Heroes of the Storm Preview

angespielt!

Seite 3: Im Kampf, Technik und Ausblick

Im Kampf

Der Einsatz von Fertigkeiten ist mit Energiekosten beziehungsweise dem Einsatz von Mana verbunden, weiter haben die Fertigkeiten auch eine Erholungszeit, bevor diese wieder eingesetzt werden können. Die in der eigenen Basis platzierten Heilquellen sind ebenfalls zeitlich reglementiert. Wird die Quelle in Anspruch genommen, dauert es eine gewisse Zeit bis diese wieder zur Verfügung steht. Sollte es für den Helden mit der Gesundheit oder dem Manavorrat eng werden, hilft dann nur noch der Weg zurück in die Basis zum Startpunkt, hier kann man sich jederzeit erholen. Für die schnelle Fortbewegung steht ein Reittier zur Verfügung, einige Helden können zudem auch auf Sprung oder Warp-Fähigkeiten zurückgreifen. Einen Ausrüstungswechsel oder dauerhaften Einsatz von Items oder Charakterboni gibt es in Heroes of the Storm nicht. Die Talente werden in jeder Stufe gewählt und können in der Partie nicht mehr nachträglich geändert werden.


Als Spielmodi bietet Heroes of the Storm Übungspartien mit Verbündeten und KI-Gegnern, Coop-Einsätze mit anderen Spielern gegen KI-Teams sowie Team gegen Team Schlachten ganz ohne KI zur Verfügung. Wer mit seinem Account Stufe 30 erreicht hat und zehn Helden sein Eigen nennen kann, hierzu zählen aber nicht die im Rahmen der wöchentlichen Rotation freigeschalteten Helden, kann an der Heldenliga teilnehmen und gewertete Spiele spielen. Die Teamliga steht derzeit noch nicht zur Verfügung. Weiter sind auch eigene Spiele möglich, bei denen der Spieler alle Parameter selbst bestimmen kann.


Ist die Partie beendet, erhalten die Spieler leistungsbezogene Erfahrungspunkte. Diese Punkte schalten Schritt für Schritt Ränge für den Spieleraccount als auch Level für den gespielten Helden frei. Neue Ränge bescheren dabei immer wieder einen kleinen Goldregen, wie auch das Spielen von Partien oder lösen der täglichen Quests. Wer gänzlich auf Echtgeld verzichten möchte, der ist hier auf viele Stunden Spielzeit angewiesen (aber es ist machbar). Schön ist, wer mit Freunden spielt (Battle.net Freundesliste) erhält 50 Prozent mehr Erfahrungspunkte pro Partie!

Die Technik

Team- beziehungsweise Clanfunktionen sind in Heroes of the Storm bisher noch nicht implementiert, wie bereits die deaktivierte Teamliga zeigt. Hier scheint Blizzard noch mit Feintuning beschäftigt zu sein. Bereits fest implementiert sind Chats, Freundeslisten und Gruppen.


Die Schlachtfelder selbst bieten einen überzeugenden Look. Blizzard verarbeitet hier zahlreiche schön gestaltete Details und hat die Bewegungen und Kämpfe der Helden mit ansehnlichen Animationen und Effekten aufpoliert. Auch soundtechnisch wirkt Blizzards MOBA absolut rund, die Ansagen sind den Schlachtfeldern entsprechend liebevoll gestaltet und auf abgebrühte Sprüche der Helden muss ebenfalls nicht verzichtet werden.

Ausblick

Heroes of the Storm bietet gute Ansätze um ein erfolgreiches MOBA zu werden. Dazu tragen nicht nur die Helden bei, die aus dem Diablo-, StarCraft- und WarCraft-Universum stammen, sondern vor allem der einfache Zugang. Spieler, die zuvor wenig bis keine Erfahrungen mit MOBAs gesammelt haben, werden mit nur geringen Einstiegshürden konfrontiert. Die Handhabung der Helden ist gut erlernbar. Für Gelegenheitsspieler bedeutet dies schnelles, unkompliziertes Entertainment. Aber Heroes of the Storm ist bei weitem nicht nur ein MOBA für Gelegenheitsspieler, denn so einfach wie der Einstieg auch scheint, so erfordern die Partien mit steigendem Skilllevel immer mehr Fingerspitzengefühl, Timing und vor allem Teamplay!

Das Highlight von Heroes of the Storm sind eindeutig die Schlachtfelder und die damit verbundenen Besonderheiten. Dies bietet viel Abwechslung und Spannung und bringt eine ganz neue Komponente ins Genre. Dazu gesellt sich natürlich das bereits üppige Arsenal an Helden (33 Stück), das noch lange nicht das Ende der Fahnenstange darstellen dürfte.

Heroes of the Storm entwickelt sich definitiv in die richtige Richtung und sollte, wenn Blizzard nicht vom aktuellen Kurs abweicht, eine echte Alternative zu DOTA 2, League of Legends und Co. werden. Wer jetzt Lust bekommen hat direkt einzusteigen, der kann sich bei zahlreichen Gewinnspielen einen Key sichern oder sich bei Blizzard für die Beta mit seinem Battle.net Account anmelden. Eine weitere Möglichkeit besteht mit dem "Gründerpaket", dass für 39,99 Euro gleich drei Helden, Skins, ein episches Reittier, 2.500 Gold als Startkapital und noch viel wichtiger, einen sofortigen Zugang zur Beta bietet.
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.