MSI GT83VR Gaming-Notebook mit GTX 1070 SLI im Test

Der Titan unter den Gaming-Maschinen?

Seite 1: Übersicht MSI GT83VR Gaming-Notebook

MSI stattete dieses Jahr seine Gaming-Boliden mit dem neuen Line-up der GeForce GTX 10 Grafikprozessoren aus. Herausgekommen ist die volle Desktop-Leistung auf Notebooks, wenn auch teils mit einer Größe von 18,4 Zoll. Dem nicht genug finden sich im Flaggschiff GT83VR 2x 256 GB M.2 PCIe Gen 3 NVMe SSDs samt zweier dringend benötigte Netzteile. Was ein 4.000 Euro Notebook zu leisten vermag, klärt unser Test.


Die komplette Produktpalette der MSI Notebooks wurde etwas übersichtlicher gestaltet, wenn auch die schnelle Notebook-Dominator-Reihe GT72VR sowie GT62VR geblieben ist und die hier im Test befindliche Speerspitze GT83VR den Namenszusatz Titan trägt, zusammen mit dem GT73VR, und somit sehr schnelle Grafikkarten suggeriert. Unter den genannten Notebooks thronen die Stealth-Reihe GS73VR und GS63VR, das Phantom-Modell GS43VR und die Apache-Version GE72VR mit GE62VR.
Die Preisspanne reicht von 1.649 Euro bis hin zu 5.499 Euro. Das uns vorliegende Gaming-Notebook "GT83VR-6RE32SR451" kommt auf insgesamt 4.099 Euro. Alle neuen MSI Gaming-Notebooks tragen das Gütezeichen „VR Ready“ und unterstreichen die zukünftige Rolle im Gaming-Sektor, die sich neben 4K-Gaming Breit macht.



Das neue MSI Gaming-Notebook Line-up in der Übersicht:

  • GT83VR 6RF Titan SLI (18,4“) mit 2x GeForce GTX 1080 im SLI-Verbund
  • GT83VR 6RE Titan SLI (18,4“) mit 2x GeForce GTX 1070 im SLI-Verbund
  • GT73VR 6RE Titan SLI (17,3“) mit 2x GeForce GTX 1070 im SLI-Verbund
  • GT73VR 6RF Titan Pro (17,3“) mit GeForce GTX 1080
  • GT73VR 6RE Titan (17,3“) mit GeForce GTX 1070
  • GT72VR 6RE Dominator Pro (17,3“) mit GeForce GTX 1070
  • GT72VR 6RD Dominator (17,3“) mit GeForce GTX 1060
  • GT62VR 6RE Dominator Pro (15,6“) mit GeForce GTX 1070
  • GT62VR 6RD Dominator (15,6“) mit GeForce GTX 1060
  • GS73VR 6RF Stealth Pro (17,3“) mit GeForce GTX 1060
  • GS63VR 6RF Stealth Pro (15,6“) mit GeForce GTX 1060
  • GS43VR 6RF Phantom Pro (14,0“) mit GeForce GTX 1060
  • GE72VR 6RF Apache Pro (17,3“) mit GeForce GTX 1060
  • GE62VR 6RF Apache Pro (15,6“) mit GeForce GTX 1060




Die High-End-Notebooks der GT83VR- und GT73VR-Titan-Serie setzen auf die von MSI getaufte Cooler Boost Titan Kühlung, welche getrennte Heatpipe-Kühleinheiten für Prozessor und Grafikeinheiten vorweisen kann. Rückwärtig angebrachte Luftauslässe bringen die erwärmte Luft aus dem Inneren der Notebooks. Die GT83VR-Notebooks beherbergen drei Lüfter die auf Wunsch sogar bis zu 5.000 U/min erreichen können und etwaige Übertaktungsvorhaben unterstützen. Dazu gesellen sich satte 15 Heatpipes.
Bei der CPU klotzt MSI mit dem übertaktbaren Core i7-6820HK Quad-Core Prozessor. Bis zu 3,60 GHz im Turbo-Boost und 8MB Cache stehen der Leistung im Standardbetrieb beiseite. Dank freiem Multiplikator lassen sich mit Overclocking auch durchaus bis zu 4 GHz erreichen.
Für die Grafikpower werden gleich zwei GeForce GTX 1070 High-End-Grafikkarten der Desktop-Klasse im SLI-Verbund betrieben. Zwei PCI-Express-NVMe-SSDs mit je 256GB beschleunigen das Betriebssystem im Raid (0=512GB)-Verbund während eine 1TB 2,5 Zoll Festplatte von HGST als Datenbunker fungiert. 32GB Arbeitsspeicher unterstreichen würdig die High-End-Plattform.





Technische Details
ProzessorIntel Core i7-6820HK (3,6 GHz Turbo)
ChipsatzIntel CM236
Arbeitsspeicher32 GB DDR4 (4x8GB)
Grafikkarte2x NVIDIA GeForce GTX 1070 SLI
Festplatte/SSD2x 256 GB M.2 PCIe 3.0 x4 NVMe RAID SSD / HGST 1 TB (7.200 U/min)
Display18,4 Zoll Full HD Display Anti-Glare Wide-View-Technik (1920x1080 Pixel)
Akku8 Zellen, Li-Ionen mit 5225 mAh/75 Wh
Gewicht/Höheca. 4,5kg inkl. Akku/4,9cm
BetriebssystemWindows 10 Home
KommunikationWi-Fi (Killer), Bluetooth 4.1
Anschlüsse5x USB 3.0 / 1x USB 3.1 Gen 2 Typ-C
1x RJ45 (Gigabit-LAN) Killer
1x HDMI 1.4
1x je Audio IN/OUT
1x Kartenleser
1x Mini-DisplayPort 1.2
1x Thunderbolt 3
Zusätzliche FeaturesHD Webcam, Mechanische SteelSeries Tastatur
Preisca 4.099,00 Euro









Etwas „sparsam“ zeigt sich dagegen das 18,4 Zoll Panel, da hier nur eine Full-HD-Auflösung mit 1.920 x 1.080 Pixel aufgerufen werden. Für die zu erwartende Leistung des Gaming-Boliden erscheint dies etwas zu wenig, hier hätten wir uns WQHD mit 2.560 x 1.440 Pixel gewünscht. Die Erklärung liegt in der Panel-Größe von 18,4 Zoll, bei dem es im Zulieferer-Bereich nicht sehr viel Auswahl gibt. Abhilfe schaffen hier die drei Ausgänge, 1x HDMI 1.4, 1x Mini DisplayPort 1.2 sowie 1x Thunderbolt 3 (DisplayPort kompatibel), wo sich neben WQHD natürlich auch entsprechende 4K-Displays anschließen lassen.

Die USB-Schnittstellen werden in 1x USB 3.1 Gen 2 Typ-C (per Thunderbolt 3) und in 5x USB 3.0 aufgeteilt. Bei dem Netzwerkchips bleibt MSI der Linie treu auf auf die bewährten Komponenten von Killer zu setzen. So sind für das Netzwerk die Killer E2400 Gaming-Netzwerkkarte, für das WLAN der Killer N1535 Chip zuständig. Zur weiteren Ausstattung gehörten Bluetooth 4.1, eine Full HD-Webcam, ein SD-Kartenleser (SD/SDHC/SDXC), der noch eingesetzte Blu-ray-Brenner sowie die obligatorischen vergoldeten Anschlüsse für Mikrofon, Kopfhörer und S/PDIF.
Ein Zwei-Wege Stereo Lautsprecher-System mit Subwoofer von Dynaudio übernimmt zuverlässig den traditionellen virtuellen 7.1 Kanal-Sound. Das Touch-Pad erweist sich als Multi-Touch-Mausersatz und übernimmt auf Touch-Druck den fehlenden Ziffernblock. Der Rest der Tastatur ist eine waschechte Mechanische Gaming-Tastatur von SteelSeries mit Cherry Switches (Braun) und einer roten Beleuchtung. Etwas gewöhnungsdürftig ist beispielsweise die Enter-Taste, welche zu weit unten liegt und in der Größe nicht dem erwartetem entspricht. Das reine Tippgefühl dagegen ist als Erstklassig anzusehen, auch wenn eine Handauflage entfällt. Zusätzliche Tasten wie der Cooler-Boost und eine Bildschirm-Taste (An/Aus) befinden sich auf der rechten Seite. Wer auf bis zu 5.000 U/min verzichten kann sollte die Tasten meiden. Die Lautstärke nimmt drastisch zu im Vergleich zur Standard-Einstellung, wo die Lüfter maximal 1.800 U/min erreichen.



Ein 8 Zellen Li-Ionen Akku mit 5225 mAh/75 Wh ist fest integriert und wird über gleich zwei 330 Watt Netzteile (19,5 Volt) per Y-Adapter gespeist.
Das Gewicht des etwas klobigen Notebooks liegt bei 4,5 Kilogramm, bei den Maßen von 456 (B) x 331 (T) x 49 (H) mm. Die Verarbeitung des MSI GT83VR Notebooks liegt in allen Bereichen auf einem sehr hohen Niveau, nicht zu Letzt durch das optisch edle schwarz gebürstete Aluminium. Ob man unbedingt die vorinstallierte Software wie Norton Anti-Virus in einer nervenden Pop-Up Lizenz, mit der Aufforderung der Zahlung benötigt, liegt wohl wieder eher im Auge des Betrachters. Windows 10 Home ist inklusive.

Nächste Seite: Test-Aufbau und Hinweise
Veröffentlicht:

Kategorie: Notebook
Kommentare: 0