Gelid Zentree im Kurztest

Smarte Ladestation für bis zu vier Geräte

Gelid Zentree

Praktisch in der Handhabung und dabei hübsch anzusehen, dass will der Zentree von Gelid sein. Als intelligente Ladestation für Smartphones, Tablets und Powerbanks will man den Kampf um die letzte freie Steckdose beenden und eine Lösung für bis zu vier Geräte bieten. Wir haben uns den Zentree mal genauer angeschaut.

Gelid und eine Ladestation? Ja, diese Frage haben wir uns zu Beginn auch gestellt, denn eigentlich ist uns der Hersteller eher ein Begriff, wenn es um Kühllösungen geht. Der Zentree ist eine große Ladestation mit intelligenter Ladeelektronik für bis zu vier Smartphones, Tablets oder Powerbanks. Als zentraler „Ladehub“ will der Zentree an einem Ort aufladen.



Mit seinem auffallenden Design sticht der Zentree garantiert jedem ins Auge. Das zentrale Merkmal bilden hier verschieden lange Nippel, die von einer neongrünen weichen, abnehm-, sowie abwaschbaren Silikonmatte bedeckt sind. Die zu ladenden Smartphones oder Tablets werden einfach zwischen die Nippel gelegt und haben dort einen sicheren Halt. Schön ist dabei das Gelid bei deren Anordnung auch verschiedene Gerätegrößen bedacht hat, so ist vom 4 Zoll Smartphone bis zum 10 Zoll Tablet genug Platz auf der Ladestation, um hier einen sicheren Stand zu gewährleisten.


Bis zu vier Geräte können gleichzeitig geladen werden. Hierfür befindet sich im weißen Grundgehäuse ein USB-Hub mit vier Anschlüssen. Die Ladestation unterstützt alle aktuellen USB-Standards und kann pro Anschluss bis zu 2,4 Ampere zur Verfügung stellen. Dabei wählt der Zentree für jedes Gerät intelligent stets den besten Ladestrom und stellt diesen zur Verfügung und beugt Überladungen vor, sobald Geräte mit 100 Prozent voll aufgeladen sind. Die Gesamtleistung liegt bei maximal 48 Watt. Darüber hinaus hat Gelid dem Zentree Schutzschaltungen spendiert. Dazu gehören ein Überspannungsschutz, Kurzschlussschutz und ein Übertemperaturschutz.


Die Inbetriebnahme des Zentree ist denkbar einfach. Der Deckel der Ladestation lässt sich zusammen mit der auffälligen Silikonmatte abnehmen. Hierfür befinden sich auf der linken Seite zwei Halteklammern, die durch das herunterdrücken ein- und ausgerastet werden können. Der Deckel lässt sich dann einfach abnehmen und der USB-Hub im inneren wird frei. Hier können die Ladekabel für die zu ladenden Geräte angeschlossen werden. Im Lieferumfang enthalten sind vier Micro USB-B Ladekabel.

Der Ladevorgang unserer Testgeräte ging angenehm schnell von der Hand. Ein Samsung Galaxy S6 konnten wir in etwa 1std 20min auf 100 Prozent aufladen. Zwar wurde uns von unserem Smartphone kein Schnelllademodus gemeldet, dennoch ist das akzeptabel. Auch beim Anschluss von vier Geräten gleichzeitig (Samsung Galaxy S6, Huawei Nexus 6P, ASUS ZenFone 2, Samsung Nexus 10) bleibt die Ladegeschwindigkeit gleichbleibend und die Geräte werden durch den Zentree entsprechend geladen.

Fazit

Gelid hat mit dem Zentree eine intelligente Ladestation für Smartphones, Tablets und Co optisch ansprechend verpackt. Über Geschmack lässt sich bekanntlich streiten, dennoch ist die Ladestation mit den neongrünen Haltenippeln ein garantierter Eyecatcher. Abseits der Optik verspricht die Ladestation einen effizienten Ladevorgang für bis zu vier Geräte gleichzeitig, bei einem Ladestrom von maximal 2,4 Ampere. Dabei wird für jedes Gerät individuell durch die Ladestation der optimale Ladestrom ermittelt und bei 100 Prozent Ladung der Vorgang automatisch abgeschlossen um Überladung zu verhindern. Mit dabei sind auch diverse Schutzschaltungen für den sicheren Einsatz des Zentree.

Diese Features lässt sich Gelid auch etwas kosten, so ist der Zentree derzeit sicherlich kein Schnäppchen und sucht damit seine Daseinsberechtigung. Wer aber den ewigen Kampf um die Steckdosen und das Kabelwirrwarr satt hat, für den ist der Zentree sicherlich eine ansprechende Alternative, vorausgesetzt das ausgefallene Design gefällt.

award top blacks
Veröffentlicht:

Kategorie: Gadgets
Kommentare: 0
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.