ASUS Maximus V Gene Mainboard im Test

Klein aber fein?

Seite 11: Fazit

Das ASUS Maximus V Gene ist eindeutig auf Gamer ausgerichtet, das zeigt nicht nur die Aufmachung, sondern vor allem auch die Softwarebeigaben. Doch auch wenn man primär nicht übertaktet und spielt hat das Mainboard einiges zu bieten, so ist die Ausstattung für ein µATX Board hervorragend und auch sonst leistet man sich kaum Schwächen, sowohl in Sachen Layout als auch beim BIOS. Hier lässt sich nur die automatische Aktivierung der "All-Core-Turbo" Funktion bemängeln, sobald man den Speicher mit XMP Profilen betreibt. Ansonsten überzeugt ASUS mit dem ein oder netten Detail wie zum Beispiel dem LED-Leuchtstreifen – und wem es nicht gefällt, der kann ihn einfach deaktivieren.

Die für eine µATX Platine gute Ausstattung kommt auch dadurch zustande, dass ASUS den Platz sehr gut ausnutzt und zum Beispiel eine kleine Risercard beilegt, um weitere Funktionalität bereitzustellen.

Der Preis ist zwar nicht besonders günstig, aber für das gebotene durchaus angemessen, zumal das Board mit ähnlich ausgestatteten Mainboards auf einer Ebene liegt. Alles in allem verdient sich das ASUS Maximus V Gene eine klare Kaufempfehlung der Technic3D-Redaktion.


positiv:
negativ:
+ Ausstattung
+ CrossfireX und SLI



Layout
100%
9/10 Punkte
Kühlung
100%
10/10 Punkte
BIOS / UEFI
93.33%
14/15 Punkte
Software / Installation
100%
5/5 Punkte
Ausstattung
90%
27/30 Punkte
Lieferumfang
53.33%
8/15 Punkte
Leistung
100%
15/15 Punkte
Audioqualität
40%
2/5 Punkte
Leistungsaufnahme
60%
6/10 Punkte
Preis
43.33%
13 Punkte
Zusatzpunkte
0 Punkte
Gesamtwertung
94.78%
109 /115 Punkte
Angebote



award gold blacks


Bezugsquelle: ASUS, getgoods.de, Intel, G.Skill
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.