HP TouchPad – Fertigung wird noch einmal gestartet | Update: Doch nur in den USA

HP webOS Logo s
Wer in der letzten Woche noch mit aller Mühe versucht hat eines der begehrten TouchPad Tablets zu ergattern, kann nun noch einmal hoffen. Wie Hewlett Packard mitteilte, wird die Produktion des TouchPads noch einmal angefahren.

Diejenigen, die in der letzten Woche ein HP TouchPad ergattern konnten, gehören zu einer glücklichen Minderheit. Durch den Ansturm der Massen war HPs Webshop zeitweise nicht mehr zu erreichen. Dabei gingen viele Kunden auch leer aus und konnten sich keines der begehrten Tablets sichern, doch für all diejenigen gibt es nun neue Hoffnung.



Wie HP mitteilt, wird die Produktion des TouchPads noch einmal anlaufen. Als Grund hierfür nennt das Unternehmen die zahlreichen Komponenten, die bei den Herstellern und Auftragsfertigern lagern. Dabei ist aber unklar, für wie viele Geräte diese noch ausreichend lagern und auf welchen Märkten die Geräte angeboten werden. Laut HP wird es aber noch einige Wochen dauern bis die ersten Geräte verkauft werden können. „Man sei über die Geschwindigkeit des Ausverkaufs erstaunt gewesen“, so HP. „Wir haben entschieden, eine letzte Charge zu produzieren, um die Nachfrage zu befriedigen.“

Im Ausverkauf konnten Kunden das HP TouchPad 16 GB für 99 Euro statt ursprünglich 368 Euro kaufen. Die 32 GB Version konnte für 129 Euro (455 Euro) gekauft werden, die 64 GB Version für 179 Euro (619 Euro).

UPDATE:
Die neu produzierten TouchPads sollen definitiv nur auf dem amerikanischen Markt angeboten werden, bestätigte ein Sprecher seitens HP.
Veröffentlicht:

Kategorie: Tablets
Kommentare: 4
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.