iPhone- Entwicklungschef verlässt Apple

Mark Papermaster war maßgeblich für die Entwicklung des iPhone 4 und der iPod-Modelle bei Apple verantwortlich. Zwar gibt es laut der New York Times keine offizielle Stellungnahme von Apple oder von Papermaster zu den Gründen der Entlassung. Es liegt jedoch nahe, dass Papermaster nicht freiwillig gegangen ist, sondern nun die Verantwortung für das Empfangsproblem des iPhone 4 bei einer bestimmten Haltung in der Hand übernehmen muss. Papermasters Aufgabe war es unter anderem, die Entwicklung des Geräts zu überwachen.

Die „Antennagate" getaufte Misere brachte Apple zwar einen gewissen Imageschaden ein. Den guten Verkaufszahlen des iPhone 4 tat das jedoch noch keinen nennenswerten gravierenden Abbruch. Apple
fährt zudem nach öffentlichem Eingeständnis des Problems eine Art Notlösung und schenkt jedem iPhone 4-Nutzer eine Schutzhülle, die das Empfangsproblem maßgeblich lindern soll.
Papermaster wechselte 2009 von IBM zu Apple, da ihm dort ein höheres Gehalt und größere Kompetenzen zugesprochen wurden. Sein Nachfolger wird Bob Mansfield, der bislang für die Entwicklung des Macs verantwortlich war.

In der Zwischenzeit wurden Gerüchte laut, dass Apple bereits an einer CDMA-Version des iPhone 4 arbeite. Der Funkstandard CDMA wird vornehmlich in den USA von Sprint und Verizon verwendet. Der aktuelle Exklusivpartner von Apple für das iPhone ist AT&T, und dieser setzt auf GSM. Es wird spekuliert, ob dieses Monopol bald aufgehoben wird und auch andere Mobilfunkanbieter das iPhone 4 vertreiben dürfen.

Hingegen ranken sich Gerüchte derweil um einen baldigen Nachfolger des iPhone 4. Das iPhone 5 soll demnach schon in Kürze in Produktion gehen und bereits im Anfang 2011 erscheinen. Dieser Schritt gilt als Reaktion auf die Empfangsprobleme des iPhone 4. Eine offizielle Bestätigung fehlt leider bis dato auch hierbei.

Für Fragen, Hinweise oder Meinungen bitte die Kommentarfunktion etwas weiter unten nutzen, oder direkt im Technic3D-Forum posten.

Veröffentlicht:

Kategorie: Wirtschaft/Politik
Kommentare: 0
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.