Google Games: Eigenes Portal mit Entwickler Zynga

Der Browser-Games-Entwickler „Zynga“ bereitet sich offenbar auf eine massive Expansion vor und wird dabei voraussichtlich mit dem Suchmaschinen-Konzern Google zusammenarbeiten. Aus diesem Grund hat Google heimlich über 100 Millionen Dollar in den Anbieter investiert.

Eine Kooperation zwischen den beiden Unternehmen birgt das Potenzial, den Online-Gaming-Markt aufzumischen. Immerhin verzeichnet Zynga allein mit seinen Spielen auf Facebook bereits jetzt monatliche Nutzerzahlen im dreistelligen Millionen-Bereich. Dem Technik-Blog „TechCrunch“ zufolge hat Google selbst die Investition getätigt, nicht die sonst zuständige Tochterfirma „Google Ventures“.
Laut Google ist derzeit ein neues Portal namens „Google Games" im Gespräch. Zynga soll hierfür als wesentlicher Eckpfeiler fungieren. Mit diesem will der Konzern in den schnell wachsenden Online-Gaming-Markt einsteigen.

Das Portal „Google Games“ soll noch in diesem Jahr starten. Die Spieler könnten auch die notwendige Massenbasis bilden, um Googles Payment-Dienst „Checkout“ einen deutlichen Schritt voranzubringen und als Konkurrenz zu PayPal aufzubauen. Google könnte sich so seinen Teil vom Social-Network-Kuchen sichern da sich Nutzer einloggen müssten, um die Spiele zu spielen.

Weder Google noch Zynga wollen sich bisher offiziell zu der Übernahme äußern.
Veröffentlicht:

Kategorie: Wirtschaft/Politik
Kommentare: 0
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.