Apple: Bald in neun weiteren Ländern mit dem iPad vertreten

Das kalifornische Unternehmen Apple will seinen Tablet-PC iPad ab Freitag in neun weiteren Ländern zum Kauf anbieten. Dazu gehören Österreich, Belgien, Hong Kong, Irland, Luxemburg, Mexiko, die Niederlande, Neuseeland und letztendlich Singapur.

Apple hatte das Gerät ursprünglich am 3. April auf den US-amerikanischen Markt gebracht und den Verkauf am 28. Mai auf Kanada, Japan und die größten europäischen Länder ausgeweitet. Mit den am 30. Juli 2010 hinzukommenden Ländern steht das iPad in 19 Staaten zum Kauf zur Verfügung.
Jedenfalls will Apple das Tablet-PC Geschäft weiter internationalisieren. Demnach planen die Entwickler eine Ausweitung der Tablet-PC-Sparte in weiteren Ländern bis zum Ende des Jahres 2010. Konkrete Details wurden dazu von Seiten des Konzerns nicht geäußert.

Glaubt man einer Prognose von Analysten an der Wall Street, so konnte Apple im zweiten Quartal, das am 30. Juni zu Ende ging, rund 3,3 Millionen iPads verkaufen. Die offiziellen Angaben werden für den morgigen Dienstag erwartet, wenn Apple sein Quartalsergebnis vorlegen muss.

Für Fragen, Hinweise oder Meinungen bitte die Kommentarfunktion etwas weiter unten nutzen, oder direkt im Technic3D-Forum posten.

Veröffentlicht:

Kategorie: Wirtschaft/Politik
Kommentare: 0
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.