Facebook und Microsoft verlegen 160 Terabit Kabel im Atlantik

Das soziale Netzwerk Facebook verlegt zusammen mit dem Softwaregiganten Microsoft ein neues Unterseekabel im Atlantik. Dabei wollen die beiden Tech-Unternehmen für mehr Bandbreite zwischen Nordamerika und Europa sorgen.

Die neue Datenleitung hört auf den Namen „Marea“ und soll die beiden Kontinente mit 160 Terrabit pro Sekunde verbinden. Handlungsbedarf sehen bei beiden Konzerne vor allem dahingehend, dass die Bandbreite der Datenleitungen der Telekommunikationsunternehmen nicht mehr ausreicht.

Das 6.600 Kilometer lange Unterseekabel wird das erste sein, dass die USA mit Südeuropa verbinden wird. Vom US-Küstenstaat Virginia wird das Kabel bis ins spanische Bilbao verlegt werden. Am Bau beteiligt ist der spanische Telekommunikationskonzern Telefonica. Dass noch diesen Sommer mit den Arbeiten beginnen soll. Geplant ist eine Inbetriebnahme des Kabels im Oktober kommenden Jahres.

Von dem eigenen Kabel versprechen sich die Unternehmen nicht nur Einsparungen gegenüber von gemieteten Kapazitäten, sondern auch eine ausfallsicherere Verbindung zu ihren Kunden.
Veröffentlicht:

Kategorie: Wirtschaft/Politik
Kommentare: 0
Links
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.