AMDs Quartalsumsatz unter einer Milliarde Dollar

Nach der Umsatzwarnung letzte Woche hat AMD mit der Veröffentlichung der Quartalszahlen gestern das schlechte Ergebnis bestätigt. Erstmals seit 2003 fällt der Umsatz unter eine Milliarde Dollar.

Im Vergleich zum Vorjahr fällt der Umsatz für das zweite Quartal mit 942 Millionen Dollar erheblich niedriger aus, vor einem Jahr konnte AMD noch 1,44 Milliarden Dollar umsetzen. Dies entspricht einem Rückgang von ganzen 35 Prozent. Im ersten Quartal 2015 fiel der Umsatz mit 1,03 Milliarden Dollar noch acht Prozent höher aus.

Insgesamt resultiert daraus für das zweite Quartal 2015 ein ähnlich hoher Verlust wie im Vorquartal. Unterm Strich steht somit ein Minus von 181 Millionen Dollar, im Vergleich zu einem Verlust von 180 Millionen Dollar im ersten Quartal 2015 und ein Verlust von 36 Millionen Dollar im Vorjahresquartal.

Insbesondere die Prozessor- und Grafiksparte zeigt sich mit einem schlechten abschneiden verantwortlich für das miserable Ergebnis. Durch den Verkauf von Prozessoren und Grafikkarten konnte gerade einmal 379 Millionen Dollar umgesetzt werden. Die kürzlich vorgestellten Grafikkarten der Radeon R9 300 und Radeon R9 Fury Serie kamen zu spät, um das Ergebnis des zweiten Quartals noch wesentlich zu beeinflussen. Auch im Prozessorbereich deutet sich erst mit neuen Prozessoren auf Basis der angekündigten Zen Architektur Besserung an. Diese werden jedoch erst für den Herbst 2016 erwartet.
Veröffentlicht:

Kategorie: Wirtschaft/Politik
Kommentare: 0
Tags
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.