AMD trennt sich gänzlich von Globalfoundries

amd logo klein
Der US-Konzern AMD, bekannt für Prozessoren und Grafikkarten, hat sich von seinen letzten Anteilen am Auftragsfertiger Globalfoundries getrennt. Somit hat AMD keinerlei Anteile mehr an Produktionsstätten für Mikrochips.

Globalfoundries steht als Abnehmer für AMDs Anteile, die sich auf 8,8 Prozent belaufen, fest und wird infolgedessen zu einem komplett unabhängigen Fertiger (Foundry). Des Weiteren beinhaltet die Übernahme der Anteile eine Neuverhandlung der Wafer-Preise, die AMD an Globalfoundries zahlen muss. Ebenso verliert AMD logischerweise einen Sitz im Aufsichtsrat bei Globalfoundries. Die Trennung von Globalfoundries kostet AMD insgesamt 703 Millionen US-Dollar. Innerhalb von zwei Jahren muss AMD 425 Millionen US-Dollar in bar in mehreren Teilzahlungen bezahlen. Allerdings spart sich AMD durch den Deal eine bereits im Jahr 2011 vereinbarte Zahlung über 430 Millionen US-Dollar.
Veröffentlicht:

Kategorie: Wirtschaft/Politik
Kommentare: 3
Tags
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.