ASUS Maximus VIII Hero Z170 Mainboard im Test

Seite 1: ASUS Maximus VIII Hero

Im Spätsommer debütierten Intels Skylake Prozessoren, auch ASUS hat eine Fülle an passende Mainboards mit Z170 Chipsatz im Angebot. Bei Zockern beliebt sind die rot schwarzen Republic of Gamer Modelle der Maximus Serie. Mit dem ASUS Maximus VIII Hero haben wir heute eines der oberen Modelle der Serie mit attraktivem Preisrahmen im Test.

Leseszeichen:


Die Maximus Mainboards von ASUS kommen auch bei der neuesten Reinkarnation in dunkel weinroter Verpackung zum Kunden. Beim Maximus VIII Hero lässt sich dabei bereits vor dem Kauf ein Blick auf die Platine werfen. Auf der Innenseite und der Rückseite sind die Highlights und wichtigsten Features hervorgehoben.





Layout

Beim Maximus VIII Hero bleibt ASUS mit Abmessungen von 30,5 x 24,4cm innerhalb der ATX-Spezifikation, besondere Rücksicht auf Seiten des Gehäuses. Auffällig bei einem ersten Blick auf die Platine ist die Kühllösung auf der Stromversorgung mit zehn Phasen. Auf der Kühllösung hat ASUS zudem eine Abdeckung auf Plastik aufgesetzt, welche sich bis über das Rearpanel und den Audiobereich erstreckt. Auf Abdeckung und Kühlkörper finden sind dabei diverse Schriftzüge eingraviert. Durch Schrauben an der Unterseite der Platine ermöglicht ein Abnehmen der Abdeckung.


Wie üblich ligen in der oberen Hälfte der Prozessor Sockel, in diesem Falle der LGA 1151, und die Speicherbänke. Hier kann der Anwender auf vier Slots vertrauen, die von ASUS für bis zu DDR4 3466 spezifiziert wurden, natürlich in Abhängigkeit von dem Speichercontroller innerhalb der CPU. Am oberen Rand hat ASUS neben dem ATX 12V Anschluss drei PWM Lüfteranschlüsse, wovon einer explizit für den Anschluss der Pumpe einer (Kompakt-)Wasserkühlung vorgesehen ist. Neben den Speicherbänken sind ein weiterer PWM Lüferanschluss, der 24-Pin ATX-Anschluss und ein USB 3.0 Header. In der rechten oberen Ecke wurde zudem ein Debug-Port platziert, der das Ablesen des aktuellen Mainboard-Status ermöglicht.


In der unteren Hälfte dominieren die Steckplätze für Erweiterungskarten. ASUS verbaut beim Maxmius VIII Hero insgesamt drei PEG Slots und drei PCIe 1x Slots. Alle Slots unterstützen dabei den PCIe 3.0 Standard. Der erste PEG Slot ist über 16 Lanes angebunden, der zweite nur noch über acht. Sind beide Slots belegt, können jeweils acht Lanes genutzt werden. Der dritte PEG Steckplatz ist lediglich über den Z170 Chipsatz angebunden und kann über bis zu vier Lanes verfügen, jedoch nur, falls die unteren beiden PCIe 1x Slots nicht genutzt werden. Oberhalb der Slots wurde neben einem PWM-Lüfteranschluss auch zwei Pins für einen Thermal Sensors verbaut.

Rechts neben den Slots ist von ASUS der Chipsatz mitsamt Kühler platziert worden. Der Kühler in mehreren Graustufen und roten Akzenten gehalten und mit dem Republic of Gamer (ROG) Logo verziert. Letzteres ist dabei mittels RGB-LED beleuchtet.


Ganz am Rand finden sich dann die Sata-Anschlüsse, wobei auf zwei Sata-Express und vier Sata 6.0 Gb/s Ports zurückgegriffen werden kann. Statt der Sata-Express Anschlüsse kann auch je Anschluss zwei Sata 6.0 Gb/s Geräte angeschlossen werden. Unterhalb des Chipsatzkühlers wurde zudem ein M.2 Steckplatz verbaut, welcher über Sata und vier PCIe 3.0 Lanes angebunden ist und somit eine Bandbreite von insgesamt 32 GBit/s erreichen kann.

Am unteren Rand finden sich die üblichen internen Header für USB 3.0, USB 2.0 und Front-Audio, sowie ein weiterer PWM-Lüfteranschluss. Auch das Systempanel zum Anschluss der Gehäuse Power- und Reset-Taster sowie Status-LEDs ist hier verbaut. Zum Anschalten und Zurücksetzen des Rechners finden sich aber auch Taster direkt auf dem Mainboard platziert.

An die linke untere Seite hat ASUS den abgetrennten Audiobereich gelegt. Hierbei setzt man auf den Digital/Analog Wandler ES9023P von Sabre Premiere Audio. Hierbei ist auch ein Kopfhörerverstärker mit an Bord.


Beleuchtung

In Sachen Beleuchtung hat sich ASUS auf den Audio Bereich und den Chipsatzkühler beschränkt. Wie üblich wird der Audio Bereich durch einen Leuchtstreifen vom Rest des Mainboards getrennt, um Interferenzen zu minimieren. Der Streifen leuchtet dabei in kräftigem Rot. Beim Chipsatzkühler wird das in den Kühler eingelassene ROG Logo beleuchtet. Hier lässt sich die Farbe und diverse Effekte, wie zum Beispiel Pulsieren oder ändern der Farbe entsprechend der CPU Temperatur, in einer Desktop-Anwendung einstellen. Die Farbe lässt sich dabei mittels eines Farbrads frei wählen, die eingestellte Farbe bleibt auch beim Ausschalten oder im Standby erhalten.




Rearpanel

Das Rearpanel ist zwar nicht komplett gefüllt, bietet aber alles Nötige. Angefangen bei einem PS/2 und vier USB 2.0 Anschlüssen, werden noch zwei USB 3.0 und zwei USB 3.1 Ports geboten. Einer der USB 3.1 Ports ist dabei als Type-C ausgeführt. Des weiteren verbaut ASUS einen RJ45 Netzwerk-, sowie einen DisplayPort 1.2 und einen HDMI 1.4b Anschluss. Daneben finden sich die üblichen fünf analogen Klinkenanschlüsse und ein optisch digitaler Audioanschluss. Zu guter Letzt verbaut ASUS einen BIOS Flashback Taster.

Lieferumfang

In Sachen Lieferumfang finden sich beim ASUS Maximus VIII Hero neben sechs Sata-Kabeln, eine SLI-Brücke und zwei Installationshilfen für Prozessor und Systempanel. Dazu gesellen sich ein ausführliches, englischsprachiges Handbuch, die Treiber-DVD, ein Türschild, sowie eine Reihe Labels.


ASUS Maximus VIII Hero
Chipsatz:Intel Z170
Ram:4 x DDR4 2133 / 2400 (OC) / 2666 (OC) /2800 (OC) / 3000 (OC) / 3200 (OC) /3300 (OC) / 3400 (OC) / 3466 (OC)
Grafik PCIe:1 x PEG 16x (elektrisch 16x oder 8x/8x bei Bestückung der beide ersten PEG Slots; PCIe 3.0)
1 x PEG 16x (elektrisch 8x; PCIe 3.0)
1 x PEG 16x (elektrisch 4x oder 1x bei Bestückung aller PCIe 1x Slots; PCIe 3.0)
Multi-GPU:AMD CrossFireX, Nvidia SLI
PCI(e):3 x PCIe 1x (PCIe 3.0)
Netzwerk:1 x 10/100/1000 Mbit (Intel I219V)
Audio:7.1 HD Audio (ROG SupremeFX 2015; ES9023P High Definition Codec)
USB / Firewire / Bluetooth:4 x USB 3.0 (4 x onboard; Intel Z170)
8 x USB 2.0 (4 x Rearpanel, 4 x onboard; Intel Z170)
2 x USB 3.0 (2 x Rearpanel; ASMedia)
2 x USB 3.1 (2 x Rearpanel; 1 x Type-C; ASMedia)
HardDisk:2 x SATA Express (oder 4 x Sata 6.0 Gb/s; Intel Z170)
2 x Sata 6.0 Gb/s (Intel Z170)
2 x Sata 6.0 Gb/s (ASMedia)
1 x M.2 Socket 3 M-Key (Type 2242, 2260, 2280, 22110; PCIe 3.0 4x, geteilt mit SATA; Intel Z170)
Fan:7 x PWM
1 x Thermal Sensor
Formfaktor:ATX (30,5 cm x 24,4 cm)
Nächste Seite: Firmware, Installation, Software
Veröffentlicht:

Kategorie: Mainboards
Kommentare: 4