Biostar Hi-Fi Z97WE Mainboard im Test

Z97 mit Klangschwerpunkt?

Seite 11: Fazit

Biostar liefert mit dem Hi-Fi Z97WE eine solide Hauptplatine ab, die dem Durchschnittsuser keine Wünsche offen lässt. Schade ist jedoch, dass man im Audiobereich nicht gänzlich überzeugen kann, hat man sich diesen Bereich doch auf die Fahnen geschrieben. Kann man bei der Audiowiedergabe in Sachen Qualität und mit einem verbauten Kopfhörer-Verstärker noch überzeugen, liefert man bei der Aufnahme nur Mittelmaß. Zudem zeigte sich die Lüftersteuerung etwas zickig, hier haben wir bereits bessere und umfangreichere Lösungen gesehen. Auch bei der Leistungsaufnahme in Verbindung mit den neuen C7 Power-States der Haswell Prozessoren hat das Mainboard seine Probleme. So zeigte die Aktivierung von C7 keinerlei Veränderung – die Konkurrenz holt hier nochmals fast 10 Watt heraus.

Abseits der Kritikpunkte überzeugt das Biostar Hi-Fi Z97WE mit einem gelungenen Mix in puncto Ausstattung. Abseits der Quad Multi-GPU Lösungen ließ das Board nichts vermissen und hatte noch genügend Platz für Dreingaben wie beispielsweise Power-Taster oder einen Debug-Port. Auch der gesockelte BIOS-Chip ist im Fall der Fälle Gold wert.

Alles in allem liefert Biostar für knapp 120 Euro ein solides Mainboard ab, das insbesondere mit dem Verstärker für Kopfhörer auf Kundenfang geht.

positiv:
negativ:
+ Kopfhörerverstärker- Leistungsaufnahme Idle C6/C7
+ Audioqualität Wiedergabe- Audioqualität Aufnahme



Layout
100%
10/10 Punkte
Kühlung
100%
10/10 Punkte
BIOS / UEFI
65%
13/20 Punkte
Software / Installation
80%
4/5 Punkte
Ausstattung
71.67%
21,5/30 Punkte
Lieferumfang
26.67%
4/15 Punkte
Leistung
93.33%
14/15 Punkte
Audioqualität
25%
2/8 Punkte
Leistungsaufnahme
45%
4,5/10 Punkte
Preis
60%
18 Punkte
Zusatzpunkte+1 Kopfhörer-Verstärker
1 Punkte
Gesamtwertung
82.93%
102 /123 Punkte
Angebote




Bezugsquellen: Biostar, Intel, G.Skill
Kommentieren
Jetzt einloggen oder registrieren, um Kommentare zu schreiben.