- Review

Thermaltake Frio Extreme im Test

Leistung extrem?

Seite 1: Thermaltake Frio Extreme CPU-Kühler

vorschau Thermaltake FrioExtreme 2
Thermaltake ist einer der führenden Hersteller für PC-Kühlungen. Mit dem Frio Extreme haben wir nun den größten Luftkühler des Herstellers auf unserem Teststand, der auch schon auf der Computex in Taiwan zu sehen war. Der Frio Extreme stellt die neue Spitze der Frio Luftkühler-Serie von Thermaltake dar und soll mit einer angegebenen TDP von 250 Watt vor allem brachiale Kühlleistung mitbringen. Wie sich der Towerkühler in unserem Test schlägt, erfahren Sie wie immer auf den folgenden Seiten.


Thermaltake will mit dem Frio Extreme vor allem Overclocker, Modder und Enthusiasten ansprechen. Dafür wurde der neue Top-Kühler der Frio-Serie mit allem ausgestattet was nötig ist um in der obersten Liga mitzuspielen. Dazu gehören beispielsweise dicke Kupfer-Heatpipes oder doppelte Kühlkörper im Turmdesign, die aus 0,4mm breiten Aluminium-Lamellen bestehen und eine riesige Oberfläche ermöglichen, die das Abführen der entstehenden Wärme beschleunigen soll. Weiter kommen zwei große und Drehzahlstarke Lüfter zum Einsatz, welche den Abtransport der Wärme nochmals verbessern sollen. Doch sehen wir uns den Frio nun einmal im Detail an.




Für gute Leistungswerte ist der Frio Extreme mit sechs 6mm großen Heat-Pipes aus vernickeltem Kupfer ausgestattet. Eine vernickelte und zudem spiegelglatt-vernickelte Bodenfläche, ebenfalls aus Kupfer, soll für eine gute Verbindung zum Prozessor sorgen. Für eine erhöhte Stabilität wurden die Lamellen an den Seitenkanten gebördelt. Jeder der beiden Kühltürme besteht aus 56 Aluminiumlamellen, die ebenfalls von einer ansprechenden Nickelschicht überzogen wurden. Die Vernickelung des ansonsten recht schlicht gehaltenen Kühlers ist gut gelungen und weist keine Fehler auf. Der 1.230 Gramm (ohne Lüfter) schwere Kühlkörper hat eine enorme Größe von 160 x 151 x 148 Millimetern (HxBxT) und sorgt bei Besitzern kleinerer Gehäuse sicher nicht immer für Wohlgefallen. Auch wirkt er montiert wirklich sehr wuchtig. Alles in allem macht der Frio Extreme von Thermaltake einen recht hochwertigen Eindruck und gibt uns, bis auf seine ausladenden Maße, keinen Anlass zur Kritik. Aufgefallen ist uns noch das kleine eingestanzte TT-Logo (für Thermaltake), welches man mehrfach sichtbar auf den obersten sowie den untersten Lamellen der Tower-Einheiten findet. Weiter wurde noch ein Linien-Muster eingestanzt, was den Kühler nochmals optisch aufwerten soll. Verarbeitungsmängel konnten wir an dieser Stelle nicht verzeichnen. Die hohe Qualität eines zum Beispiel Noctua- oder Prolimatech-Produkts wird jedoch nicht ganz erreicht. Dafür fehlen in dieser Preisklasse einfach noch ein paar kleine Details wie das Verlöten der Lamellen.

Um den Frio Extreme für verschiedene Zielgruppen interessanter zu gestalten hat Thermaltake eine manuelle Steuerung beigelegt. Mit dieser ist es möglich, die Lüfter entweder zusammen über die PWM-Regelung des Mainboards zu nutzen oder sie manuell über den Drehregler zu steuern. Hierfür wurde ein zusätzlicher Schalter integriert, mit welchem der Anwender zwischen VR (Manuell) und PWM (Automatisch) wählen kann. Damit ist es möglich die Drehzahl der beiden 140-mm-Lüfter zwischen 1200 und 1800 U/Min zu regeln. Die beiden 4Pin-PWM-Lüfter, mit schwarzem Rahmen und elf blauen Rotorblättern, sollen dabei einen maximalen Luftdurchsatz von 106.2 CFM (180 m³/h) bei einer maximalen Lautstärke von rund 39 dB(A) erreichen. Die Rahmenform kennen wir bereits von Herstellern wie Thermalright. Für noch mehr Kühlleistung bietet der Twin-Tower-Kühler Montagemöglichkeiten für bis zu drei Lüfter.



Technische Angaben
Maße148,2 x 160,4 x 151 mm (BxHxT)
Gewicht1.230 Gramm (ohne Lüfter)
Lüfter2x 140 mm PWM
Lautstärke
39,0 dB(A)
Maße Lüfter
140 x 140 x 25 mm
Drehzahl1.200 - 1.800 U/min
Luftdurchsatz180,42 m³/h



Kompatibilität
IntelLGA 775/1366/1156/1155/2011
AMDSockel AM2/AM2+/AM3/AM3+/FM1





Dem Zubehörpaket liegen, neben der Lüftersteuerung, vier Halteklammern (Federstahlbügel) für die Montage der 140-mm-Lüftern bei. Auf weitere Klammern für andere Lüftergrößen oder einen dritten 140-mm-Lüfter wurde leider verzichtet. Hier hätten wir uns mehr Lüfter-Montagemöglichkeiten gewünscht. Unterstützt werden die Intel Sockel 775, 1155, 1156, 1366 und auch Sockel 2011. Ein AMD-Montagekit liegt ebenfalls bei und so kann der Frio Extreme auch auf den Sockeln AM2, AM2+, AM3, AM3+ und FM1 von AMD montiert werden. Neben den Montagekits finden sich noch Wärmeleitpaste und eine Kurzanleitung im Lieferumfang.


Lieferumfang


Kühleinheit/Lüfterhaken black / haken black x2
Wärmeleitpaste
Lüfter Adapterkabelkreuz black
Befestigung Lüfter Klammer x4
Montage-Kit für Intel
Montage-Kit für AMD
Drehzahlregulierung stufenlos
Drehzahlregulierung mit Stufen
Drehzahlregulierung PWM
Vibrationsdämpfer
Anleitung

Nächste Seite: Montage