Technic3D Review Mainboards

Gigabyte P67A-UD4 und H67N-USB3-B3 Mainboards

Mittelklasse LGA-1155 Fundament für den Sandybridge

Seite 1: Gigabyte P67A-UD4 - Details / Lieferumfang

Diesmal müssen zwei weitere Mainboards mit Intel H67 und P67 Chipsatz zeigen was sie können. Indirekt treten sie gegen die zwei erst kürzlich von uns getesteten Sapphire Mainboards mit den selben Chipsätzen an. Unser Augenmerk werden wir nicht nur auf die Leistung, sondern auch auf den Stromverbrauch und die jeweilige Ausstattung legen.

Lesezeichen:

Aus dem umfangreichen Portfolio von Gigabyte haben wir uns zwei Platinen herausgepickt, die wir auf Herz und Nieren testen und betrachten werden, auch wie viel Strom sie dabei verbrauchen. Das Gigabyte P67A-UD4 ist gedacht für den ambitionierten Heimanwender mit einem hohen Bedürfnis an Anschlussmöglichkeiten. Mit dem Gigabyte H67N-USB3-B3 können Käufer ein leistungsfähiges und sparsames System für das Wohnzimmer aufsetzen.


Layout

Betrachtet man das Mainboard von oben erkennt man hinter den rückwärtigen Anschlüssen den üblichen 8-poligen Stromanschluss für die CPU am oberen Rand finden sich zwei Lüfteranschlüsse. Der zweite ist als PWM-Version ausgeführt und ist dazu gedacht, den CPU-Lüfter zu betreiben. Der LGA-1155 Sockel ist umgeben von den festen Spannungswandler, welche von einem unauffälligen relativ flachen Kühlkörper bedeckt sind. Weiter rechts liegen die vier Steckplätze für DDR3 Speicherriegel.
Das sie nicht farblich codiert sind ist ungewöhnlich und würde die Montage für einige Anwender vereinfachen. Am rechten Rand liegt noch ein weitere Lüfteranschluss sowie die übliche ATX-Strombuchse. Das Mainboard kann mit drei PCIe x1 Karten und zwei Grafikkarten bestückt werden. Außerdem gibt es noch die Möglichkeit zwei PCI Karten zu betreiben. Ein PCIe x1 Slot liegt oberhalb des ersten Grafikkarteneinschubs, zwei weitere liegen unterhalb, zwischen den zwei PeG Slots. Der Platz um unteren Rand wird von diversen Stiftleisten eingenommen, die Anschlüsse für COM, einen weiteren Gehäuselüfter (PWM-gesteuert), dreimal je 2x USB 2.0, 2x USB 3.0 und Gehäuse Funktionen bieten. Am rechten Rand finden sich noch sechs SATA-Buchsen, wovon zwei aus weißem Kunststoff bestehen, um optisch zu betonen das sie dem SATA3 Standard entsprechen. Der Intel P67 Chipsatz ist von einem flachen Kühlkörper bedeckt und befindet sich hinter den PeG-Slots. Da er sehr flach liegt, stellt er keine Behinderung für sehr lange Grafikkarten da.



Rearpanel

Auf der Rückseite finden sich eine Vielzahl von Anschlüssen. Gigabyte hat das Board noch mit einem PS/2 Anschluss ausgestattet. Darüber finden sich noch zwei USB 2.0 Buchse. Weiter nach unten folgen optisches und koaxiales S/PDIF, zweimal je 2x USB 2.0 und eSATA, zweimal USB 3.0, Gigabit Ethernet mit 2x USB 2.0 und abschließend das sechs-kanalige Audio Anschlussfeld.



Lieferumfang

Im Lieferumfang findet sich:
  • vier SATA-Kabel
  • ATX-Blende
  • SLI-Brücke
  • Handbücher
  • Treiber CD
  • Warnhinweis




Gigabyte P67A-UD4
ChipsatzIntel P67
Ram4x DDR3 1066/1333/1600/1800/1866/2133
Grafik PCIe2 x PEG (1*16x, 1*8x), 3 x 1x
PCI2 x PCI
Grafik onboard-
Grafik-Ausgänge-
Netzwerk1 x Realtek 8111E (10/100/1000 Mbit)
AudioRealtek ALC892 (up to 7.1 und Dolby Home Theater)
USB14 x USB 2.0 (8 x I/O panel und 6 x onboard)
4 x USB 3.0 (2 x I/O Panel und 2 x onboard, Renesas D720200)
HardDisk2 x Sata III, 4 x Sata II, 2 x eSata (I/O Panel)
Fan4 x (2 x PWM geregelt)

Nächste Seite: Gigabyte P67A-UD4 - Bios, Software, Installation
Veröffentlicht:

Kategorie: Mainboards
Kommentare: 0