Technic3D Review Mainboards

Biostar Hi-Fi A88W 3D Mainboard im Test

Audiophile Überlegenheit?

Seite 1: Biostar Hi-Fi A88W 3D

Mit dem Hi-Fi A88W 3D haben wir heute ein Mainboard aus dem Hause Biostar für die aktuelle AMD Plattform für FM2+ Prozessoren im Test. Biostars Hi-Fi Serie legt einen besonderen Augenmerk auf die Audioausgabe, doch auch abseits des Audiobereichs möchten wir herausfinden wie sich das Hi-Fi A88W gegenüber der Konkurrenz schlägt.

Lesezeichen:



Biostar hat sich beim Hi-Fi A88W 3D für eine dunkle Verpackung, gehalten in schwarz und Rottönen, entschieden. Besonderes Augenmerk erhalten auf der Rückseite der Verpackung, die Features im Bereich Audio. Beworben werden hier unter anderem Räumlichkeit bei der Benutzung von Kopfhörern, oder auch ein Verstärker für Kopfhörer.


Layout

Im Gegensatz zur Verpackung besitzt das Mainboard an sich neben dem schwarzen Grundton keine Akzente in rötlichen Farben, sondern kommt in einem hellen blau daher. Die obere Hälfte teilt sich in die drei Bereiche Spannungswandler, Prozessor-Sockel und DDR3 Slots. Die Spannungswandler ziert dabei ein passiver Kühlkörper, welcher den Biostar Schriftzug trägt. Der mittige FM2+ Sockel ist abwärtskompatibel zum Vorgänger FM2 und kann somit auch noch Ältere APUs wie zum Beispiel den AMD A10-6800K aufnehmen. Probleme hatten wir allerdings mit der verwendeten Backplate. Diese war nicht kompatibel zu unserer Kompaktwasserkühlung, da die Gewinde nicht weit genug hoch gehen beziehungsweise die Schrauben der Halterung zu kurz waren.

Die vier DDR3 Slots sind in schwarz gehalten und nicht farblich kodiert, für die korrekte Dual-Channel Konfiguration lohnt hier also ein Blick ins Handbuch. Am rechten Rand hat Biostar den ATX 24-Pin Stecker verbaut, am oberen Rand hat zudem ein PWM Lüfteranschluss platz gefunden.


Die untere Hälfte wird dominiert von den Erweiterungsslots. Hier wurden je zwei PEG, zwei PCIe x1 und zwei PCI Slots verbaut. Der zweite PEG Slot ist dabei elektrisch nur als x4 ausgeführt. Oberhalb der Slots sind zwei PWM Lüfteranschlüsse zu finden, linksseitig der abgetrennte Audiobereich. In der rechten Hälfte ist der A88X Chipsatz platziert, gekühlt von einem flachen passiven Kühlkörper, bevor es am rechten zu den acht SATA 6GB/s Ports übergeht.

Am unteren Rand finden sich, neben den internen USB Headern und zwei weiteren PWM Lüfteranschlüssen, das Systempanel, ein Power- und Reset-Taster sowie ein Debug-Port. Zudem findet sich in der rechten unteren Ecke des Mainboards der gesockelte Bios-Chip.



Rearpanel

Mit vier USB 2.0, zwei USB 3.0 und einem PS2 Anschluss, sowie den üblichen sechs analogen Audio und einem RJ45 Netzwerk Port bietet Biostar beim Hi-Fi A88W 3D nur die grundlegende Kost. Zumindest einen digitalen Audioausgang hätten wir uns bei einem Mainboard mit "Hi-Fi" im Namen gewünscht. Immerhin werden drei Monitor-Ausgänge nach außen geführt. Neben einem DVI und einem HDMI Ausgang wurde hier noch ein analoger VGA Ausgang verbaut.


Lieferumfang

Im Lieferumfang findet sich:
  • vier SATA-Kabel
  • ATX-Blende
  • Treiber CD

Daneben liegt dem Mainboard noch eine ausführliche Anleitung bei.


Biostar Hi-Fi A88W 3D
Chipsatz:AMD A88X
Ram:4 x DDR3 800 / 1066 / 1333 / 1600 / 1866 / 2133 / 2400 (OC) / 2600 (OC)
Grafik PCIe:1 x PEG 16x (elektrisch 16x; PCIe 3.0)
1 x PEG 16x (elektrisch 4x; PCIe 2.0)
Multi-GPU:AMD CrossFireX
PCI(e):2 x PCIe 1x (PCIe 2.0)
2 x PCI
Netzwerk:1 x 10/100/1000 Mbit (Realtek RTL 8111G)
Audio:7.1 HD Audio (Realtek ALC892)
USB / Firewire / Bluetooth:4 x USB 3.0 (2 x I/O Panel und 2 x onboard; A88X)
8 x USB 2.0 (4 x I/O Panel und 4 x onboard; A88X)
HardDisk:8 x SATA 6.0 Gb/s (A88X)
Fan:5 x PWM
Formfaktor:ATX (30,5cm x 23,5cm)
Nächste Seite: Firmware, Installation, Software
Veröffentlicht:

Kategorie: Mainboards
Kommentare: 0