Assassin's Creed 2

Die Rückkehr zu alten Tugenden?

Seite 6: Fazit

review ac2 


Assassin’s Creed 2 macht seinem Namen alle Ehre. Ubisofts zweiter Meuchelmörder-Streich ist nicht nur abwechslungsreicher als der Vorgänger, sondern erzählt auch eine atmosphärische Geschichte und lässt den Spieler förmlich in Ezios Emotionswelt mitfühlen. War Teil eins noch ein recht lineares Vergnügen, das durch die ständige Wiederholung von wenigen Missionstypen irgendwann erlahmte, bietet die Fortsetzung reichlich Abwechslung. Mal müssen gezielt Personen ausgeschaltet werden, dann Casanovas Liebesbriefe zugestellt, untreue Ehemänner verprügelt, Fahndungsplakate abgerissen oder Herolde bestochen werden. Das Attentat bei einem venezianischen Maskenball, die Verfolgungsjagd mit einer Kutsche oder die Infiltration des Vatikans liefern eine Fülle von unglaublich packenden Momenten, welche man sicherlich nicht so schnell vergisst. Darüber hinaus gibt es spannende Nebenmissionen, wie bspw. das Erforschen Assassinen-Gräber unter dem Einsatz von Klettereinlagen. Dem Spieler bleibt es wie bei Rockstar Games GTA 4 selbst überlassen, ob und wann er der durchweg spannenden Handlung folgen, lukrative Nebenaufträge absolvieren oder nach versteckten Glyphen suchen will. Eine so vielseitige Handlung hält den Spieler fast 25 Stunden außer Atem. Aber auch die Hauptfigur Ezio erstaunt immer wieder. Mit einer Leichtigkeit, von der selbst Lara Croft und andere Konsorten nur träumen können, turnt er ohne großes Zutun des Spielers elegant durch die Städte, klettert an Fassaden empor, balanciert auf schmalen Stegen oder stürzt sich spektakulär in die Tiefe. Im Gegensatz zu seinem Vorgänger Altair kann Ezio auch schwimmen und darf sich zuweilen mit dem Flugapparat des Familienfreundes Leonardo da Vinci in die Lüfte begeben. Weil die Kämpfe mit den hartnäckigen Wachen nicht mehr so leicht von der Hand gehen wie im Vorgänger und sich Ezios Gesundheit nur sehr langsam regeneriert, sollte man des Öfteren die Beine in die Hand nehmen und über die Dächer der Stadt fliehen. Die Steuerung mit Maus-und Tastatur gelingt auf Anhieb gut, noch besser steuert sich der flinke Assassine jedoch mit einem Xbox-360 Gamepad. Die Grafik begeistert durch ihre enorme Weitsicht, den klasse Animationen und Details, ihrer stimmigen Beleuchtung zeigt aber auch Mankos auf. Die unschönen Zeilenverschiebungen, welche vor allem in Zwischensequenzen eintreten sind für eine Konsolenportierung deplatziert.

Über den Onlinezwang von Seiten Ubisoft lässt sich sicherlich streiten. Bricht Ihre Internetverbindung während des Spiels ab, so wird das Spiel unverzüglich beendet und sie landen auf dem Desktop. Die Position des Helden Ezio wird dann auf den letzten Kontrollpunkt zurückgesetzt. Ein Vorteil bietet jedoch der Onlinezwang: Die Spiel-DVD muss nicht im Laufwerk liegen, um ins Spielvergnügen zu kommen. Zudem dürfen Sie Ihre Spielstände auch online auf dem Ubisoft-Portal abspeichern und haben somit unabhängig von Ihrem Ort Zugriff auf jegliche synchronisierte Spielstände. Besteht kein Zugriff auf den Server verweigert das Spiel den Start.

Ansonsten bietet Ubisoft mit Assassin’s Creed 2 ein rundum empfehlenswertes Action-Adventure, welches durch seine mitreißende Atmosphäre ein besonderes Erlebnis bietet.



Spielspaß
90%
Grafik
85%
Hardware-Anforderungen
85%
Multiplayer-Funktionen
/
Sound
95%
Urteil
88,75%
Preis
ca. 39,89 € (Preisvergleich)



award silber blacks


Bezugsquelle: Ubisoft

Für Fragen, Hinweise, Meinungen oder sogar eigene Erfahrungen zum Produkt bitte die Kommentarfunktion etwas weiter unten nutzen, oder direkt im Forum posten.

Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.