Ghost Recon Advanced Warfighter 2

Seite 6: Fazit

Nachdem wir uns das Spiel ausführlich angesehen haben, sind wir nun beim Fazit angelangt und werden Ubisofts Ghost Recon Advanced Warfighter 2 nochmals in 5 Kategorien einzeln bewerten.

  • Spielspaß
  • Grafik
  • Hardware-Anforderung
  • Multiplayer-Funktionen
  • Sound


Spielspaß:

Der zweite Teil der Advanced Warfighter Serie macht definitiv Lust auf mehr, auf Grund einer ansehnlichen Optik und eines hervorragenden Klangs,
geraten eine phasenweise schwache KI sowie ein teilweise doch etwas zu linear gestaltes Leveldesign schnell ins Hintertreffen.

Auch die gut präsentierte Spielphysik ist ein Grund für das realistische Spielgefühl, das den Spielspaß bei GRAW2 ausmacht.

Grafik:

Zwar wirken die Texturen in GRAW 2 manchmal verwaschen, im Prinzip gibt es aber das gesamte Spiel über schöne HDR Effekte,
hochauflösende Boden –und Modelltexturen sowie gut in Szene gesetzte Explosionen.

Hardware-Anforderungen:

Auf dem Papier lesen sich die Systemanforderungen von Ghost Recon AW 2 relativ human,
jedoch empfehlen wir bei höheren Auflösungen und Qualitätseinstellungen sowie zugeschalteten Filtern eher einen Dual Core Prozessor und eine Grafikkarte aus der GeForce 79xx oder ATi X18xx Serie.

Multiplayer:

Der Multiplayer Modus ist ein essentieller Teil von Ghost Recon AW 2.
Besonders der neue Koop Modus und die Möglichkeit online mit Rebellen gegen Ghosts oder eben anders herum anzutreten,
sind Bereicherung für das Spiel und bringen in Sachen Mehrspielermodus nochmal das gewisse Etwas und den Spaß am Gamen.

Sound:

Satte Bässe und realistische Geräuschszenarien unterstreichen die Atmosphäre in GRAW 2 ungemein und treiben so den Spielspaß in die Höhe.
An sich gibt es am Klang des zweiten Teils der Advanced Warfighter Serie absolut nichts auszusetzen.

Fazit:

Für die Technic3D Redaktion hat Ghost Recon Advanced Warfighter 2 einen guten Eindruck hinterlassen und kann jedem Gamer ruhig ans Herz gelegt werden.
Ein netter Zusatz ist die Unterstützung von Ageias Physikkarte, schön, dass zumindest ein Spiel die Möglichkeit bietet die Grenzen der Physik etwas zu erweitern (Im virtuellen Bereich versteht sich).


Offizieller Erscheinungstermin: Bereits erhältlich


positiv:
negativ:
+ Grafik- Texturen nicht immer hochauflösend
+ Hoher Spielspaß- KI kann nicht immer überzeugen
+ Atmosphäre- Zu linearer Missionsaufbau
+ Sound- Hintergrundstory eher Magerkost
+ Eine Vielzahl an Waffen & Equipment-
+ Ausgeprägte Spielphysik-





Spielspaß
86%
Grafik
85%
Hardware-Anforderungen
80%
Multiplayer-Funktionen
90%
Sound
90%
Urteil
86,20%
Preis
44,00 €



award gold black


Falls Fragen zu dem Test bestehen oder auch mehr, ein Besuch im Forum lohnt sich.

Vielen Dank an UbiSoft für die unkomplizierte Bereitstellung des Musters!
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.