MSI GT83VR Gaming-Notebook mit GTX 1070 SLI im Test

Der Titan unter den Gaming-Maschinen?

Seite 3: Betrieb und Benchmarks

Die Benchmarks können sich Erwartungsgemäß kaum Schwächen leisten in der angebotenen Auflösung. Ein flüssiger Spielablauf ist über höchste Qualitätseinstellungen immer gewährleistet. Ein scharfer Kontrast und die Helligkeit des Displays unterstreichen den gehobenen Anspruch, allerdings ist der Blickwinkel zuweilen etwas gering ausgefallen. Ein schnelles verblassen ist die Folge.
Über die installierte MSI Dragon Gaming Software lassen sich die Leistungsstufen des GT83VR definieren, eine Systemüberwachung aufrufen, VR-Modus optimieren, Profile erstellen oder die Verbindung zur App herstellen.



Die Lüfterdrehzahlen bewegten sich ohne den genannten Turbo-Modus, aber im Leistungsmodus, bei etwa 1.800 U/min. Die CPU lief dann im Leerlauf sowie einer Zimmertemperatur von 22 Grad bei 52 Grad und unter normaler Spielelast ging es lediglich auf 68 Grad. Die GPU konnte mit entspannten 35 Grad unter Idle und mit 77 Grad unter Last (1.911 MHz) aufwarten. Die Lautstärke ist einem Gaming-Notebook zwar gerade noch angemessen, aber die Lüfter waren unter dem Lastbetrieb immer deutlich zu hören und erreichten eine Lautstärke von 44,8 dB(A). Unter Windows war die Lautstärke mit 35,1 dB(A) dagegen noch sehr erträglich, denn der Turbo-Modus beförderte satte 61,9 dB(A) an das Ohr. Schwankungen in der Lüftersteuerung waren nur minimal und einem ständigen aufdrehen und abstellen der Lüfter wird weiterhin erfolgreich entgegengewirkt. Die Auflage hinter der Tastatur bleibt bei angenehmen 27,3 Grad, während die Rückwärtige Fläche des Notebooks unter Last auf 43,3 Grad angestiegen war. Zwischen den Tasten lag die Temperatur bei 35,4 Grad.



Der Akku spricht bei dieser Leistungsaufnahme nur eine Nebenrolle und bei solch einer Leistung wird auch kaum jemand etwas anderes erwarten. Nach nicht ganz 60 Minuten unter Last ist das Limit bereits erreicht. Im Office Betrieb sind es dagegen fast 100 Minuten, bei externer Grafik. Ein Ladevorgang dauert über 2,5 Stunden bis wieder die volle Leistung hergestellt wurde.
Die Leistungsaufnahme zeigt sich anspruchsvoll, denn unter Last zieht das MSI GT83VR Notebook maximal 610,2 Watt aus der Steckdose, im Idle-Betrieb 75,7 Watt. Zum Laden werden 108,9 Watt benötigt. Der Standby-Betrieb beziehungsweise der ausgeschaltete Zustand ist ebenso ein Thema, denn hier werden immer noch 3,5 Watt sowie 0,9 Watt auf der Anzeige erreicht.




Leistungsaufnahme


Last/Idle/Ladevorgang
MSI GT83VR
610.2
75.7
108.9
 
0
650
325
Watt


Standby
MSI GT83VR
3.5
0.9
 
0
10
5
Watt


Lautstärke


Lautstärke Idle/Last
MSI GT83VR
35.1
44.8
 
0
70
35
dB(A)


Temperaturen


Temperaturen Idle/Last
CPU
52
68
GPU
35
77
 
0
95
47.5
°C


Cinebench


Cinebench - x CPU
MSI GT83VR
690
 
0
1500
750
CB-Punkte


Cinebench - GPU
MSI GT83VR
85.57
 
0
300
150
FPS


AS SSD Benchmark


Lesegeschwindigkeit
2x 256 GB M.2 PCIe Gen 3 NVMe Raid 0 SSD
2782.90
 
0
3000
1500
MB/s


Schreibgeschwindigkeit
2x 256 GB M.2 PCIe Gen 3 NVMe Raid 0 SSD
2431.77
 
0
2500
1250
MB/s


Lesegeschwindigkeit
HGST 1TB
116.35
 
0
500
250
MB/s


Schreibgeschwindigkeit
HGST 1TB
92.74
 
0
500
250
MB/s



3DMark Cloud Gate

Der Cloud Gate Benchmark läuft nur auf Windows Geräten und ist für den Vergleich von Notebooks und typischen Heim-PCs geeignet. Die Tests benutzen eine DirectX 11 Engine, welche lediglich auf das Feature Level Direct3D 10 zurückgreift. Getestet wird in einer Auflösung von 720p. Für den Cloud Gate Benchmark ist mindestens eine DirectX 10 fähige Grafikkarte von Nöten.


Futuremark 3DMark Cloud Gate - Performance Preset
MSI GT83VR
26352
 
0
50000
25000
Punkte


3DMark Fire Strike

Der Fire Strike Benchmark ist schlussendlich das Highlight der neuen 3DMark Suite und setzt auf eine moderne DirectX 11 Engine. Genauso wie der Cloud Gate Benchmark ist der Fire Strike nur unter Windows Systemen verfügbar, ist aber im Gegensatz für den Vergleich von High-End Systemen gedacht. In den Standardeinstellungen wird mit einer Full-HD Auflösung von 1920x1080 getestet. Der Extreme Preset setzt auf 2560x1440 und ist vorrangig für Multi-GPU Systeme konzipiert.


Futuremark 3DMark Fire Strike - Performance Preset
MSI GT83VR
17338
 
0
25500
12750
Punkte


3DMark Sky Driver

Futuremark 3DMark Sky Driver
MSI GT83VR
30285
 
0
35500
17750
Punkte


Dirt Rally



Dirt Rally
MSI GT83VR
68.66
90.18
136.44
 
0
150
75
FPS


Hitman: Absolution

Agent 47 ist zurück! Mit Glatze, Klavierseite und einem Herz für Kinder sorgt er in Hitman: Absolution für Ordnung. Eine unverschämt gute Iszenierung der Schauplätze sorgt hier für Thriller-Feeling.



Hitman Absolution
MSI GT83VR
40.69
53.18
128.00
 
0
150
75
FPS


Sleeping Dogs

ist die Open-World-Überraschung und wohl der GTA Gegner schlechthin. Der Undercoverpolizist Wei Shen soll in Hong Kong die Triaden infiltrieren und wichtige Informationen an die Polizei weitergeben. Mit seinen umfassenden Martial Arts Kenntnissen ist Wei Shen aber nicht wieder nur ein Cowboy aberwitzigen Waffen, sondern sucht die direkte Konfrontation. Im atemberaubend inszinierten Hong Kong führt das den Spieler in die Unterwelt und zum organisierten Verbrechen.



Sleeping Dogs
MSI GT83VR
50.90
148.60
261.80
 
0
300
150
FPS


Rise of the Tomb Raider



Rise of the Tomb Raider
MSI GT83VR
17.72
77.73
120.03
 
0
150
75
FPS


Batman: Arkham Night

Batman: Arkham Night
MSI GT83VR
39.00
82.00
117.00
 
0
150
75
FPS


Thief

Thief
MSI GT83VR
59.40
102.30
186.30
 
0
200
100
FPS



Grand Theft Auto V



Grand Theft Auto V - Hoch
1920x1080
82.93
52.68
 
0
100
50
FPS
Nächste Seite: Fazit
Veröffentlicht:

Kategorie: Notebook
Kommentare: 0