ASUS M3A32-MVP Deluxe - AMD 790FX

Seite 8: Fazit

Mit dem M3A32-MVP Deluxe hat ASUS ein typisches Highend Mainboard im Programm. In Sachen Leistung setzt sich das Board mit AMDs 790FX klar vor den Vertreter mit 690G Chipsatz. Doch auch den Vergleich mit einem nForce 590 SLI Board braucht das M3A32-MVP Deluxe nicht zu scheuen und hält sich relativ die Waage mit selbigem Vertreter. Die Ausstattung ist wie gewohnt bei einem Board in dieser Preisklasse äußerst umfangreich. Neben einem ziemlich kompletten Kabelsatz für die internen Anschlüsse liefert ASUS auch einen Lüfter für die Heatpipe Konstruktion mit, welche den Chipsatz kühl halten soll, wenn die CPU passiv oder mit Wasser gekühlt wird. Ansonsten hat uns das Board gut gefallen, die PCI(e)-Slots sind sinnvoll verteilt und auch sonst leistet sich ASUS keine Patzer im Layout (wenn man mal von dem etwas hochgerutschten 4/8-Pin ATX-Stecker absieht). Das sehr umfangreiche BIOS lässt keine Wünsche offen und bietet vor allem Übertaktern eine Vielzahl an Optionen. Die Leistung in Verbindung mit AMDs neuem Phenom Prozessor wollten wir eigentlich in einem weiteren Artikel gesondert behandeln. Wie bereits erwähnt verweigerte das Board jedoch jeglichen Betrieb mit AMDs neuem Vierkern Prozessor und katapultiert sich somit ins Abseits. Das Board hätte sicherlich einen Gold-Award verdient gehabt, allerdings müssen wir dem Board aufgrund dieses groben Patzers die Awards aberkennen. Bleibt zu hoffen das Asus die Probleme mit einem Bios Update schnellstens beheben kann.


positiv:
negativ:
+ Lüfterlos- Betrieb mit Phenom nicht möglich
+ Performance Allgemein
+ Ausstattung
+ Linuxbetrieb


Gesamtwertung

Layout/Design
90%
Bios
90%
Leistung
55%
Kühlung
95%
Lautstärke
100%
Ausstattung
90%
Stromverbrauch
90%
Preis/Leistung
50%
Gesamtwertung
81.43%
Preis
160,00 €


Falls zum Test Fragen bestehen, ein Besuch im Forum lohnt sich und gibt Antwort.

Links
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.