Techsolo TMN-620

LANzschön schnell?

Seite 7: Fazit

Techsolo hätte mit dem TMN-620 durchaus ein großer Wurf gelingen können, da das Gehäuse unter USB schnell und unter LAN zumindest nicht extrem langsam ist und über eine gute Geräuschdämmung verfügt. Leider zeichnet Techsolo die technischen Features des Gehäuses sowohl auf der Verpackung als auch auf dem Gehäuse selber falsch aus. Somit wird dem Kunden nicht nur der Griff zu dem gewünschten Produkt vorgegaukelt, sondern auch ein Markenname einer anderen Firma, nämlich Ximeta, unrechtmäßig benutzt - in Zeiten, in denen europäische Firmen stark unter Plagiaten aus Fernost leiden, ein überaus schlechtes Beispiel. Wir wollen hier nach dem Motto in dubio pro reo Techsolo keine Absicht unterstellen, dennoch muss dieser Zustand schnellstmöglich abgestellt werden, auch wenn hierzu eine entsprechend groß angelegte Rückrufaktion nötig sein dürfte. Bei dieser Gelegenheit kann Techsolo auch dann die im entsprechenden Kapitel erwähnten Schnitzer im Design auswetzen.

Auf unsere Nachfrage hin erklärte uns Techsolo, dass es sich um einen Fehler in der Beschriftung handelt, der sich aus Versehen eingeschlichen habe. Dieser soll mit der nächsten Revision des Gehäuses behoben werden. Darüber hinaus teilte man uns mit, dass Techsolo mit dem TMN-3553 ein Gehäuse mit NDAS im Programm hat und wahrscheinlich auch dadurch der Fehler aufgetreten sei.

Der Einbau der Festplatte in das Gehäuse gestaltet sich v.a. durch die Form des Gehäuses bedingt etwas fummelig, sollte aber für jeden durchschnittlich handwerklich Begabten ohne große Probleme machbar sein. Insgesamt sollte Techsolo lieber das Geld für den beigelegten Schraubendreher einsparen und dafür bereits alle Gewinde in den Kunststoff schneiden. Darüber hinaus wäre es sehr schön, in Zeiten großer Dateien und Datenmengen, wenn die Festplatte beim Anschluss über LAN nicht erst in ein unbekanntes Format formatiert werden müsste sondern auch direkt mit NTFS genutzt werden könnte. Sollte sich dies nicht realisieren lassen, ist ein Vermerk im Handbuch unabdingbar.

In unseren Geschwindigkeitsmessungen schlug sich das Techsolo unter USB sehr ordentlich und auch der Anschluss über LAN konnte uns bis zu einem gewissen Grad positiv überraschen: Zwar schafft das Gehäuse nicht einmal 3MB/s, ist aber damit trotzallem wesentlich schneller als andere von uns bisher getestete NAS-Gehäuse. Daher sollten Kunden, die v.a. an den Features FTP- und Samba-Server interessiert sind und weniger an der NAS-Funktion, wenn überhaupt zu einem externen Festplattengehäuse, dann zum Techsolo greifen.

Das Gehäuse haben wir bei unserem Partner Geizhals für Preise ab 54€ (Stand: 23.10.2007) gefunden. Dieser bewegt sich in etwa auf dem Niveau der Mitbewerber, die dann aber zum Teil schon NDAS und so auch eine höhere Geschwindigkeit bieten. In der Zusammenschau reicht es somit nicht für einen Award.



positiv:
negativ:
Kabellänge LANKabellänge USB
Bedienungsanleitung GehäusefunktionenEinbauanleitung
-Features falsch ausgezeichnet
-keine Funktion mit NTFS





Verarbeitung
90%
Design
80%
Einbau/Installation
80%
Lautstärke
90%
Leistung
70%
Ausstattung
60%
Preis/Leistung
70%
Gesamtwertung
77.8%
Preis
ca. 54€



Falls Fragen zum Test bestehen: Ein Besuch im Forum lohnt sich immer.

Vielen Dank an Techsolo für die unkomplizierte Bereitstellung der Testsamples.

Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.