: 3,0 V
  • 92x92x25mm: 2,5 V
  • 80x80x25mm: 2,3 V

Zum Vergleich schaffte es ein 120mm Papst 4412 F/2GL erst bei 4,8 Volt und der bekannte Noctua NF-P12 erst bei 6,0 V zu starten. Natürlich muss hier auch erwähnt werden, dass es bei Lüftern immer eine gewisse Form der Serienstreuung gibt. Die Testresultate sind daher lediglich auf die uns vorliegenden Lüfter zweifelsfrei anzuwenden. Auch ist das Empfinden von Geräuschen von Mensch zu Mensch sehr unterschiedlich.

Die Kabellänge ist mit 45cm ausreichend für die meisten Anwendungen, wobei sich die Kabel dank des Kabelschutzes (Sleeve) sehr gut verlegen lassen und die Verarbeitung der Lüfter ist auch nach näherem Hinsehen nicht zu beanstanden. Insgesamt wirken die Lüfter wie aus einem Guss, scharfe oder unsaubere Stellen konnten wir an unseren Testexemplaren nicht finden.
Nächste Seite: Seite 4: Fazit