Gigabyte X170-Extreme ECC Mainboard im Test

Xeon-Unterbau für Gamer!

Seite 2: Firmware, Installation, Software

Firmware

Gigabyte hat die Firmware des X170-Extreme ECC erfreulich übersichtlich gestaltet. Der in der Z97 Serie eingeführten 3D Modus wurde inzwischen komplett gestrichen, nachdem er bei den Z170 Modellen noch wahlweise vorhanden war.

Die Einstellungen sind übersichtlich aufgeteilt und man findet sich schnell zurecht. Zudem sind in der Regel sinnvolle default Werte hinterlegt, so dass man direkt mit der Installation des Betriebssystems starten kann. Gerade was Einstellungen von Prozessor, Speicher und Spannungen angeht, findet sich eine ganze Fülle an Möglichkeiten. Experten werden sich hier mit Vergnügen austoben und dennoch findet der Laie die notwendigen Optionen schnell und unkompliziert. Für das Übertakten des Prozessors hat Gigabyte im Bereich „M.I.T.“ bereits einige Profile hinterlegt. Schön fanden wir auch die Möglichkeit, die Mausbeschleunigung anzupassen.

Generell vermissten wir keine Optionen und Gigabyte lieferte noch einige Tools mit, die einem die Steuerung des Mainboards erleichtern. Zum einen wären dies Einstellungs-Profile, die sich laden und speichern lassen. Auch eine Möglichkeit Screenshots zu erstellen wird geboten. Zur Aktualisierung der Firmware hat Gigabyte das QFlash Tool integriert, so dass sich ohne Betriebssystem eine aktuelle Version aufspielen lässt.

Die detaillierte Steuerung und Kalibrierung der angeschlossenen Lüftern ermöglicht Gigabyte leider nicht in der Firmware. Ähnlich der Windows Software hätten wir uns hier ein Tool gewünscht, um die Kurven der Lüfter selbst anzupassen, wie es bei der Konkurrenz bereits möglich ist.


Installation

Die Installation von Windows 10 von einem USB-Stick verlief problemlos. Die anschließende Treiber-Installation hat Gigabyte automatisiert, lässt sich aber zuvor an die eigenen Bedürfnisse anpassen. Zu erwähnen ist an dieser Stelle, dass Google Drive, Google Chrome und die Google Toolbar, sowie Nortan Internet Securiy bereits ausgewählt sind.

An zusätzlichen Tools liefert Gigabyte das APP-Center mitsamt @BIOS zum Aktualisieren der Firmware, OnOffCharge und AmbientLED zum steuern der Beleuchtung mit.


Software

Vergleicht man die Softwarezugaben des X170-Extreme ECC mit den Geschwistern der Z170 Serie, hat Gigabyte deutlich weniger Zusatzprogramme auf die mitgelieferte DVD gepackt. Die wichtigsten sind mit @BIOS, Ambient LED und dem APP Center dennoch mit an Board. Der System Information Viewer (SIV), welcher auch zuständig für die Lüftersteuerung ist, kam zumindest nach einem Update des APP Centers auf den PC.


Da innerhalb des UEFI nur eingeschränkte Möglichkeiten existieren, die Lüftersteuerung an die eigenen Bedürfnisse anzupassen, ist es um so wichtiger, dass ein passendes Desktop-Tool mitgeliefert wird. Zwar kam der SIV erst nachträglich aus dem Internet, kann danach aber überzeugen und lässt dem Anwender beim Steuern seiner Lüfter freie Hand. Durch eine Kalibrierung passt sich die Steuerung zudem optimal an die verbauten Lüfter an.

Nächste Seite: Testaufbau und Hinweise
Veröffentlicht:

Kategorie: Mainboards
Kommentare: 0