Spire Rocketeer 500 Netzteil

Seite 3: Leistungstest

Für Hintergrundinformationen zum Testablauf siehe unser Test- und Bewertungsverfahren sowie den Beschrieb unserer elektronischen Last.

Ergebnisse

diagr spire 500w


Die 3.3V-Schiene erwies sich über alle Tests hinweg als äusserst stabil. Von den übrigen Schienen kann man das hingegen nicht behaupten. Zwar blieben alle Spannungen innerhalb der Toleranz, aber gerade die heute wichtigen 12V-Leitungen kamen den 11V, der unteren Grenze für PCI-Express-Grafikkarten, doch bedrohlich nahe. Allgemein ist die 12V-Leitung bei unserem Netzteil recht niedrig eingestellt, gerade mal im Idle wurden die 12V überhaupt erreicht.
Die 5V-Leitung fiel unter Last zwar auch relativ stark ab, dies ist jedoch in der Praxis kein Problem, da heute die 5V in einem realen PC nicht mehr so stark belastet werden.


Über Überstromschutzschaltungen verfügt das Spire offenbar nicht. Bei den 3.3V und 5V wird wahrscheinlich erst im Kurzschlussfall das Netzteil abgeschaltet, bei den 12V griff bei 57A(!) Last wohl die Überlastschutzschaltung. Die Aufgenommene Leistung beim Test der Überlastschutzschaltung betrug übrigens satte 961W, nicht schlecht für ein 500W Netzteil, bzw. eher beängstigend viel im Bezug auf die Betriebssicherheit und Lebensdauer im Falle einer längeren Überlastung.

2


Des Weiteren wurde der Wirkungsgrad des Netzteils getestet.
Laut Intel-Spezifikationen sollte man von ATX2.0-Netzteilen unter typischer Last rund 70 Prozent und mehr erwarten dürfen.
Gemessen haben wir die Leistungsaufnahme im Idle und unter Volllast.
85W genehmigte sich das Spire aus der Steckdose für die ca. 41W Nutzleistung, was einem miserablen Wirkungsgrad von 48% entspricht. Hieran dürften bei dieser geringen Nutzlast in erster Linie die beleuchteten Lüfter Schuld sein, zusätzlich dazu, dass die meisten Netzteile bei geringer Last einen schlechteren Wirkungsgrad aufweisen.
Unter Volllast vermochte das Spire denn auch, das Bild wieder geradezubiegen: Für 501W Nutzleistung benötigte es 678W, was einen durchaus guten Wirkungsgrad von rund 74% ergibt. Unter dem Strich also ein durchschnittlich guter Wirkungsgrad für ein Netzteil mit Aktiv-PFC, sofern der angeschlossene Rechner auch etwas Leistung benötigt, für stromsparende System ist das Netzteil von vornherein nicht zu empfehlen.

spire



Nächste Seite: Fazit
Veröffentlicht:

Kategorie: Netzteile
Kommentare: 0