Technic3D Review Multimedia

Zotac ZBOX Blu-ray

Klein, praktisch, stylisch?

Seite 1: Zotac ZBOX Blu-ray

vorschau Zotac ZBOXBluRay 2 
Mit der ZBOX bringt Zotac eine neue interessante Mini-PC Serie auf den Markt, welche vor allem auf das heimische Wohnzimmer abzielt. Erhältlich ist die neue ZBOX als Barebone-Variante ohne Arbeitsspeicher und Festplatte oder auch als vorkonfiguriertes System. Wir werden uns heute der vorkonfigurierten Variante ZBOX HD-ID34 mit 4 Blu-ray Laufwerk, 2 GByte Arbeitsspeicher und 250 GByte Festplatte widmen.

Unter dem Namen ZBOX vertreibt der bekannte Nvidia-Partner Zotac eine neue Mini-PC-Serie, welche vor allem das heimische Wohnzimmer im Sturm erobern soll, aber auch in beengten Verhältnissen als Mini-PC seinen Einsatz finden möchte. Ausgestattet ist der ZBOX HD-ID34 mit einem Intel Atom D525 Dual-Core Prozessor mit einer Taktrate von 1.80 GHz samt Nvidia ION Chipset, wie wir es auch aus der ION-ITX-Mainboard-Serie kennen. Als besonderes Schmankerl spendiert Zotac der ZBOX ein Slot-In-Blu-ray Laufwerk. Da es sich bei der von uns getesteten ZBOX HD-ID34 um eine vorkonfigurierte Version des Mini-PCs handelt, ist dieser mit 2 GByte DDR2 Arbeitsspeicher und einer 250 GByte 2,5 Zoll Festplatte ausgestattet. Für Kunden die ihre ZBOX gerne selbst mit Arbeitsspeicher und einer Festplatte ausstatten möchten bietet Zotac auch eine Barebone-Variante an.

  
(*klick* zum Vergrößern)


Verbaut ist der kompakte Mini-PC in einem dezenten Gehäuse aus Aluminium und Kunststoff. Mit den Abmessungen 280x187x40mm (LxWxD) lässt sich das Gehäuse auch mühelos per beiliegender VESA-Halterung hinter einen Bildschirm schrauben. Beim Gehäusedeckel hat sich Zotac etwas Besonderes einfallen lassen. Dieser ist zum großen Teil aus gebürstetem Aluminium gefertigt, eine schwarz glänzende Kunststofffläche bildet hier den Kontrast. Sehr schön ist die Art wie Zotac die Status-LEDs in den schwarzen Bereich des Gehäusedeckels integriert hat. Ein blauer LED-Ring signalisiert hier ob der Mini-PC eingeschaltet oder sich im Standby-Modus befindet. Darunter befindet sich eine blau leuchtende Power-LED, HDD-LED und WLan-Status-Led. Im Betrieb wirkt das sehr Edel und lässt sich dezent in den heimischen Wohnbereich integrieren.

  
(*klick* zum Vergrößern)


An den beiden Seiten hat Zotac alle gängigen I/O Anschlüsse untergebracht. An der Vorderseite sind, neben dem Einschub für das Blu-ray-Slot-in-Laufwerk, je ein USB 2.0 und USB 3.0 Port, Audio (Headphone/Mic), ein SD-Karten Einschub und der Powerswitch untergebracht. Die Rückseite beherbergt einen DVI-Anschluss, HDMI, GBit-LAN, einmal USB 3.0, einen optischen Digitalausgang sowie den Anschluss für das Netzteil. Zur weiteren Ausstattung gehört auch ein integrierter Wlan-Chip von Broadcom mit Unterstützung für die Standards 802.11 n/g/b.

(*klick* zum Vergrößern)


Die ZBOX kann wahlweise stehend oder mit einem im Lieferumfang beiliegenden Adapter für VESA-Bohrungen auch an einem Monitor montiert werden. Natürlich lässt sich der Mini-PC auch an einer Wand, Schrank oder ähnlichem montieren, lediglich die Halterung muss angeschraubt werden.

Technische Daten:

Im Lieferumfang enthalten sind das Netzteil, eine VESA-Halterung inklusive Schrauben, ein DVI-Adapter, eine Treiber-CD sowie eine Vollversion von Cyberlinks Power-DVD 9 mit Blu-ray Unterstützung.

Verarbeitung:

Bei der Verarbeitung leistet sich Zotac keine Fehler. Die verwendeten Gehäuse-Materialien sind hochwertig verarbeitet und hinterlassen einen guten Eindruck. Besonders der blaue LED-Ring wirkt sehr hochwertig und wertet das dezente Gehäuse optisch auf. Auch im Gehäuse-Innenraum, rund um das Mainboard und die Komponenten, ist nichts zu beanstanden. Hier kommt man auch sehr gut an den verbauten Radial-Lüfter um diesen zu reinigen.
Nächste Seite: Innenleben
Veröffentlicht:

Kategorie: Multimedia
Kommentare: 0