AMD FX-4350 im Kurztest

Seite 8: Fazit

AMD bringt mit dem FX-4350 ein Performance-Update seiner Mittelklasse Prozessoren, erkauft dies aber durch eine höhere Leistungsaufnahme. Preislich konkurriert man mit dem wesentlich sparsameren Intel Core i3-3240, kann diesen aber vor allem in Multikern-Anwendungen hinter sich lassen und im Bereich Kryptographie dank AES-NI Unterstützung punkten.

Bei der Spieleperformance kann man sich in erster Linie gegenüber den aktuellen APUs aus eigenem Hause stellen, bringt sich aber auch das eine oder andere Mal vor den FX-8150 mit Bulldozer Modulen – ein weiteres Zeichen für die deutlich gesteigerte Performance in Sachen Spielen.

So recht weiß man mit dem Ergebnis nichts anzufangen, auf der einen Seite die etwas bessere Performance, auf der anderen der deutlich höhere Stromverbrauch. Bei Software, die Gebrauch von den zwei Kernen mehr macht, dürfte sich dieses Manko wohl in Kauf nehmen lassen.

Bezugsquellen: G.Skill, getgoods.de, AMD, Intel.
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.