Gigabyte Z77X-D3H Mainboard im Test

Seite 11: Fazit

Gigabyte liefert mit dem Z77X-D3H ein rundum solides Paket ab. Zwar bekommt der geneigte Käufer nicht die volle "Dröhnung" in Sachen Lieferumfang oder Features, aber vermissen sollte der Durchschnittsuser auch nichts – als Gegenzug wird kein exorbitant großes Loch in den Geldbeutel gerissen, so ist das Board zu einem Preis zu haben und liegt damit im Vergleich auf an guter Stelle gemessen an der Ausstattung.

Im Bereich Layout gibt sich Gigabyte durchdacht und offenbart keine Schwächen, eher im Gegenteil, so wird zwischen CPU-Sockel und Erweiterungsslots noch eine Einbaumöglichkeit für mSATA Laufwerke geboten. Anstatt einer aufwendigen und in der Regel nicht nötigen Heatpipe-Konstruktion zwischen Chipsatz und Spannungswandlern hat man so die Möglichkeit seinen Rechner beispielsweise durch SSD-Caching im Nachhinein noch zu optimieren – sofern nicht ohnehin eine SSD zum Einsatz kommt. Spendabel zeigt man sich auch im Bereich USB, so sind dank eines Zusatzchips an der Rückseite ganze sechs Buchsen für den schnellen SuperSpeed Modus.
Nur bei Problemen kann es sein dass der Anwender im Dunkeln tappt, denn Gigabyte verbaut keinerlei Rückmeldungen, wie der Status des Boards ist, man muss sich also ganz auf den Speaker verlassen, welchen es leider bei vielen Gehäusen nicht mehr gibt – auf LEDs wird komplett verzichtet.

Zuletzt bleibt noch die Firmware, dies offenbart sich zum ersten Mal bei uns auf dem Teststand komplett mit neuer Oberfläche, welcher sich auch mit der Maus bedienen lässt, dies leider mehr schlecht als recht, so hat man eher das Gefühl der PC wäre mit der Software überfordert, da der Mauszeiger nachzuziehen scheint. Mit der Tastatur geht allerdings alles flüssig von der Hand, somit bleibt die Hoffnung dass sich dieses Phänomen mit einem späteren Release in Luft auflöst. Ansonsten überzeugen die Standardeinstellungen und die Navigation durch das UEFI, welches insgesamt sehr übersichtlich ist.

Alles in allem können wir das Board für jeden Anwärter empfehlen welcher nicht unbedingt auf CrossFire oder SLI setzen will, so ist nur ein PEG Slot mit den vollen sechzehn Lanes belegt.

positiv:
negativ:
+ CrossfireX und SLI- Probleme mit BIOS / UEFI
- keine Status-LEDs



Layout/Design
85%
Bios
80%
Leistung
90%
Audioqualität
82.5%
Kühlung
95%
Ausstattung
85%
Preis/Leistung
85%
Gesamtwertung
86.07%
Preis



award silber blacks


Bezugsquelle: Gigabyte, hoh.de, Intel, G.Skill
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.