Razer Megalodon

Headset mit externer Soundkarte

Seite 2: Lieferumfang - Details

Verpackung/Lieferumfang
Das Megalodon 7.1 Surround Gaming Headset erreichte in einem großen schwarzen Karton die Redaktion. In diesem Karton befinden sich eine schwarze Transporthülle mit aufgedrucktem Razer-Logo, einen Headset-Tischhalter aus grauem und durchsichtigem Plexiglas, der nur in den Redakteurs-Samples mit dabei ist, sowie ein schwarzes Papierbooklet mit einer Audio-Demo CD und eine kleine schwarze Papierhülle. In dieser Hülle befindet sich das Handbuch in englischer Sprache, eine Schnellstart Anleitung in englischer und französchischer Sprache, einen Razer-Produktkatalog sowie zwei Aufkleber mit dem Razer-Logo. In der Transporthülle befindet sich das Headset mit dem Controlpod. Die ganze Verpackung macht einen hochwertigen Eindruck. Das Handbuch erklärt sehr gut die Bedienung des Headsets, allerdings nur denjenigen, die der englischen Sprache mächtig sind.


   
(*klick* zum Vergrößern)


  • Razer Megalodon 7.1 Surround Headset
  • Transporthülle
  • Headset-Tischhalter (nicht im Retail-Verkauf enthalten)
  • Audio-CD
  • Handbuch (engl.)
  • Schnellstart-Anleitung (engl. und franz.)
  • Razer-Produktkatalog
  • zwei Razer-Aufkleber

Technische Daten
Die gesamte Kabellänge beträgt knapp 3,3m, wobei die Länge vom Headset bis zum Controlpod 1,3m beträgt und die Kabellänge von dem Controlpod zum USB-Stecker 2m. Das Kabel ist somit ausreichend lang und kann dadurch auch an entlegende Punkte am Schreibtisch mit dem PC verbunden werden. Der USB-Stecker ist vergoldet.
Das geringe Gewicht des Headsets sorgt für einen angenehmen Tragekomfort. Der Controlpod ist ist je nach Einstellung blau und rot beleuchtet, an den Ohrmuscheln des Headsets leuchtet das Razer-Logo ebenfalls in blauer Farbe auf.
Das Razer Megalodon 7.1 Surround Headset beherbergt, anders als es der Name vermuten lässt, nur einen Lautsprecher pro Ohrmuschel. Grund dafür ist Razers Maelstrom Audio Engine in dem Controlpod. Diese soll eine aus dem Militär bekannte Technik sein und simuliert einen Surround-Sound, der es Piloten ermöglicht, die Position etwaiger Gegner besser zu orten. Umgesetzt auf z.B. Ego-Shooter, sollen damit die Gegner besser lokalisiert werden können.



AnschlussUSB (vergoldet)
Lautsprecher2
Kabellänge3,3m (gesleevt)
Garantiezeit1 Jahr Herstellergarantie nach Registrierung des Produktes



MagnetNeodymium
Frequenzbereich Kopfhörer102dA(A) ± 4(dB(A)
Sensitivity Kopfhörer (1kHz, 1V/Pa)32 Ohm bei 1kHz
Max. Input Power200mW
Impedanz Kopfhörer32 Ohm bei 1kHz
Frequenzbereich Mikronfon50-16000Hz
Sensitivity Mikrofon (1kHz, 1V/Pa)-31dB(A) ± 4dB(A)



   
(*klick* zum Vergrößern)



Verarbeitung

Die Verarbeitung lässt fast keine Kritik zu. Das Kabel ist hochwertig gesleevt, die Ohrmuschel und die Tragebügel sind angenehm gepolstert und lassen durch das geringe Gewicht und dem nicht allzu hohen Klammerdruck an den Ohren ein sehr angenehmes Tragegefühl aufkommen. Die Ohrmuscheln lassen sich stufenlos in der Höhe verstellen und sich vom Kopfhörer lösen und ggf. gegen neue austauschen. Schöner wäre ein höhenverstellbarer Mechanismus zum einrasten gewesen, weil nach jedem Aufsetzten die Höhe neu eingestellt werden muss.
Das Mikrofon ist etwas zu locker befestigt. So kann es bei einem heruntergeklappten Mikrofon passieren, dass dieses bei schnellen Kopfbewegungen (beispielsweise beim Kopfnicken) aus der Horizontalen nach unten weg klappt. Das Mikrofon lässt sich ebenso wie die Ohrmuscheln stufenlos einstellen.
Der Controlpod ist in schwarzer Klavierlack-Optik gehalten. Dies zieht häufigeres putzen nach sich, wenn nicht jeder Fingerabdruck gesehen werden soll. Ansonsten lässt sich kein Kritikpunkt erkennen.


Nächste Seite: Testbetrieb
Veröffentlicht:

Kategorie: Sound
Kommentare: 10