Revoltec Backlight Flexible

Indirekte Beleuchtung für Ecken und Kanten?

Seite 2: Installation und Praxis

Die Installation des Backlight Flexible ist denkbar einfach. Ist ein passender Platz gefunden, werden die LED-Streifen einfach an den jeweiligen Gegenstand geklebt. Je nachdem ob man mehrere LED-Streifen an einem Kanal einsetzt, sollte man auf die jeweiligen Abstände für das Verbindungsstück oder den L-Winkel aufpassen. Damit die LED-Streifen nicht falsch angeschlossen werden, hat Revoltec diese sowie die Steckverbindungen mit Pfeilen markiert.

Da die Kabel für die beiden LED-Kanäle mit 30 Zentimeter relativ kurz gehalten sind, sollte man sich bereits vorab Gedanken machen wo die Controller-Box platziert werden soll. Darüber hinaus muss dafür gesorgt werden, dass der Infrarot-Empfänger gut erreichbar (im Sichtfeld) platziert wird, damit bequem zwischen den Farben und Effekten gewechselt werden kann.

     


Wie bereits erwähnt stehen dem Anwender fünfzehn vorkonfigurierte Farben zur Verfügung. Neben Rot, Grün und Blau hat Revoltec hier beliebte Farbabstufungen ausgewählt. Leider können beim Backlight Flexible keine eigenen Farbtöne eingestellt werden.

Natürlich hat Revoltec auch wieder Farb-Effekte integriert:

  • Flash: Die Farben werden automatisch durchgewechselt
  • Fade: Breath-Effekt bei dem die LEDs weiß aufleuchten und wieder sanft abdimmen
  • All-Fade: Breath-Effekt bei dem alle Farben durchgewechselt werden
  • RGB-Flash: Automatischer Wechsel zwischen Rot, Grün und Blau

Stromverbrauch

Gemessen haben wir das Backlight Flexible mit dem beiliegenden Schaltnetzteil. Zum Vergleich haben wir einen Zwischenwert aus den Farben Rot, Blau, Grün und Weiß bei maximaler Helligkeit errechnet.

Standby:
  • 2,01 Watt
Betrieb:
  • 1 LED-Streifen: 2,81 Watt
  • 2 LED-Streifen: 3,89 Watt
Nächste Seite: Fazit
Veröffentlicht:

Kategorie: Zubehör
Kommentare: 2