Crysis 2 im Test

Seite 4: Multiplayer

Die knapp zehn Stunden lange Singleplayer-Kampagne von Crysis 2 wird vielen Gamern eventuell nicht genügen, Abhilfe soll hier der ins Spiel implementierte Mehrspielermodus schaffen.

Bevor im Multiplayer-Modus losgelegt werden kann, muss ein kostenloses Konto auf mycrysis.com angelegt werden, was jedoch innerhalb des Spiels von Statten geht. Gespielt wird auf dedizierten Servern (samt vorhandenem Server-Browser), welche zahlreich vorhanden sind. Eine LAN-Unterstützung ist nicht gegeben. Die maximale Anzahl der auf den Servern beziehungsweise Maps befindlichen Spielern liegt bei 16. Gespielt werden kann in den Spielvarianten "Sofortaktion" (Deathmatch), "Team-Sofortaktion" (Team-Deathmatch), "Erobere das Relais" (Capture the Flag), "Absturzstelle" (Punkt auf der Karte muss eingenommen und gehalten werden) sowie den Modus mit Namen "Exfiltration". Bei Letztgenanntem geht es für die Teams um den Besitz von zwei sogenannten Bioticks - das Team welches attackiert, muss die Behälter zu einem Hubschrauber bringen. Das Team welches verteidigt hat jedoch die Aufgabe, genau dies zu verhindern. Das Interessante an diesem Multiplayer-Modus ist die Tatsache, dass die Angreifer, sobald sie im Besitz eines Bioticks sind, einen Bonus auf die Energie der Panzerung oder der Unsichtbarkeit bekommen. Speziell der letzte Spielmodus zielt auf eine zielgerichtete Abstimmung zwischen taktischer Finesse und überfallartigem Angriff ab.

  
(*klick* zum Vergrößern)


Als letzter Modus in Sachen Mehrspieler, tritt in Crysis 2 der sog. "Angriff" auf den Plan, welcher eher auf die erfahrenen Shooter-Spieler abzielt. Im Mehrspielermodus mit Namen "Angriff" ist das eine der beiden Teams mit Nanoanzügen und schwachen Waffen ausgestattet, das andere Team kann im Gegenzug allerdings auf Waffen mit hoher Feuerkraft zurückgreifen, dafür stehen jedoch keine Nanoanzüge zur Verfügung. Die Aufgabe bzw. das Ziel ist es, dass die Truppe mit Nanosuits Konsolen einnehmen muss, die Soldaten ohne spezielle Rüstung dafür aber mit schweren Waffengeschützen ausgerüstet sollen das verhindern. Kommunikation ist das Stichwort, gerade das Absprechen untereinander sorgt hier für Sieg oder Niederlage.

  
(*klick* zum Vergrößern)


Die verschiedenen Modi im Multiplayer lassen sich zudem durch sieben Modifikationen dahingehend justieren, wie es Einsteigern und auch fortgeschrittenen Spielern gleichermaßen entgegenkommt. Zum einen ist es möglich, Server zu suchen, auf denen gänzlich ohne Nanosuit gespielt wird, andererseits lassen sich Server herauspicken, auf denen die Anzahl an Leben pro Runde auf eines begrenzt wird. Crysis 2 stellt sicherlich keine Innovation im Bereich des Mehrspielers dar, sorgt aber mit gut ausgearbeiteten Maps, einer großen Anzahl an Spielmodi und eines relativ umfangreichen Belohnungs,- und Aufwertungssystems für einige sehr spannende und unterhaltsame Stunden in der Welt des Multipayers.
Nächste Seite: Screenshots
Veröffentlicht:

Kategorie: PC-Spiele
Kommentare: 12