Corsair HX1000i Netzteil im Test

Globale Überwachung

Seite 1: Corsair HX1000i Modell RPS0004 1000W

Heute schauen wir uns auf unserem Teststand das Corsair HX1000i Netzteil an. Ausgestattet mit einem vollmodularen Kabelmanagement, Corsair-Link Support und Zero-RPM-Modus verspricht die Netzteilserie einiges, mit dem leistungsstarke Computersysteme grundsolide betrieben werden können. Im folgenden Test schauen wir uns das Flaggschiff mit einer Ausgangsleistung von 1000 Watt genau an und schauen ob die HXi-Serie hält was sie verspricht.

Über Corsair

Seit der Gründung im Jahre 1994 hat sich amerikanische Firma Corsair auf die Herstellung von Arbeitsspeichermodulen spezialisiert. Mittlerweile führt sie auch Flashspeichermodule, Wasserkühlungen und Netzteile im Sortiment. Mit den erfolgreichen CX und TX Serien konnte Corsair 2008 erste Erfolge im Netzteilmarkt für sich verbuchen. Inzwischen gibt es innerhalb der HX Serie die ersten 80+ Gold zertifizierten Netzteile.

Lesezeichen


Die HXi-Serie von Corsair ist in der Oberklasse angesiedelt und auf den stabilen und leisen Betrieb leistungsstarker Computersysteme getrimmt. Corsair hat die gesamte HXi-Serie nach dem 80 PLUS Platinum-Standard zertifiziert und verspricht eine Effizienz von bis zu 92 Prozent. Neben dem Flaggschiff mit 1000 Watt Ausgangsleistung sind auch Modelle in den Leistungsstufen 750 und 850 Watt erhältlich.

Auch die HXi-Serie soll wieder besonders leise sein, dies erreicht Corsair unter anderem durch den Zero-RPM-Modus. Dahinter verbirgt sich ein passiver-Modus, bei dem der Lüfter des HX1000i nicht rotiert und das Netzteil komplett lautlos arbeitet. Laut Corsair liegt die Schwelle hier bei etwa 40 Prozent (400 Watt) - das reicht in der Regel für den Desktop-Betrieb und normales arbeiten, erst bei einer höheren Last durch Spiele oder Software schaltet sich der 140mm Lüfter dann zu.

Für volle Kontrolle unterstützt die HXi-Serie Corsair-Link. Dahinter verbirgt sich eine digitale Schnittstelle zum Netzteil, die über USB an eine Stiftleiste auf dem Mainboard angeschlossen wird. Via Software kann der Benutzer die Leistung und Effizienz, zwischen Einzel- und Multischienenmodus wechseln und die Lüftergeschwindigkeit direkt von Ihrem Desktop aus steuern.

Ordnung ins Gehäuse bringt das vollmodulare-Kabelmanagement. Alle Kabel, auch das ATX-Kabel, lassen sich vom HX1000i abnehmen und angenehm im Gehäuse verlegen. Charakteristisch sind die Kabel als platzsparende Flachbandkabel ausgeführt. Schöne Verkabelung leicht gemacht.


Das Gehäuse des Netzteils, ist wie von Corsair gewohnt mattschwarz lackiert worden. Das HX1000i Netzteil verfügt im normalen Modus über eine kraftvolle 12 Volt Schiene die mit maximal 83,3 Ampere belastet werden kann. Die Einbautiefe beträgt 180mm, die Ausgangsbuchsen für das Kabelmanagement schließen bündig mit dem Gehäuse ab.

Zur weiteren Ausstattung gehören vier schwarze Befestigungsschrauben, zehn schwarze Kabelbinder, eine schwarze Netzteiltasche, eine schwarze Kabeltasche, ein Faltblatt mit einer Installationsanleitung und den Garantiebedingungen sowie ein Netzkabel. Die Garantiezeit beträgt erfreuliche sieben Jahre.

Technische Daten


Abmessungen B x H x T180 x 86 x 150
Lüfter1x140 mm
LüfterregelungTemperatursteuerung
Lüfter beleuchtetkreuz black
PFCAktiv
Eingangsspannungsbereich100-240VAC
Kabellänge ATX / längstes Kabel62cm / 83cm
Stecker ATX 24P / 20P / P4 / P8 / AUXhaken black
Stecker 5.25“ / 3.5“ / SATA / PEG12 / 2 / 12 / 8
Leistung gemäss Hersteller1000W
Stromstärken 3.3V / 5V / 5VSB / -12V25A / 25A / 3A / 0,8A
12V(1)83,3A
Combined Power 3.3V+5V / 12V150W / 1000W
Garantie/Gewährleistung7 Jahre


Anschlüsse und Kabel

Alle Kabel sind für das saubere verlegen als Flachbandkabel ausgeführt und nicht zu kurz geraten. Das ATX-Kabel weist dabei eine Länge von 62cm auf, der 20+4-Pin ATX Stecker garantiert hier immer noch eine gewisse Abwärtskompatibilität. Ausziehhilfen an den Molex Steckern wurden ebenfalls nicht vergessen. Das Netzteil ist mit vier PCI-E Kabeln ausgestattet, die alle in zwei P6+2-Pin Stecker münden. Somit verfügt das HX1000i Netzteil über insgesamt acht PCI-E Stecker für Multi-GPU-Setups.


Abnehmbare Kabel:
  • Ein ATX/BTX Stecker (20+4 Pin)
  • Zwei Kabel mit je einem P8 (P4+P4) Stecker (EPS/ATX12V Mainboard)
  • vier Kabel mit je zwei 6+2-Pin Stecker (Grafikkarte)
  • Drei Kabel mit je vier 5-Pin Stecker (SATA)
  • Drei Kabel mit je vier 4-Pin 5.25“ Stecker (Laufwerke, HDD)

Sonstige Kabel und Stecker:
  • Zwei Kabel von 4-Pin 5.25“ Stecker (Laufwerke, HDD) auf 4-Pin 3.5“ Stecker (Laufwerke)
  • Ein Kabel Digitale Schnittstelle Corsair Link
  • Ein Kabel USB Corsair Link


Lüfter, Lautstärke und Kühlung

Das Netzteil wird von einem 140mm-Lüfter über eine Temperatursteuerung gekühlt. Die genaue Bezeichnung des Lüfter lautet "Corsair NR135P". Laut Corsair verursacht dieser Lüfter einen maximalen Schalldruck von 23,0 db(A).

Die Regelelektronik des Netzteils begrenzt die Drehzahl des Lüfters so, dass der Lüfter bei Volllast nicht zu hören ist. Auch bei einer Überlast von 21 Prozent (1.206 Watt) ist der Lüfter nicht wahrnehmbar. Diese Regelelektronik kennt zwei verschiedene Betriebsstufen, zwischen denen automatisch umgeschaltet wird:

Hybrid on:
Der Lüfter dreht sich bis zu einer Lastentnahme von 40 Prozent (400 Watt) gar nicht. Ab 41 bis 60 Prozent Lastentnahme verursacht der Lüfter einen maximalen Schalldruck von 12 db(A). Ab 61 Prozent Lastaufnahme steigt der Schalldruck langsam bis zum maximalen Wert von 23 db(A).


Zur Lüfterlautstärke ist anzumerken, dass es wie bei allen Lüftern mit Temperatursteuerung schwierig ist, die effektive Lautstärke im "Normalbetrieb" zu beziffern, zumindest ohne aufwändige Messverfahren in klimatisierten und Schalltoten Räumen.

Lüfterdaten:

  • Hersteller: Corsair
  • Modell: NR135P
  • Durchmesser: 135mm
  • Lüfterblätter: 7 Stück
  • Lautstärke max. 23 dB(A)
  • Drehzahl im Netzteil: max. ?U/min.
  • Stromaufnahme max. 220 mA
Nächste Seite: Spannungsstabilität
Veröffentlicht:

Kategorie: Netzteile
Kommentare: 0