Technic3D Review CPU's

AMD A10-5800K APU

Piledriver im Blickpunkt

Seite 1: AMD A10-5800K APU

Nachdem wir die Grafikleistung des A10-5800K von AMD bereits unter die Lupe genommen haben, muss sich heute der Prozessor-Part gegenüber der Konkurrenz beweisen. Besonders im Blickpunkt liegt dabei die Piledriver Architektur, welche sich erstmals auf unserem Testparcours beweisen muss. Den Grafik-Part haben wir bereits an anderer Stelle ausführlich behandelt.

Lesezeichen:


Architektur

Mit den neuen Trinity Desktop APUs führt AMD ein Update der bereits seit einiger Zeit eingesetzten und bisher auf die High-End Modelle beschränkten Bulldozer-Architektur, genannt Piledriver, ins Feld. Mit diversen Verbesserungen verspricht AMD Performanceverbesserungen von um die 15 Prozent. Dies soll vor allem durch Detailverbesserungen in den verschiedensten Bereichen der Architektur erreicht werden. Darunter Modifikationen im Bereich der Caches und der Sprungvorhersage oder auch beim Scheduler, welcher die Befehle auf die beiden Integer- und die eine Fließkommaeinheit verteilt. Weitere Verbesserungen sind in den Bereich des Prefetchers eingeflossen.


DieShot


AMD A10-5800K

Unser heutiges Modell besitzt einen Takt von 3,8 GHz, welcher bei nur einem ausgelasteten Modul auf 4,2 GHz erhöht werden kann. Sind alle vier Kerne ausgelastet, kann die APU immerhin noch auf 4 GHz beschleunigen. Mit seinen zwei Piledriver Modulen können insgesamt bis zu vier Threads simultan abgearbeitet werden. Auf einen Level 3 Cache wie ihn die großen FX Prozessoren besitzen müssen die Trinity APUs allerdings verzichten, sodass den vier Kernen lediglich 4 MiB Gesamtcache zur Verfügung steht. Die TDP liegt wie bereits beim Vorgänger mit verbesserter K10 Architektur bei 100W.



Modelle

Neben dem heute bei uns im Test befindlichen Modell hat AMD noch fünf weitere Varianten für die verschiedenen Serien der APUs angekündigt, welche sowohl bei CPU-Kernen und -Takt, als auch bei der integrierten GPU beschnitten wurden. Es gibt also durch die Bank für jede Serie (A10, A8, A6, A4) ein Update mit aktuellen Trinity Modellen. Wie von der blauen Konkurrenz und vereinzelten Modellen der Llano APUs bekannt, sind Modelle mit einem angehängten K entsperrt, der Multiplikator lässt sich also beliebig erhöhen.

ModellCPU TaktTurboArchitekturTDPCacheKerneMax DDR3Radeon
GPU
Preis
A10-5800K3,8 GHz4,2 GhzTrinity100 W4 MiB41866HD 7660D
A10-57003,4 GHz4,0 GHz65 W
A8-5600K3,6 GHz3,9 GHz100 WHD 7560D
A8-55003,2 GHz3,7 GHz65 W
A6-5400K3,6 GHz3,8 GHz2 MiB2HD 7540D
A4-53003,4 GHz3,6 GHz1600HD 7480D
A8-3870K3,0 GHz-Llano100 W4x 1MiB41866HD 6550D
A8-38502,9 GHz
A6-3670K2,7 GHz
A6-36502,6 GHz
Athlon II X4 6513,0 GHz-
Athlon II X4 6412,8 GHz
Athlon II X4 6312,6 GHz
A6-35002,1 GHz65 W3x 1MiB3HD 6530D
A4-34002,7 GHz2x 0,5MiB21600HD 6410D
A4-33002,5 GHz
Nächste Seite: Testsystem
Veröffentlicht:

Kategorie: CPU's
Kommentare: 0