Thermaltake Core X1 Gehäuse im Test

Stapelware

Seite 1: Einleitung

Mit dem Core X1 bringt der taiwanische Hersteller Thermaltake ein besonderes Gehäuse auf den Markt. Das Core X1 im Mini-ITX-Format bietet aufgrund der Möglichkeit mehrere Exemplare übereinander stapeln und zu einer Einheit verbinden zu können eine theoretisch unendliche Erweiterbarkeit. Eine voll ausgewachsene Wasserkühlung in einem dedizierten Case lässt sich somit problemlos realisieren. Des Weiteren sollen nützliche Gimmicks für einen gelungenen Gesamteindruck und ein gutes Handling sorgen.


Das Core X1 erreichte unsere Redaktion in einem normalen Karton. Neben dem Gehäuse bietet der Lieferumfang unter anderem eine kurze Anleitung, Befestigungsmaterial sowie Verbindungsbrücken.

thermaltake core x1 gehaeuse test header

Das Core X1 besteht aus einem Materialmix. Das Grundgerüst, die Seitenteile sowie der Deckel bestehen aus Stahl. Die Front wird dagegen aus Hartplastik hergestellt und ist zusätzlich mit Mesh-Gitter bezogen. Die Abmessungen des kleinen Würfels betragen stolze 280 x 426 x 471 mm (B x H x T) – eine stattliche Größe für ein Mini-ITX-Case.

Technische Daten

Thermaltake Core X!
Abmessungen280 (B) x 426 (H) x 471 mm (T)
Gewicht9 kg
Mainboard-FormfaktorenMini-ITX
MaterialStahl, Hartplastik
Kabelraum hinter dem Mainboard-Tray-
Max. Bauhöhe CPU-Kühler200 mm
max. Erweiterungskartenlänge280 mm (mit Käfig), 400 mm (ohne Käfig)
Slots für Erweiterungskarten3
Frontanschlüsse2x USB 3.0
Front Audio (In/Out)
LüfterFront: 1x 200 mm / 2x 140 mm / 3x 120 mm (1x 120 mm vorinstalliert)
Rückwand: 1x 120/140 mm (1x 120 mm vorinstalliert)
Deckel: 2x 200 mm / 2x 140 mm / 3x 120 mm (optional)
Unterseite: 1x 120 mm (optional)
Laufwerke2x 5,25 Zoll (extern)
3x 2,5/3,5 Zoll (Käfig, intern)
1x 2,5 Zoll (Mainboardtray, intern)
BesonderheitenFenster im Seitenteil
Stapelbar
Nächste Seite: Äußere und Innere Details
Veröffentlicht:

Kategorie: Gehäuse
Kommentare: 0