BITKOM: Hightech Strategieplan für Deutschland

Der IT-Branchenverband BITKOM hat die am heutigen Tag vom Bundeskabinett verabschiedete „Hightech-Strategie 2020" begrüßt und mahnt gleichzeitig eine Verbesserung des Forschungstransfers an.

„Die neue Hightech-Strategie ist eine gute Richtschnur für die Innovationspolitik der kommenden Jahre", so äußerte sich BITKOM-Präsident August-Wilhelm Scheer.
„Wir müssen dabei mit noch mehr Nachdruck dafür sorgen, dass gute Forschungsergebnisse konsequent in Produkte umgesetzt und international erfolgreich vermarktet werden", so Scheer weiter.

Als wesentliche Punkte benennt die Hightech-Strategie die Themen Energie, Gesundheit, Mobilität, Sicherheit und Kommunikation. In diesen Themenfeldern soll Deutschland als Forschungs- und Wirtschaftsstandort eine international führende Rolle einnehmen. Darüber hinaus kündigt die Bundesregierung die Schaffung „innovationsfreundlicher Rahmenbedingungen" an, darunter bessere rechtliche Bedingungen für Wagniskapital, die Durchsetzung technischer Standards oder die Verbesserung der Fachkräftebasis.

Jedoch kritisiert der BITKOM-Verband auch, dass an vielen Stellen klare Zielvorgaben und Zeitpläne für die Umsetzung fehlen. Nicht realisiert wird zudem die im schwarz-gelben Koalitionsvertrag vereinbarte Einführung der steuerlichen Förderung von Forschung und Entwicklung. Laut Scheer muss das Thema trotz schwieriger Haushaltslage wieder in die politische Agenda aufgenommen werden.

Für Fragen, Hinweise, Meinungen oder sogar eigene Erfahrungen zum Produkt bitte die Kommentarfunktion etwas weiter unten nutzen, oder direkt im Technic3D-Forum posten.

Veröffentlicht:

Kategorie: Wirtschaft/Politik
Kommentare: 0
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.