Technic3D Review Kühler

Corsair H110

Kompaktwasserkühler für übertaktungsfreudige Anwender

Seite 1: Corsair H110

Der weltweit bekannte Hersteller Corsair hat bereits vielzählige und zudem sehr beliebte Kompakt-Wasserkühler im üppigen Produkt-Portfolio. Mit der neuen H110 will der Hersteller jedoch auch gleich die Leistungskrone für sich gewinnen. Doch lohnt sich der Aufpreis zu den kleineren Modellen und wie macht sich der Kompaktwasserkühler gegen starke Konkurrenten der High-End-Klasse wie beispielsweise den starken Eisberg 240? Genau solche Fragen wollen wir klären und haben dafür mal wieder keine Mühen gescheut. Die Ergebnisse finden Sie wie immer auf den folgenden Seiten.

Corsair setzt bei der H110 auf eine Kooperation mit der Firma Asetek. Vor einiger Zeit hatte sich Corsair jedoch mit den i-Modellen teils weg von Asetek hin zu CoolIT bewegt. Derzeit sind CoolIT und Asetek numal die Anlaufstelle Nummer eins für kompakte Wasserkühler. So verwundert es nicht, dass hier wieder einige Parallelen zur Konkurrenz aufzufinden sind. Der Corsair H110 CPU-Kühler stellt das derzeitige Top-Modell von Corsair dar und wurde für gute Leistungswerte mit einem dicken 280-mm-Radiator und zwei drehzahlstarken Lüftern ausgestattet. Doch ob das reicht um die Konkurrenz oder auch die starken High-End-Luftkühler vom Thron zu fegen?

Der Kompaktwasserkühler aus dem Hause Corsair macht optisch eine gute Figur und wirkt ansprechend schlicht. Gerade die Lackschicht des Radiators wirkt angenehm robust und auch die Lamellen zeigen keinerlei Verformungen. Doch nicht nur optisch, auch qualitativ macht der Corsair-Kühler, wie sein Vorgänger, mal wieder einen guten Eindruck. Mittig auf der Pumpeneinheit prangt das typische Corsair-Logo.
Der H110 CPU-Kühler weist auf den ersten Blick einige Ähnlichkeiten zum ehemaligen Topmodell H100 auf. Doch bei genauer Betrachtung sind hier doch deutliche Unterschiede auszumachen. Die Größte Veränderung betrifft wohl den großen 280-mm-Radiator inklusive Lüfter. Der schwarz lackierte Aluminium-Radiator des Corsair H110 wartet mit Maßen von 140 x 312 x 29 mm auf. Dies soll ihm einen deutlichen Leistungsvorteil gegenüber der 120- und 240-mm-Konkurrenz gewähren. Auch der Lamellenabstand soll optimiert worden sein und so nochmals die Kühlleistung steigern können. Weiter sind die veränderten Schläuche nun viel angenehmer zu verlegen und auch optisch wirken sie deutlich gefälliger. Diese sind wie beim kleineren H90 Geschwistermodell glatt und zudem äußerst flexibel. Allerdings dürften sie ruhig etwas mehr Länge aufweisen. Bei manchen Aufbauten, wie beispielsweise einem Benchtable, kann es so schon mal etwas eng werden mit der Schlauchlänge. Interessierte Anwender sollten besser vor dem Kauf überprüfen ob die Länge der Schläuche für sie ausreicht. Betrachtet man die Unterseite des Corsair H110, so fällt einem hier ein Heer von Schrauben auf, welche einerseits das Pumpengehäuse zusammenhalten und zudem als Abdichtung der Bodenplatte aus Kupfer dienen. Auch ist die Pumpeneinheit nicht mehr eckig sondern nun rund gehalten. Selbstverständlich kann auch der Corsair H110 CPU-Kühler absolut wartungsfrei betrieben werden. Denn wie auch die Konkurrenzprodukte wird er bereits ab Werk komplett befüllt ausgeliefert und kann auch nicht ohne Weiteres geöffnet werden. Da beim H110, im Gegensatz zum Eisberg von Cooler Master, zudem komplett auf Aluminium gesetzt wurde, konnten hier natürlich Kosten eingespart werden. Ob sich dies allerdings negativ auf die Leistung auswirkt, klären wir im Abschnitt "Temperaturen".



Die zwei beigelegten 4-Pin-Lüfter, mit neun Lüfterblättern, unterstützen das Verfahren zur Pulsweitenmodulation und bieten so eine automatische Regelung der Lüfter-Geschwindigkeiten. Die angegebene Lautstärke der 140-mm-Modelle beträgt laut Hersteller maximal 35 dB(A) bei 1500 U/min. Die schwarz gehaltenen Lüfter bieten dabei, laut Hersteller, einen Luftdurchfluss von 160 m³/h bei einem statischen Druck von 1,64 mm-H2O. Die Lüfterkabel beider Lüfter sind ebenfalls in schlichtes Schwarz gehüllt und wieder leider etwas kurz geraten. Weiter wurde auch das Anschlusskabel der Pumpeneinheit dem durchgehend schwarzen Look angeglichen.



  • Übersicht:

  • Technische Angaben:


Maße Radiator
140 x 312 x 29 mm
Lüfter1.500 U/min
Lautstärke
35 dB(A)
Schlauchlänge300 mm
Maße Lüfter140 x 140 x 25 mm
Luftdurchsatz160 m³/h



  • Kompatibilität:


IntelLGA 2011 / 1155 / 1156 / 1366
AMDAM2 / AM3 / AM2+ / AM3+/ FM1 / FM2





Im Lieferumfang enthalten ist, neben den Montagekits, eine bebilderte (mehrsprachige) Kurzanleitung und eine bereits aufgetragene Wärmeleitpaste (leider keine Tube zur mehrmaligen Verwendung). Kompatibel ist der Corsair H110 CPU-Kühler zu allen gängigen AMD und Intel Sockeln. Besonderheiten wie einen Lüfteradapter gibt es nicht. Aufgrund der sehr kurzen Lüfterkabel hätten wir uns hier eine Verlängerung in Form eines Y-Adapters gewünscht.

  • Lieferumfang:


Kühleinheit/Lüfterhaken black / x2
Wärmeleitpaste
Lüfter Adapterkabelkreuz black
Befestigung Lüfter Schrauben
Montage-Kit für Intel
Montage-Kit für AMD
Drehzahlregulierung stufenlos
Drehzahlregulierung mit Stufen
Drehzahlregulierung PWM
Vibrationsdämpfer
Anleitung

Nächste Seite: Montage
Veröffentlicht:

Kategorie: Kühler
Kommentare: 0