- Review

be quiet! Shadow Rock 2

Robust und preiswert

Seite 1: be quiet! Shadow Rock 2 CPU-Kühler

vorschau bequiet ShadowRock2 2
Der bekannte Hersteller be quiet! erweitert sein Prozessorkühler-Portfolio um einen preiswerten Tower-Kühler mit Premiumambitionen. Der neue Shadow Rock 2 soll praktisch fast alles bieten, was auch die teuren Produkte auszeichnet. Wir haben uns den neuen CPU-Kühler mal genauer angesehen und ihn dabei gleich gegen bereits etablierte Konkurrenten aus verschiedenen Preis- und Leistungsklassen antreten lassen.


Das Unternehmen be quiet!, mit Sitz in Deutschland, wurde im Jahr 2000 gegründet. Laut eigener Aussage ist be quiet! der Kontakt zu ihren Kunden besonders wichtig, um ihre Produkte zu verbessern und die Wünsche der Kundschaft in die Entwicklung einfließen zu lassen. Bekannt wurde be quiet! vor allem durch einige hochwertige Netzteilserien wie die Dark Power Pro- oder die Straight Power-Reihe, die sicher vielen ein Begriff sind.
Jedoch sind mittlerweile auch die Silent Wings-Lüfter sehr bekannt und werden von vielen Kunden geschätzt. Zuletzt hat man auch erfolgreich CPU-Kühler ins Programm aufgenommen. Mit beispielsweise dem Dark Rock Advanced C1 oder dem Dark Rock Pro, hat be quiet! bereits sehr starke High-End CPU-Kühler entwickelt. Der Dark Rock Pro 2 Kühler konnte diese Leistungen gar nochmals übertreffen und setzte sich die Leistungskrone auf.
Ganz so weit hinaus will der Hersteller mit dem Shadow Rock 2 nicht. Vielmehr möchte man die Tugenden der Premiumklasse, wie gute Leistungswerte, top Verarbeitungsgüte und auch eine schicke Optik, zu einem ansprechenden Preis bieten. Wie der neue Kühler aus dem hause be quiet! sich gegen die Konkurrenz schlägt, klären wir in unserem Test. Dazu haben wir wie immer hochkarätige Konkurrenzprodukte eingeladen und vergleichen diese in Disziplinen wie Leistung, Qualität, Optik und Lautstärke.


Der Shadow Rock 2 Kühler ist diesmal kein schwarzer Brocken und wirkt dennoch sehr ansprechend. Auf vernickelte Wärmeleitrohre und eine schwarze Eloxierung der Aluminium Elemente wurde verzichtet. Der diesmal silberne Look führt hier über die kompletten Aluminium-Lamellen bis hin zur schicken, gebürsteten Vollaluminiumabdeckung. Durch diese sind die Heatpipe-Enden mal wieder sorgfältig abgedeckt worden. Der schicke Silberton wird sicher einige potentielle Kunden ansprechen, denn so wirkt der gesamte Kühler sehr edel.
Für den Wärmetransport zeigen sich vier U-förmige 8-mm-Heatpipes verantwortlich. Die Kupfer-Heatpipes leiten die Wärme an die 51 gezackten Aluminium-Kühlfinnen des Kühlturms weiter. Die Zacken der Lamellen sollen für eine verringerte Lautstärke bei gesteigerter Kühlleistung sorgen. Für eine bessere Speicherkompatibilität ist man beim außen liegenden Lüfter bei einem 120-mm-Modell geblieben. Das wohl interessanteste Feature dürfte hier allerdings die frei zu wählende Positionierung des Lüfters sein. Aufgrund des quadratischen Aufbaus des Kühlers, können die Lüfter an allen vier Seiten des Shadow Rock 2 montiert werden. Dies beschert ihm eine hohe Kompatibilität zu Speichermodulen und Mainboardkühlern. Die Ausmaße zeigen sich dafür erneut sehr üppig. Mit 147 x 122 x 160 mm (inklusive Lüfter) ist der Shadow Rock 2 ein echt großer Brocken. Kompatibilitätsprobleme, wie sie zum Beispiel mit kleineren Gehäusen auftreten könnten, sollten vom Anwender besser vor dem Kauf überprüft werden. Auch das Gewicht von 1,12 Kilo ohne Lüfter ist kein Pappenstiel, womit eine Verschraubung per Backplate notwendig bleibt. Die TDP des Shadow Rock Kühler wird seitens be quiet! mit satten 180 Watt angegeben.
Weiter ist noch die Bodenplatte zu erwähnen. Sie ist durch eine Folie vor Fingerabdrücken und Kratzern geschützt und spiegelblank poliert. Auch sind keinerlei Grate oder sonstige Ungereimtheiten zu entdecken. Qualitativ ist der Shadow Rock 2 also, wie von be quiet! gewohnt, mal wieder hervorragend aufgestellt.



Beim mitgelieferten Silent-Wings-PWM-Lüfter handelt es sich um ein hauseigenes 120-mm-Modell von be quiet!. Der 120 mm große Lüfter bietet laut Hersteller einen Durchsatz von bis zu 87,0 m3/h bei einer Drehzahl von 1600 U/min. Dank Pulsweitenmodulation (PWM) kann der Lüfter automatisch per Mainboard geregelt werden. Dabei soll der dunkel gehaltene Lüfter eine Lautstärke von 15,3 dB(A) bei 900 U/Min bis maximal 25,4 dB(A) bei 1600 U/Min erreichen. Mehr dazu im Kapitel Lautstärke.
Die strömungsoptimierten Lüfterblätter der Silent-Wings-Lüfter von be quiet! nutzen für einen leisen Betrieb ein wellen-artiges Design. Das hochwertige Rifle-Lager soll für einen geräuscharmen Betrieb und eine lange Lebensdauer von bis zu 80.000 Stunden sorgen. Der Lüfter besitzt leider keinen entkoppelten Gummirahmen wie die neueren Geschwistermodelle (SilentWings 2) und wird mit zwei Metallklammern am Kühlkörper befestigt, welche sich mit etwas Druck leicht montieren und entfernen lassen.
Der Lüfter wirkt sehr hochwertig und passt, als angenehmer Kontrast, optisch sehr gut zum restlichen Kühler. Dank des 22 cm langen 4Pin-Kabels des 120-mm-Lüfters kann dieser meist sehr angenehm mit einem Anschluss des Mainboards verbunden werden.


Technische Angaben
Maße122 x 122 x 160 mm (LxBxH)
Gewicht1.120 g
LüfterSilent Wings PWM
Lüfterdrehzahl900 - 1.600
Lautstärke25,4 dB(A)
Maße Lüfter120 x 120 x 25
Luftdurchsatz51,0 CFM



Kompatibilität
IntelLGA 775 / 1150 / 1155 / 1156 / 1366 / 2011
AMD754 / 939 / 940 / AM2(+) / AM3 (+) / FM1 / FM2





Dem Zubehörpaket liegen noch Lüfterklammern aus Metall bei, jedoch lassen sich mit diesen leider keine anderen Lüfter als die beigelegten montieren. Montageseitig werden die Intel Sockel 775, 1155, 1150, 1156, 1366 und 2011 unterstützt. Seitens AMD kann der Shadow Rock 2 auf den Sockeln FM1, FM2, 754, 939, 940, AM2, AM2+, AM3 und AM3+ montiert werden. Neben den Montagekits finden sich noch Wärmeleitpaste und eine mehrsprachige Kurzanleitung im Lieferumfang.

Lieferumfang


Kühleinheit/Lüfterhaken black / haken black x1
Wärmeleitpaste
Lüfter Adapterkabelkreuz black
Befestigung Lüfter Klammern x2
Montage-Kit für Intel
Montage-Kit für AMD
Drehzahlregulierung stufenlos
Drehzahlregulierung mit Stufen
Drehzahlregulierung PWM
Vibrationsdämpfer
Anleitung

Nächste Seite: Montage