ASUS RT-AC68U AC1900 Router

Seite 2: Netzwerk- und USB-Funktionen

Übersichtliche Oberfläche, individuelle Konnektivität und eine Kindersicherung


Nicht nur die leistungsstarke Hardware soll zu den Stärken des Routers zählen, sondern auch das üppige Paket an Features soll den High-End-Router zum Mittelpunkt im Heimnetzwerk machen. Dazu zählen neben den heute essentiell wichtigen Sicherheitsfunktionen auch zahlreiche Daten- und Netzwerk-Tools, die in keinem hochwertigen Router fehlen sollten. Damit für die Konfiguration dieser Features kein IT-Spezialist von Nöten ist, hat ASUS mittels der ASUSWRT genannten Firmware versucht eine möglichst einfache und intuitiv zu bedienende Benutzeroberfläche umzusetzen. Alle Funktionen sollen übersichtlich angeordnet, mit entsprechender Erklärung helfen das, volle Leistungspotential des RT-AC68U auszuschöpfen.

ASUS RT AC68U GUI 9

Dazu soll unter anderem die „Netzwerkkarte“ beitragen, die als Willkommensseite nach dem Login in das Webinterface fungiert. Auf einer übersichtlichen Seite werden hier der Internet-, WLAN-Sicherheits-, Client- und USB-Status des Routers visualisiert. Darüber hinaus ist hier auch die schnelle Konfiguration der WLAN-Funkverbindungen im 2,4 und 5 GHz Frequenzband möglich. Neben der SSID kann ganz einfach das Verschlüsselungsverfahren und der Pre-Shared-Key festgelegt oder eingesehen werden.

Darüber hinaus können mit dem RT-AC68U bis zu sechs! Gast-Netzwerke festgelegt werden. Diese können einfach im 2,4 oder 5 GHz Frequenzband (je 3x) gestartet werden, wahlweise mit Zugriff auf das eigene Intranet und MAC-Adressen-Filter. Jedes Netzwerk kann darüber hinaus mit einer eigenen SSID versehen werden, um sie ihrem jeweiligen Zweck zuordnen zu können.


Der integrierte Datenvolumen-Manager bietet neben dem aktuellen Blick auf den Internet-Traffic auch QoS (Quality-of-Service). Dieser Dienst ermöglicht es gezielt Netzwerk-Traffic zu priorisieren, um eine adäquate Netzwerkgeschwindigkeit zu bieten, auch wenn mehrere Teilnehmer gleichzeitig im Netzwerk aktiv sind. Das ist auch ein Feature das für Gamer interessant ist, die eventuell mit mehreren Teilnehmern ein Netzwerk teilen und zu den Stoßzeiten des Öfteren mit einer „unspielbaren Leitung“ zu kämpfen haben. Durch die Priorisierung von wichtigem und zeitkritischem Netzwerk-Traffic ist es so möglich, auch bei gleichzeitig im Internet surfenden Teilnehmern oder Downloads dennoch eine vernünftige Verbindungsqualität und Latzenzzeit zu erzielen. Neben vordefinierten Standard-Regeln bietet ASUS hier auch die Möglichkeit eigene Regeln für bestimmte Anwendungen zu definieren.

Eltern die ihrem Nachwuchs feste Internetzeiten bereitstellen oder auch eventuell das „heimlich nächtliche“ surfen oder spielen im Internet abgewöhnen möchten, bietet der RT-AC68U zudem eine einfach zu konfigurierende Kindersicherung. Mittels der MAC-Adresse können Geräte zu bestimmten Zeiten aus dem Netzwerk „ausgesperrt“, sprich ein Zugang zum Internet unterbunden werden.

DLNA, Cloud und Co


ASUS RT AC68U GUI 3
An den RT-AC68U angeschlossene USB-Massenspeicher profitieren von zahlreichen Funktionen: Neben dem Teilen von Daten im lokalen Netzwerk über eine Samba-Freigabe, DLNA oder als iTunes-Server unterstützt der Router auch die Freigabe dieser Daten über einen eigenen FTP-Server im Internet. Diese Funktion nennt ASUS AiDisk und ermöglicht damit das schnelle Freigeben von Daten über einen Domänennamen direkt aus dem Heimnetzwerk heraus.

Speziell für den Einsatz mit Smartphones und Tablets ist die Funktion AiCloud vorgesehen. Hinter dieser verbirgt sich eine App für mobile Geräte mit Android- und iOS-Betriebssystem, die den Zugriff und das Streaming von Audio- und Video-Inhalten von einem an den RT-AC68U angeschlossenen USB-Massenspeicher im Heimnetzwerk und über das Internet ermöglicht. Getreu nach dem Motto der „persönlichen Cloud“ können Inhalte beispielsweise auch mit Freunden geteilt werden. Als Richtwert für das Internetstreaming gibt ASUS einen Upload von mindestens 768 Kbit/s für Audioanwendungen und rund 5 Mbit/s für Videoübertragungen in SD-Qualität an.

Mit dem Download-Master unterstützt der Router auch das automatisierte Herunterladen von Inhalten aus dem Internet. Unabhängig von einem Computer kann der RT-AC68U damit von HTTP-, FTP-, Magnet-, ed2k-, Torrent- oder Usenet-URLs herunterladen. Die im Webinterface erstellte Aufgabenliste kann dabei sofort oder zu einem bestimmten Zeitpunkt abgearbeitet werden.

Aber nicht nur USB-Speicher können an den RT-AC68U angeschlossen werden, denn wie in der gehobenen Klasse üblich bringt der Router auch einen integrierten Print-Server mit. Über diesen lassen sich USB-Drucker im Netzwerk mit anderen Teilnehmern teilen und zentral am Router platzieren. Darüber hinaus kann der RT-AC68U auch mit 3G/4G-Datensticks umgehen. Das ist vor allem praktisch bei Internetproblemen oder nach einem Umzug, um dennoch eine Internetverbindung für alle Geräte im Heimnetzwerk bereitstellen zu können.

Dual WAN, VPN, Firewall und IPv6


Abseits von schnellem WLAN und USB unterstützt der RT-AC68U alle grundlegenden Features die man in dieser Preisklasse erwarten darf. Neben Dual-WAN, bei dem der Router zwei bestehende Internetverbindungen mit einem automatischen Failover verwalten kann ist das ein VPN-Server für verschlüsselte Verbindugnen ins Heimnetz, eine Hardware-Firewall mit DoS-Schutz, URL-, Schlüsselwort und Netzdienst-Filter sowie die volle IPv6-Unterstütztung.
Nächste Seite: 802.11ac WLAN-Adapter ASUS PCE-AC68 und USB-AC56